Hallo, Besucher der Thread wurde 4k aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Trametes gibbosa = Buckeltramete

  • Trametes gibbosa (Pers.) Fr.
    Buckeltramete
    Synonyme:
    - Trametes crenulata Berk.
    - Trametes kalchbrenneri Fr.
    - Trametes nigrescens Lazaro Ibiza
    - Trametes gibbosa f. tenuis Pilat
    - Merulius gibbosus Pers.
    - Daedalea gibbosa (Pers.) Pers.


    Basidiomycota --> Agaricomycetes --> Incertae sedis --> Polyporales --> Polyporaceae --> Trametes --> Trametes gibbosa



    Fruchtkörper: Für eine Tramete sehr groß; gesellig, miteinander verwachsend oder Konsolenartig übereinander und nebeneinander, dabei oft phantastische Formen bildend (vor allem bei oben auf dem Substrat wachsenden Fruchtkörpern); Oberfläche meist samtig, nicht haarig; meist von Algen bewachsen und dadurch hübsch grün, sonst in hellen Farben (weißlich, cremefarben, selten ockerbräunlich); nicht oder undeutlich zoniert, wobei allerdings der Algenbefall schon oft zonenmäßig wächst; sehr unregelmäßig im Wuchs: teils flach, häufiger aber unregelmäßig gebuckelt, wellig oder gar mit seltsamen Auswüchsen; Rand stumpf und breit


    Poren: weißlich bis cremefarben, alt auch ockerlich mit grauen Farbtönen; Poren stets länglich, bisweilen fast lamellig oder labyrinthisch


    Fleisch: weiß, ungezont; fest und zähelastisch, recht anfällig für Parasitenbefall, an befallenen Stellen auch mal bröselig bis wattig; jung mit säuerlichem, irgendwie künstlichem Geruch


    Speisewert: kein Speisepilz


    Sporenpulver: weiß


    Vorkommen: ganzjährig, weit verbreitet und häufig; in verschiedenen Waldtypen an diversen Laubholzarten (bevorzugt Rotbuche, alles andere folgt mit weitem Abstand), sehr selten auch an Nadelholz; fast immer an dickem Substrat wie Baumstümpfen und liegenden Stämmen


    Verwechslungen: Die langgezogenen bis labyrinthischen Poren sind ein Alleinstellungsmerkmal der Buckeltramete. Wenn dazu noch der typische Wuchs kommt (große, unregelmäßig buckelige Fruchtkörper), sowie der typische Algenbefall, ist der Pilz eigentlich nicht verwechselbar.


    Wissenswertes: Scheint mir irgendwie die photogenste Tramete zu sein. Fast noch besser als die Schmetterlingstramete.



    Bilder:










    Links zu verwandten und ähnlichen Arten im Archiv:
    >Trametes hirsuta = Striegelige Tramete<
    >Trametes pubescens = Samtige Tramete<
    >Trametes suaveolens = Wohlriechende Tramete<
    >Climacocystis borealis = Nordischer Porling<

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.