Beiträge von kaetzchen


    Geht mir genau so. Die liegen auch nur rum.
    Vor allem die Abbildungen sind nicht sehr gut und die Beschreibungen äußerst knapp.


    Hallo, lieber ingo, dass es zwei Arten sind habe ich mir schon so gedacht und wenn du möchtest kann ich dir die ganze Bande ja per Post zukommen lassen. Bitte schicke mir eine Mail oder PN.
    Ich habe leider nur ein hornaltes Mikroskop (50 Jahre alt) und kann damit wenig anstellen. schon gar nicht fotografieren oder etwas ausmessen.


    Du nimmst meine Worte vorweg. Die Pilzfunde sind der Hammer!!!!:eek::alright:


    Nun Reinhilde, ich schlage vor, selbigen, mittlerweile im Teenageralter angekommenen, Enkelsohn ebenso ausdauernd zu animieren, das Vorgehen zu wiederholen. Regen in Sachsen soll mir recht sein. Allerding bitte ich um Beendigung der Prozedur nach etwa der Hälfte der ursprünglichen Zeit - ich möchte nicht wieder den elterlichen Keller beräumen und das erste OG sanieren müssen.
    Vielen Dank!
    :)


    NEIIIIIN!!!!! Bei uns hat es ja nun wahlich genug geregnet, dass sogar die Winzer in Meissen und Dreden schon eine Riesling-Notlese veranstalten müssen, um zu retten was noch zu retten ist. wir geben das Wässerle gerne an euch ab, damit die anderen Winzer auch mal ne Freude am feuchten :freebsd:Wetterle haben.

    ...an alten halb verrotteten Stängeln vom Estragon. (Estragon ist Beifußverwandtschaft.)
    Die fand ich heute im Garten. Diew Fruchtkörperchen waren zwischen 0.5 u. 1 mm breit manche fast ungestielt und einer hatte ein Stielchen von mindestens 1,5-2 m länge (ein Riese unter den Zwergen)


    #1


    #2


    #3


    #4


    #5


    #6


    #7


    #8


    #9


    Ich hoffe ihr könnt was mit den Bildern anfangen. Ich habe die ganzen Stängel mal vorsichtshalber wieder leicht mit Erde bedeckt, im Garten deponiert.


    Nicht nur der Südwesten! hier im norden sind die 3 Tropfen Regen von letzter Woche auch schnell verdampft und ich schiele gerade sehnsüchitg auf die hereinziehenden Wolken....
    (Wir sollten dringend wieder einen Regentanz aufführen : :rain::rain::rain::rain::rain::rain::rain::rain::rain: letztes Mal hats geholfen:snail: )


    Ich empfehle den Australischen Regenrufer. Eine Papp-Röhre ca 50 cm lang, in einer Spirallinie von oben bis unten mit Nägeln gepickt, die Spizten weit nach innen, dass man nur noch die Nagelköpfle sehen kann und dann Reiskörner oder Sandkörner rein. Oben und unten einen Deckel drauf und immer schön drehen vom einen Ende zum anderen immerzu, damit es klingt wie Regenrauschen. Als mein Enkelsohn (damals 3 Jahre alt) das das erste mal machte, so richtig mit Ausdauer, gab es in Sachsen das Elbehochwasser. Das war 2002:freebsd:

    Fundorte notieren???? Neeee, warum denn??? So viel Merkfähigkeit besitze ich schon, um mir die Stellen zu merken. Reise ja nicht durch ganz Deutschland, um die Schätze zu heben. ;)
    Aber... ich trompete auch nicht laut heraus WO ich meine Pilze finde, denn sonst könnte ich dort bald keine mehr finden, wenn erst mal unter jedem Pilz ein Auto steht. :veryannoyed:
    In diesem Jahr war es ganz schlimm. Es gab hier in der Gegend ungeahnte Massen an Steinpilzen und als der erste Dummi, das in der Tageszeitung laut verkündet hatte, konnte man an jedem Waldweg und an jeder Ecke des Waldes mindestens drei Fahrzeuge ausmachen und alles latschte durch den Wald, um die Pilze abzureißen, weg zu werfen, was ungenießbar erschien, und das war dann eher frustrierend.

    Hast ja recht Pablo, aber die letzten Fotos sind vom vergangenen Jahr, :shy:da dürfte nun schwerlich was zu machen sein. Ich hoffe noch auf neue Funde. Ist nur im Augenblich etwas eng mit der Zeit. Werde aber deine Anleitung beherzigen und dann...nerve ich weiter.:freebsd:

    haben zur Zeit hier im Vogtland irgend wie Hochkonjunktur.
    Nun hoffe ich auf Hilfe beim Bestimmen.


    Die kenne ich mittlerweile, Pterula multifida. Die riecht wirklich sehr unangenehm.:sick:
    #1


    Nummer zwei, Stinkender Warzenpilz (Thelephora palmata)?
    Auch hier ist der Geruch eindeutig:sick:


    #2


    Ramaria gracilis???? Kein besonderer Geruch feststellbar. Fruchkörperchen nur ca 2 -3 cm hoch im Gras am Wegrand eines Fichtenwaldes.


    #3


    #4


    So, und nun kommt alles was ich so gar nicht weiß. Bilder 5 bis 7 diese Korallen wuchsen im Fichtenwald in riesigen Mengen


    #5


    #6


    #7


    Diese war auch im Fichtenwald an anderer Stelle


    #8


    Danke euch schon mal für einen Tipp.

    Ja, ihr Fachleute, manchmal sind die Frauen doch ganz schön erfinderisch. ;)
    Den Trick mit dem Abflussreiniger habe ich auch schon oft angewandt. Vor allem auch bei Carbolegerlingen. Klappt ganz toll.
    Also: "Nicht verzagen, Hausfrau fragen oder Drogistin, je nach Lust und Laune kann ´s auch mal die Buchbinderin sein".:D:D:D
    Hatte diesen Trick wohl meines Wissens auch schon mal im Forum geschrieben.

    Es sind aber zwei verschiedene Pilzarten, an zwei ganz unterschiedlichen Standorten, etwa 60 >kilometer entfernt voneinander und in völlig unterschiedlchen Habitaten.
    Die erste Art hat im aufgeschirmten Zustand einen brräunlich-beigen Hut. Der zweite hat im Alter einen weißen oder leicht grauen Hut. Da stimmt weißvioletter Dickfuß. Der erste ist ein anderer Pilz.

    Hallo Luckenbachranch,
    das mit dem Pantherpilz sehe ich nicht, denn man müsste auch den Stiel und vor allem das Stielende sehen, der ist beim Patherpilz anders als beim Perlpilz und so schön gedrungene Pantherpilze habe ich noch nie gesehen. Die ich bis jetzt gefunden habe waren alle schlanker, dann schon eher noch ein Grauer Wulstling. Dazu fehlen aber die Angaben der Fundstelle usw. Es bleibt Leserei im Kaffeesatz, wenn man keine weiteren Angaben hat.

    Nööö, wer lacht ist dumm...
    Alsoooo:
    Bei Bild 1 tippst du genau richtig
    Bild 2 ist irgend ein Täubling, aber welcher??? keine Ahnung!
    Bild 3 dürften honiggelbe Hallimasch sein, die ich allerdings noch nie "lebend" gesehen habe sondern nur aus den Fotos hier im Forum kenne.
    Bild 4 ist entweder ein wolliger Milchling oder ein Pfeffermilchling aber dafür ist mir eigentlich der Stiel zu kurz und man kann das so nicht erkennen.
    Bild 5 ist sicherlich ein Perlpilz, doch dazu fehlen mir noch Bilder von der Manschette (scharfe Bilder!) und ein Bild von der Stielspitze. Auch wäre eine Beschreibung der einzelnen Fundorte, Bäume in der Nähe, Gerüche der Pilze usw. notwendig. Bitte lies dir mal durch, was hinter dem rot geschriebenen Link steht. Da findest du mehr notwenige Anleitungen.
    Alle meine Angaben sind die eines Laien und keine unumstößlichen Fakten. Bitte warte erst ob noch weitere Erläuterungen kommen.

    Ja die Veränderung ist sehr interessant und nun sind wir schon mindestens Zwei die am grübeln sind. Ich grübel da schon mehrere Jahre dran rum und keiner Einer hilft. Schnüff....:crying:

    Danke euch beiden. Freut mich, dass ich nur halb unwissend bin. :D (Bei diesen beiden Pilzarten.)
    Sonst???? Ziemlich sehr unwissend!!!! Aber das zu ändern, wenigstens schwammerlmäßig, ist ja das Pilzforum da.