Makroskopisch bestimmbar?

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 1.019 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Bärbel.

  • Ahoi,


    die Frage ist eher rhetorisch gemeint,
    denn ich kann mir nicht wirklich vorstellen,
    daß diese orangegelben Pünktchen auf Lärchenweigchen,
    die derzeit recht häufig zu finden sind,
    ohne mikroskopische Merkmale bis auf die Art zu bestimmen sind.






    Immerhin denke ich, daß man von Lachnellula spec sprechen kann, oder?
    Was meinen die Experten?


    Danke für Hilfe
    LG
    Malone

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Peter!


    Ich bin zwar alles andere als ein Experte, aber an Lärche dürfte das schon Lachnellula occidentalis sein. Mögen Ingo oder Björn mich korrigieren, wenn es an dem Substrat noch eine andere "gute" Art gibt.



    LG, Pablo.


  • Hallo,


    statistisch gesehen hätte Pablo durchaus gute Chancen, die richtige Wahl getroffen zu haben. Denn L. occidentalis ist deutlich häufiger als die ebenfalls an Lärchen vorkommende L. willkommii. Bei solchen Funden bleibt einem nichts anderes übrig, als alles zu mikroskopieren, um ganz sicher zu gehen.


    lg björn

    Projekt Fungi: 3277

    [FERTIG] Band 1a: 440 Pyrenomyceten mit 0-1fach sept. Sporen; Band 1b: 380 Pyrenomyceten mit 2-M.

    Band 2a: Pezizomycetes, Hypogäische Eurotiomycetes, Lecanoromycetes, Arthoniomycetes

    Band 2b: Leotiomycetes, Geoglossomycetes, Taphrinomycetes, Laboulbeniales, Orbiliomycetes

    Band 3: Rindenpilze, Heterobasidiomycetes, Cyphelloide Pilze
    Schwarzwälder Pilzlehrschau

  • Werter Malone,


    angenommen, Ihre Kollektion ließe sich der Gattung Lachnellula zuordnen. So hätten Sie mindestens 10 Larix-spezifische Taxa in Mittel-Europa zu beachten. Hinzu kommt, dass die Gattung nur ungenügend bearbeitet ist, die Sporen innerhalb einer Kollektion (1x Probe) beträchtlich schwanken können und häufig verschiedenste Reifestadien zeigen. Zuguterletzt wird die noch zu beweisende Lebensweise jeder einzelnen Art ein zu beachtendes Differenzierungsmerkmal darstellen. Die Zukunft bleibt allso spannend, und das ganz ohne Statistik und Rhetorik.


    Liebe Grüße
    Bärbel