Hallo, Besucher der Thread wurde 2,3k aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Phallogaster saccatus

  • WOW Zarko, toller Fund :alright:.
    Dieser Pilz, die sogenannte Beutelförmige Gallertnuss, scheint ja selten zu sein, oder?

    Man sollte nur Pilze sammeln, die man auch 100% als Speisepilze kennt.
    ___________________________________________________________
    "Antonius behüt"
    _______________
    Ma hat ma Glück, Ma hat ma Pech, Ma hat ma Gandhi

    Einmal editiert, zuletzt von Judasohr78 ()


  • Hallo Zarko


    ich bin auch schwer beeindruckt, noch nie gesehen.


    LG Hartmut


    Ehrlich gesagt geht mir auch so, bin schon 22 jahre im Wald unterwegs, und trotzdem etwas sowas noch nicht gesehen, nicht einmal in Buch, interesant ist das die fundstelle gleiche war wo ich die vor zwei woche Discina melaleuca gefunden habe (nur ein paar meter weiter).
    Es scheint dieses Jahr konnte sehr interessant werden :D


    Gruß Zarko.



    [hr]


    Hallo Christian


    Die Pilze habe ich ganz zufällig gefunden, nämlich als ich eine andere Pilz fotografieren wollte, und dann auf boden lag, bemerkte ich die Pilz. Aber zuerst habe ich gedacht das ist eine Hut von eine blätterpilz. :D


    Geruch habe ich nicht überprüft :shy:


    Gefunden auf eine schmale weg, zwischen nadelholz und moos, Beume in umgebung, Abies alba, Salix, Fagus,


    Die gesamte Gebit ist kalkreich, und wenn es genug regnet ist eine ware Pilzparadies.


    Gruß Zarko.

  • Hallo, Zarko!


    Hat ein bisschen gedauert mit der Antwort, aber so einen Pilz lasse ich mir nicht entgehen. Ein hochgradig starker Fund!


    Dann wollte ich dich eigentlich bitte, noch ein bisschen was zu dem Pilz zu schreiben von wegen Synonymie und Eigenschaften und so. Aber weil ich gerade sowieso am Gucken war, kann ich's auch kurz selber machen, weil viel zu schreiben gibt's eigentlich nicht.


    In der Systematik bin ich für den Link in der Übersicht mal >MycoBank< gefolgt. Steht der doch echt in einer eigenen Ordnung.


    Als nächstes hätte man einen deutschen Namen gebraucht. Ich habe mich mal für die Beutelförmige Gallertnuss entschieden. Findige und phantasiereiche Menschen hatten aber auch noch andere Namen im Sinn, nachzulesen bei >Pilzfotopage<.


    Eine großartige Beschreibung erübrigt sich hier wohl, der Pilz scheint mir kaum verwechselbar zu sein. Darüber hinaus bietet die DGfM auch ein kleines >Dokument zum Download< an, aus dem sich auch noch einige Mikro- und Makromerkmale ablesen lassen.


    So, und jetzt würde ich dieses faszinierende Pilzchen am liebsten selbst mal finden. Zarko, danke für die Vorstellung. :alright:



    Liebe Grüße, Pablo.

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Beorn ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.