Gartenpilze

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 1.804 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • So und gleich nochmal,


    habe zwei Arten im Garten stehen.
    Zuerst kleine Röhrlinge. Sind ca. 5cm hoch. Sie bläuen leicht, die Bläuung ist aber mittlerweile wieder weg.
    Der Stiel von dem größeren der beiden Exemplare ist schon verdorben und deswegen so dunkel.
    Ich finde sie sehen Maronen ähnlich aber glaube nicht dass es welche sind. Aber zumindest Filzröhrlinge oder?
    In der Nähe gibt es ein paar Nadelgehölze (z.t. mir unbekannte Sachen, Wacholder und Fichten aber keine klassischen sondern andere Arten oder Sorten), Linden, Kirsche und Zierapfel und etwas weiter noch ne Birke.


    1.


    2.


    3.


    4. jüngeres Exemplar


    5. jüngeres Exemplar


    Schnittbilder könnte ich noch nachliefern, aber die sind leider sehr mitgenommen, braun und madig.



    Die zweite Art könnte vielleicht ein Kahler Krempling sein? Habe vor ein paar Monaten ein paar Meter weiter schon mal welche gesehen.
    Gab keinen Milchsaft und ich meine dass die Lamellen bei Druckstellen bräunen (siehe Foto)


    6.


    7.


    8.


    9.


    10.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    Der Filzröhrling sollte entweder Xerocomus communis / engelii (Eichenfilzer) oder Xerocomus bubalinus (Blassgelbbrauner Filzer) sein.
    Ohne Schnittbild lege ich mich da nicht fest (auch mit Schnittbild vielleicht nicht ;) ).


    Der Krempling kann der Kahle sein, aber auch eine der großen, gedrungenen Arten, also Paxillus validus oder Paxillus obscuratus.



    LG, Pablo.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    also ohne die Sporenmaße ist X. bulbalinus nicht festzunageln; zumindest nach Toffels Aussagen/Erfahrungen der letzten Sachsentagung.


    l.g.
    Stefan

    • Offizieller Beitrag

    Hallo,


    ich sehe rosa Pünktchen in der Stielbasis; das sollte dann X. communis/engelii sein.


    l.g.
    Stefan

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    Ja, sehe ich erstmal auch so. Sicher wird noch jemand kommen und anmerken, daß auch X. buballinus schon mit roten Pünktchen gefunden wurde. Worauf ich dann die Stirn runzle und fragen muss, wer den denn dann bestimmt hat und wie und nach welchen Kriterien und ob der Fund sequenziert wurde und...
    ;)
    Nein ich sehe hier auch keine deutliche rosa Zone unter der Huthaut. und kein hellbraunes oder rotbraunes Stielfleisch zur Basis hin. Der Hut wirkt recht glatt, aber das kann bei X. communis auch mal vorkommen.



    LG, Pablo.