ingosixecho Tricholoma-Freund

  • Männlich
  • aus NO Berlin
  • Mitglied seit 24. September 2013
Beiträge
633
Karteneintrag
ja
Erhaltene Likes
13
Punkte
3.543
Profil-Aufrufe
529
  • ingosixecho

    Hat eine Antwort im Thema Gartenfund: Violetter Rötelritterling? verfasst.
    Beitrag
    Hallo Miteinander,

    die sehen zwar Nebelkappen etwas ähnlich, jedoch glaube ich nicht daran. Lepista irina schließe ich aus, denn die schaut völlig anders aus. Vielleicht ist es sogar Melanoleuca cognata. Ein Sporenabwurf würde eventuell in die…
  • ingosixecho

    Hat eine Antwort im Thema 2019 - Pilze in Berlin/Brandenburg verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von willy)

    Hallo Willy,

    Die Böden sind nun aber mal in den meisten Regionen völlig ausgetrocknet. Da helfen auch kühlere Nachttemperaturen nicht weiter.

    GR Ingo
  • ingosixecho

    Hat eine Antwort im Thema Stacheling (Sarcodon) aber ich weiß nicht welcher verfasst.
    Beitrag
    Hallo Maria,

    die letzte Dokumentation ist wirklich toll. Anhand der Geruchs- und Geschmacksbeschreibungen und vor allem des büschligen Vorkommens (es sind tatsächlich Fruchtkörper miteinander verwachsen) fände ich Sarcondon versipellis ganz…
  • ingosixecho

    Hat eine Antwort im Thema Krause Glucken ? verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von Rotfüßchen)

    Quatsch!

    Ich habe sogar noch getrocknete Knoblauchschwindlinge von 2000! Die Teile kann man auch noch in 100 Jahren verwenden.==Gnolm16
  • ingosixecho

    Hat eine Antwort im Thema Stacheling (Sarcodon) aber ich weiß nicht welcher verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von Climbingfreak)


    Hallo Stefan,

    Phellodon ist völlig ausgeschlossen. In dieser Gattung gibt es keine so fleischigen Vertreter. Bankera violascens ist das auch nicht. Und B. fuligineoalba schon gar nicht!

    Gruß Ingo
  • ingosixecho

    Hat eine Antwort im Thema Krause Glucken ? verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von Rotfüßchen)

    Hallo Rotfüßchen,

    ich habe tatsächlich noch ein paar getrocknete Steinpilze. Auf dem Behälter steht 2012! Ich mag die Dinger zwar nicht frisch, aber trocknen tue ich ab und zu doch welche.:D

    GR
  • ingosixecho

    Hat eine Antwort im Thema Stacheling (Sarcodon) aber ich weiß nicht welcher verfasst.
    Beitrag
    Hallo Maria,

    schön, dass du noch probiert hattest. Es ist zweifelsfrei eine der bittern Sarcodon-Arten. Die Stielbasis ist zwar nicht so besonders deutlich verfärbt, aber ich würde trotzdem zum Bitteren Stacheling (S. scabrosus) tendieren.…
  • ingosixecho

    Hat eine Antwort im Thema Krause Glucken ? verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von jobr1ch)

    Hallo nochmal,

    Gut beobachtet. Beim Waschen riechen die Teile typisch nussig und auch nach Seifenlauge - fast wie Seifenritterlinge. Bei der Zubereitung verflüchtigt sich das Aroma dann wieder. Im Gegensatz zu echten Steinpilzen…
  • ingosixecho

    Hat eine Antwort im Thema Krause Glucken ? verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von Oehrling)

    Hallo Stephan,

    im Buchenwald in Wandlitz sehen die meist genauso aus. Die Glucken stehen da im Buchenwald auf den moosbewachsenen Stumpen der gefällten Kiefern herum, ganz ohne dass Kiefernnadeln etc. zu sehen sind. Insofern wird…
  • ingosixecho

    Hat eine Antwort im Thema 2019 - Pilze in Berlin/Brandenburg verfasst.
    Beitrag
    Hallo Miteinander,

    der Niederschlag war ziemlich ungerecht verteilt und dürfte wohl nicht ausreichen. Für mein Sammelgebiet am Helenesee war sozusagen "Meldeschluss" für diesen Herbst. 13 Liter im September nach ebensoviel Regen im August sprechen…
  • ingosixecho

    Hat eine Antwort im Thema Braunkappen? verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von Hannes2)

    Hallo Jörg,

    aus eigener Erfahrung kann ich dir mitteilen, dass es egal ist, ob die Teile jung oder ausgewachsen sind. Ich finde die Art vom Geschmack her fürchterlich. Deren Aroma erinnert mich eher an Rübchen oder Rettiche. Ich…
  • ingosixecho

    Hat eine Antwort im Thema 2019 - Pilze in Berlin/Brandenburg verfasst.
    Beitrag
    (Zitat von Pilzmausi)

    Hallo Miteinander,

    Regen allein reicht nicht. Auch vor zwei Jahren, als unsere sandigen Wälder reichlich befeuchtet waren, gab es bis Mitte August fast nur Pfifferlinge. Den "normalen" Arten sind die Temperaturen einfach noch zu…