Welcher Pilz ist das?

Es gibt 9 Antworten in diesem Thema, welches 2.942 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Hallo Hans,
    Willkommen im Forum.


    Wir freuen uns immer über eine kurze Vorstellung.


    Den Pilz könntest du evtl. mal mit Seitlingen vergleichen.
    Ohne Details immer schwierig, wir haben hier auch eine Anleitung zu den wichtigen Bestimmungsmerkmalen.


    Bester Gruuz
    Fips

  • Danke Fips. Mir reicht das.


    Eine kurze Vorstellung: ich bin gerne draußen mit der Kamera unterwegs und fotografiere querbeet: Insekten, Spinnen, Blüten (und manchmal auch Pilze). Meistens zuhause versuche ich dann anhand der Bilder zu bestimmen was ich so fotografiert habe. Bei Blüten und Insekten funktioniert das (mal mehr mal weniger) gut. Bei Pilzen tue ich mich schwer, meistens komme ich nicht über die Klasse/Ordnung hinaus. Das liegt sicher auch daran dass ich beim Fotografieren nicht auf die wichtigen Details zur Bestimmung achte und keine Erfahrung mit Pilzen habe.
    Die Bilder landen in einer Datenbank und sind dort der biol. Systematik (Baumstruktur) zugeordnet.
    Mir würde helfen wenn jemand einen Blick auf das Bild wirft und schreibt was er erkennt. Ob das dann die Art, Gattung, Fam. oder Ordnung ist, ist nicht so wichtig. Für mich ist es ein Einstieg und irgendwann packt mich dann der Ergeiz ...

  • Hi Hans,


    wenn du schon mit Bestimmngen / Schzlüsseln vbertraut bist, kannst du sicherlich auch bei den Pilzen schnell erste Erfolge feiern.


    Ich bin hier auch noch recht neu und ohne Vorkenntnisse habe Ich schon sehr viel gelernt. Das wichtigste ist die Naturerfahrung, wenn man dann noch ein nettes Forum in der Hinterhand hat, sind auch die Abende und Regentage gerettet.


    Kenntnisse in Pflanzen und Insekten sind hier immer gefragt, es gibt auch dazu einige sehr erfahrene Foris hier.


    Bester Gruuz
    Fips

  • Danke Manuela.


    Ich habe das Bild den Seitlingen als Gattung und dem Lungen-Seitling mit Fragezeichen (= nicht sicher) zugeordnet.


    Fips: Ich bestimme nach Bildern. Mit den Schlüsseln konnte ich mich nicht richtig anfreunden und stoße daher an Grenzen wenn die bestimmenden Merkmale nicht so einfach sichtbar sind.
    Aber es ist ja Hobby und soll Spaß machen.

  • Befänden sich diese Pilze in einer Plastikschale im Supermarkt und nicht auf einem Baumstumpf in der Natur, würde die wohl jeder für Austernseitlinge halten. Aber so bleibt ein Rest Unsicherheit.

    PSVs dürfen weder über I-Net noch übers Telefon Pilze zum Essen freigeben - da musst du schon mit deinem Pilz zum lokalen PSV!

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Hans!


    Das mit der Bestimmung nach Bildern funktioniert nur leider nicht besonders gut. Jedenfalls nicht in den meisten Fällen.
    Das hat zwei Gründe:
    - Auch Vergleichsbidler sind oft (vor allem wenn im Netz gefunden) falsch bestimmt.
    - Bilder zeigen nur eine Momentaufnahme. Die Art selbst ist in der Regel variabel und kann so oder auch ganz anders aussehen. Das gilt dann auch für ähnliche Arten.


    Bei den Pilzen, die du da zeigst, ist es ganz ähnlich:
    Hier kommen drei Arten in Frage:
    >Pleurotus ostreatus<
    >Pleurotus pulmonarius<
    >Pleurotus cornucopiae<
    Hier kommst du nur mit Bildervergleich nicht wirklich zum Ziel.
    Alle drei Arten sind morphologisch sehr variabel und makroskopisch oft nicht zu unterscheiden.
    Klar, hier spricht vieles gegen den Lungenseitling (Farbe, Dicke der Fruchtkörper, Wuchsform), auch der Rillstielige ist bei den ziemlich lateral gestielten Frucht nicht sehr wahrscheinlich.
    Für mich wären das - nach dem einen Bild zu urteilen - Austernseitlinge. aber das muss nicht heißen, daß es auch welche sind. ;)



    LG, Pablo.

  • Nochmals Danke.


    Oehrling: aber in der Plastikschale würde ich sie nicht fotografieren ;)


    @Pablo: Es ist mir klar das die Bestimmung nach Fotos nicht immer funktioniert und bei Pilzen meistens nicht zur Art führt (vor allem wenn man nur ein Foto von oben hat). Deshalb bin ich ja auch mit Gattung/Familie od. auch nur Ordnung zufrieden.


    In diesem Fall schein für mich die Gattung Seitlinge/Pleurotus relativ sicher zu sein, bei der Art scheiden sich die Geister.

    • Offizieller Beitrag

    Hallo.


    In diesem Fall schein für mich die Gattung Seitlinge/Pleurotus relativ sicher zu sein, ...


    Nicht relativ.
    Die ist schon sicher.
    Aber mach es dir mit den Familien und Ordungen nicht so schwer.
    Da kommst du nämlich ganz schnell auf dünnes Eis, weil viele Pilze nicht nach Aussehen eingeordnet sind, sondern eben nach ihrer genetischen verwandschaft. So findest du zB bei den Russulales (Sprödblätter) auch Pilze, die wie Porlinge aussehen (Stachelbärte), sowie Rindenpilze, also resupinate Beläge auf Holz und sogar Hypogäen, also Pilze, die optisch wie Trüffeln aussehen und unterirdische Fruchtkörper bildern.
    Es gibt "Lamellenpilze", die bei den Borstenscheiblingsverwandten (Hymenochaetales) eingeordnet sind.
    Es gibt des weiteren Rindenpilze, die zu den Boletales (Dickröhrlingsverwandten) gehören. Es gibt Bovistartige und Teuerlinge, die zu den "echten Lamellenpilzen" (Agaricaceae) gestellt sind. Es gibt sogar Becherchen, die in diese Familie gehören. Und dann auch Becherchen, die zu den Tricholomataceae (Ritterlingsartigen) gerechnet werden.


    Ist leider alles nicht so einfach.



    LG, pablo.