Beiträge von Hella

    Hallo liebe Pilzfreunde,


    gestern wurde mir das Buch gebracht und ich bin begeistert.

    Die Jenaer Pilzflora ist wirklich sehr artenreich und sie wird in dem Buch sehr

    umfassend, auf hohem Niveau, publiziert.


    Herzliche Grüße Hella

    Danke für die Karte Karl-Heinz. in Thüringen konnte ich keinen Fund erkennen.
    Auf 123Pilze.de ist er beschrieben.
    Das ist das Schöne an unserem Hobby, man wird ständig überrascht und lernt nie aus.


    Herzliche Sonntagsgrüße
    Hella

    Hallo Pablo und Karl-Heinz,


    ihr habt mich überzeugt. Ich hätte doch tiefer graben sollen.
    Diese Varietät war mir nicht bekannt und ist in meiner Literatur nicht vorhanden.
    Aber der Orangegelber Fliegenpilz passt und ist auch ein wunderschöner Pilz.


    Habt Dank für eure Mühe

    Lieber Karl-Heinz,


    an einen Saftling dachte ich im ersten Moment auch, zumal er die Größe eines kleinen Saftlings hatte. (Hutdurchmesser: 4cm, Stiellänge:7cm)
    Aber es war keine Magerwiese und als ich ihn umdrehte...da konnte ich den Orangeroter Dachpilz auch ausschließen. In der Nachbarschaft fand ich einen Rehbrauner Dachpilz. Gegen den Träuschling sprach die helle Lamellen-und Stielfarbe. Der glatte Hut und Stiel schlossen auch die roten Körnchenschirmlinge aus. Der Fruchtkörper war zentral gestielt (unter 4mm) und kam nicht aus einer Knolle.
    Hmm, ich habe den Pilz getrocknet. Nach was könnte ich noch schauen?


    Danke und Grüße
    Hella
    [hr]
    Hallo Claudia,


    hab ich. Wie ich Karl-Heinz schon geschrieben habe, kein Amanita.
    Fundort war nicht weit deiner Wälder.


    Gruß zurück
    Hella

    Ein freundliches Hallo ins Forum,


    zwei Erstfunde würde ich mir gerne von euch bestätigen lassen.
    Zuerst aber ein paar Funde der letzten Zeit.


    1. Die Pfifferlinge hatten ein gutes Jahr heuer



    2. Ebenso die Lärchenbegleiter (Grau und Golden)



    3. Die Erdsterne sind standorttreu



    4. Im Buchenwald häufig zu finden: die Schwefelritterlinge



    5. oder die Holzkeulen



    6. Für die Totentrompeten bin ich immer zu spät



    7. Für den Kochtopf gab es gestern fast nur alte Schlappen (Sandpilze, Maronen und Fichtensteinpilze)





    Das lässt Raum für Erstfunde und dafür brauche ich eure Meinung


    8. auf Fichte der Blauender Saftporling (etwas blass aber dennoch bläulich)



    9. und zu Letzt der Orangeroter Träuschling.
    Gefunden im sauren Fichtenwald mit eingestreuten Buchen und Lärchen.
    Hut leuchtend orangerot mit kleinen Flocken am Rand. Am Stiel ein flüchtiger Velumgürtel. Lamellen weißlich.
    Sporen hat er nicht abgegeben. Geruch war nicht markant.





    Das wären zwei schöne Erstfunde und ich freue mich auf eure Meinung.
    Herzliche Grüße Hella

    Hallo Thomas,


    den Trockner Schneckling habe ich auch auf dem Forst gefunden.
    Mich treibt ein anderer Schneckling um, den ich in der Nähe fand. Hast du ihn vielleicht auch gefunden?
    Die Huthaut war orange, leicht mehliger Geruch. Er war kräftiger als der Lärchen-oder Frostschneckling, aber
    nicht so stabil wie der Großer Kiefernschneckling oder dein Trockner Schneckling.
    Meine Bestimmung führte mich zum Waldschneckling/Hainschneckling (Hygrophorus Nemoreus)
    Kannst du, oder ein anderer aus dem Forum, diese Bestimmung mit mir teilen?





    Es stimmt, große Artenvielfalt, auch die Erdsterne stehen an gewohnter Stelle.
    Liebe Grüße Hella

    Hallo,


    ich sehe das wie Stefan (Oehrling). Die Morchelbecherlinge sind superlecker und kaum zu verwechseln. Nicht umsonst heißen sie auch Schwimmbadpilze. Ich habe gestern in Jena auch ein paar gesucht.
    Grüße Hella


    Liebe Heidi,


    schön, dass du aus Ungarn zurück bist.
    Ich habe dich vermisst und hoffe deine Saftlinge kommen noch.


    Liebe Grüße


    Hallo Karl-Heinz,


    einen Lacktrichterling hatte ich auch im Kopf, den Rötlichen Farbtrichterling.
    Darf ich fragen, an was du das fest gemacht hast.
    Danke für die Bestimmung des Spitzschuppigen Stachel-Schirmling, das passt.
    Ich habe ihn dort auch schon gefunden, auch viel größer.


    Herzliche Grüße
    Hella
    [hr]
    Liebe Heidi,


    ich glaube nicht so recht an Buchenschleimrüblinge, eher Helmlinge.


    Hella

    Hallo ins Forum,


    seine Vorliebe für kalkhaltige Böden und Kiefern sind in meinem Suchgebiet gegeben und so findet er sich jedes Jahr ein.
    Ich freue mich immer, ihn zu finden.


    1. Großer Kiefern-Schneckling (Hygrophorus latitabundus)




    2. Ebenfalls auf Kalk, aber an Lärchen gebunden ist der Grauer Lärchen-Röhrling. Den Gold-Röhrling habe ich dieses Jahr oft gefunden. Den Grauen zum ersten Mal.



    3. Die ersten Herbst-Lorcheln finden sich ein.



    Ich freue mich schon auf die Berichte vom Nordtreffen auf der Buntwiese. Torsten zeigt ja immer wunderschöne Wiesenpilze. Eine schöne Wiese habe ich auch, aber die Saftlinge halten sich dort noch zurück.


    4. Schwärzender Saftling



    5. Wiesenkeule



    5. Keule oder Koralle? Fruchtkörper violette



    6. Beifang an Buche



    7. Ritterlinge



    8. Hier vermute ich Nabelinge



    9. Und hier Risspilze



    10. Und bei meinem letzten Pilz bin ich noch unschlüssig.
    Für euch sicher kein Problem. Fundort auch die Wiese. Nadel und Laubbäume in der Nähe.



    Die kleine Runde auf Kalk war ein Vergnügen, Pilze sind noch reichlich zu finden.


    Einen schönen Sonntag
    Hella

    Hallo Stefan,


    Sporenpulver ist ein guter Einwurf. Merke ich mir.


    Lieber Matthias,


    du hast dir aber Mühe gemacht und das zum Sonntag.
    Lieben Dank für die vielen Denkanstöße.
    Das ich den Polsterpilz nicht erkannt habe, ärgert mich ein wenig.
    Den finde ich öfter, aber immer etwas kuschliger.



    Ich habe auch einmal den Porling dazu gesucht und gefunden.


    http://www.pilzforum.eu/board/thema-ein-imperfekter-pilz


    Den Schüppling nehme ich euch ab.


    Für die Nr. 12 hätte ich noch ein Foto:



    Ist Agrocybe erebia ein Herbstpilz? Er wuchs auf einem Häckselhaufen.


    Die anderen Vorschläge werde ich in Ruhe nacharbeiten.
    Ich war bei diesem Waldgang nicht ganz konzentriert, weil ich an diesem Tag zum 5. Mal Großmutter geworden bin.


    Grüße Hella

    Hallo Hessekopp,


    du könntest richtig liegen.
    Unterschiede sind wohl die abstehenden Schuppen am Hut und Stiel. Der Hallimasch sollte einen weißen Ring haben.
    Allerdings ist der Ring des Gelbschuppigen Hallimasch vergänglich, besonders im Herbst.



    Über deine sehr lustigen Beschreibungen muss ich oft lachen. Gefällt mir.


    Hallo Karl-Heinz,


    leider verpasst. Ich habe nur noch ein unscharfes Schnittbild.
    Kannst du mir vielleicht verraten, was ich gerochen hätte.


    Danke für den Anstoß.
    Ich habe es wohl mit Schwefel verwechselt :rolleyes:

    Hallo ins Forum,


    wenn Markus von einem mykologisch enttäuschenden Herbst 2016 spricht, kann ich das für unsere Region nicht bestätigen. Eine kleine Auswahl möchte ich gerne zeigen.


    Für den Kochtopf ist reichlich zu finden. Aber der Zwiespalt zwischen putzen und bestimmen wollen, lässt mich das Körbchen klein halten.


    1.


    2.


    3. Dieser Erdstern war sehr klein und ich schwanke zwischen kleiner Neststern oder Kamm Erdstern



    4. Dieses Gebilde kann ich überhaupt nicht einordnen. Können Schleimpilze so kompakt werden?



    5. Schöne Farben mit den Grünblauen Träuschling und Violetten Lacktrichterling



    6. Oder der Grüne Anis-Trichterling



    7. Gelb kommt auch immer gut (Seifen-Ritterling?)



    8. Und die Helmlinge, die sind ja meine Lieblinge





    9. Nobi schreibt, Büschelraslinge würden sehr gut schmecken, ich traue mich da aber nicht ran.



    10. Es gibt einfach noch zu viele Unbekannte.



    11.



    12.



    13.



    14. Die Öhrlinge wundern sich sicher, wenn sie hören, was ich im Wald vor mich hinmurmel.



    15. Oft kommen die Bestimmlinge auch ins Körbchen.



    16.



    17.



    18. Kremplinge können ganz schön groß werden



    19. Nach dem Hallimasch hielt ich besonders Ausschau, Stephan hat ihn ja vermisst.



    Also, enttäuschend ist der Herbst bei uns nicht. Thomas (Chorknabe) kann das bestätigen, er kommt ja auch aus meiner Stadt.


    Danke fürs Schauen und gute Funde für euch
    Hella

    Hallo Pablo,


    Kiefern stimmt, auf Kalk. Dort wächst auch der Große Kiefern- Schneckling. Für den ist es aber noch zu warm.
    Ritterlinge fand ich heute auch dort.
    Aber kein Sandboden. Die Pilze waren schon groß.


    Passt es dennoch zu deiner Vermutung?


    Abendgrüße Hella

    Zweimal Norbert, zweimal Dank.


    An dem Tonblassen Fälbling war ich auch schon hängen geblieben, er ist es sicher auch.
    Ich vermisse nur den rettigartigen Geruch.
    Hebeloma ist wirklich nicht so ein einfach.
    Eine weitere Kollektion von heute:



    Ich freue mich, wenn die Gattung stimmt und ihr mich auf die Art bringt.


    Grüße Hella

    Hallo ins Forum,


    wenn Pilze weinen denke ich zuerst an den Tränender Saumpilz.
    Der Pilz den ich heute fand, hat auch Tränen (Tröpfchen) an den Lamellen, aber er erinnert mich an
    einen Fälbling. Ob ich mit meiner Vermutung richt liege?




    Grüße Hella

    Lieber Pablo,


    herzliche Glückwünsche zum Geburtstag. Möge deine Zeit immer ausreichen, dir deine Wünsche zu erfüllen.
    Ich danke dir für all die Zeit, die du uns widmest.


    Liebe Grüße
    Hella

    Hey Pablo und Harald,


    überredet! Passt besser und Lärchen waren auch vor Ort.
    Also ich nehme den Gefleckte Gelbfuß und freu mich über das neue Wissen.


    Danke Hella

    Grüß dich Harald,



    hmm, meinst du? Du hast natürlich das viel größere Pilzwissen. Was wäre eine Alternative?
    Der Pilz war schon etwas ausgetrocknet, als ich die Fotos machte. Ich hab noch zwei Bilder, aber
    die sind auch nicht besser:




    Begleitbäume waren Kiefer und Fichten.
    Begleitpilze ein hübscher Polsterpilz und Steinis.




    Liebe Grüße
    Hella

    Schön Karl!
    Damit dürftest du den Pilz festgemacht haben.
    Und wie immer hast du tolle Fotos. Ich liebe deine Beiträge!


    Herzliche Grüße
    Hella