Bestimmungshilfe

Es gibt 11 Antworten in diesem Thema, welches 2.350 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hallo Zusammen,


    ich weiß, das das Foto für Bestimmung nicht ausreichend ist, bin aber von Jemandem gefragt worden, was das für ein Pilz ist und bin nicht sicher.
    Ob am Fuß Netz ist, sehe ich nicht, von den Farben her könnte es ein Flocki sein, aber auch Schönfußröhrling, untere Seite des Hutes ist ja auch nicht sichtbar....


    https://www.facebook.com/photo…9143001930&type=1&theater


    Für Unterstützung wäre ich sehr dankbar..... Bin auch seit 3 Jahren aus der Übung...


    Grüße


    Laperinni

  • In den Kommentaren zum Bild ist ja die Rede von Boletus erythropus (Flockenstieliger Hexenröhrling).
    Ein Netz ist nicht erkennbar (allerdings ist die Foto-Qualität nicht so besonders berauschend). Das spricht auch eher gegen Schönfußröhrling. Allerdings muss das Netz nicht immer stark ausgeprägt sein. Die Stielfarbe (oben gelb, unten stark rot) würde wiederum eher für den Schönfußröhrling sprechen, allerdings gibt es manchmal auch Flockis mit dieser Farbgebung.
    Die Hutfarbe erscheint wiederum eher etwas dunkel für einen Schönfußröhrling, allerdings gibt es auch da Variationen.
    Kurzum würde ich sagen, dass ohne Schnittbild oder besser aufgelöste Aufnahme eine Beurteilung kaum möglich sein wird.
    Meine Tendenz würde aber eher in Richtung Flocki gehen, da in Richtung Stielbasis eben doch rote Flocken erkennbar sind.

    Ich gebe KEINE Freigabe zum Essen von Pilzen! Für Essbarkeitsfragen bitte an den lokalen Pilzverein bzw. Pilzsachverständigen wenden.

    Einmal editiert, zuletzt von MycoAlex ()

  • Hallo MycoAlex,


    bin der gleichen Meinung, ich kenne mich mit Röhrlingen gut aus, aber bei so einem Foto muss ich wirklich passen.
    Meine Tendenz wäre auch Flocki, aber wie gesagt von den Farbe her wäre auch Schonfuß möglich, die Details sehe ich ja nicht.... man kann nur vermuten.


    Gruß
    Sasa

  • Hallo !
    da wird keine belastbare Bestimmung möglich sein, einen Schönfußröhrling würde ich da allerdings am wenigsten vermuten ...evtl. wäre Xerocomellus pruinatus ( Herbstrotfuß ) hier eine Option .

  • Hallo zusammen,


    Das Bild gibt wirklich nicht all zu viel her. Aber einen Schönfuss schließe ich ebenfalls aufgrund der Hutfarbe und fehlendem Stielnetz aus.
    Ich werfe jetzt einen jungen Boletus queletii ins Rennen. Die rötliche Hutfarbe hat mich auf die Idee gebracht. Aber alles reine Spekulation, der Schnitt müsste schon her.


    Lieben Gruß
    Christoph

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    Aus welcher Genend stammt denn der Fund?
    Wenn es ein europäischer Pilz wäre, würde ich mich Christoph anschließen. Boletus queletii kommt dem hier optisch am nächsten. Aber auch mit der gleichen Einschränkung: "Kommt am Nächsten" ist keine Bestimmung.
    Wenn es eine nordamerikanischer Fund ist, passe ich. Die Funga dort ist doch sehr anders als hier, auch wenn einige Arten Kosmopolit sind, kann es dort noch einheimische Arten geben, die in Europa nicht vorkommen und auch so aussehen können. Und mit denen kenne ich mich nicht aus. Das Gleiche gilt für Funde aus: Asien, Afrika, Australien, Neuseeland etc.



    LG, Pablo.

  • Hallo Pablo,



    Aus welcher Genend stammt denn der Fund?


    zugegeben, die Angabe "Wildlife in Georgia" ist nicht ganz eindeutig. Es könnte Georgien, der Bundesstaat in den USA oder (unwahrscheinlicher) einer von vier Orten in den USA gemeint sein. Da aber auf der Seite georgisch geschrieben wird, würde ich davon ausgehen, dass der Staat im Kaukasus gemeint ist.


    Viele Grüße
    Steffen

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Steffen!


    Das ist die Frage, genau.
    Es gibt ja sicher auch Georgier, die in den USA leben.
    Wenn es also ein Fund aus Georgien (Kaukasus, schwarzes Meer) wäre, dann ist eine "europäische Art" schon recht wahrscheinlich. Aber es bleibt so oder so bei einer Vermutung (von meiner Seite dann B. queletii). Ohne den von unten zu sehen, einen genauen Blick auf den Stiel (vor allem Stielspitze), ein Shcnittbild und eine Druckstelle auf der Huthaut (ob's blaut oder nicht) ist es halt nur eine Vermutung für das Naheliegendste.



    LG, Pablo.


  • Hallo Zusammen,


    sorry fuer verspaetete Antwort.


    Ja der Pilz stammt aus Georgien (Kaukasus)


    Der glattstieliger Hexenröhrling ist eine gute Idee!


    Besten Dank an Alle, Gruesse


    Sasa
    [hr]
    Hallo noch mal,


    Wildlife in Georgia ist Gruppe, die ich gegründet habe. Manchmal werden dort aber Pilze gepostet, die visuell von unseren in Deutschland etwas abweichen. Und die Mitglieder habe ich bis Jetzt nicht dazu bringen können, Detailfotos und alle anderen Angaben zu machen, welche für Bestimmung ausreichend wären.
    Es gibt dort auch ein paar unverantwortliche Mitglieder, welche von solche Fotos sie Pilze gleich "berstimmen".
    Bei den Röhrlingen ist es etwas ungefährlicher, aber allgemein versuche ich sehr "wachsam" zu sein und schreibe überall rein, das die Gruppe Essensfreigabe nicht erteilt.


    Gruesse
    Sasa

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Sasa!


    Danke für die Erklärung! :thumbup:
    Du hattest ja schon mal einige Bilder aus dieser regioon gezeigt, wie ich mich eben erinnere.
    Wenn man sich überlegt, daß es vom Kaukasus nach Portugal ähnlich weit ist wie nach Indien, dann überrascht es nicht, wenn manche Arten dort wirklich "etwas anders" sind als hier in Mitteleuropa.
    Würde man das genauer untersuchen (auch gentisch), würde man sicher feststellen, daß es dort einige Arten mit eigenen Sequenzen gibt.
    Und das kann sicherlich auch für Röhrlinge gelten. ;)



    LG, Pablo.