Beiträge von JackBayer

    Hallo zusammen,


    wir waren heute im Wald (Ammersee), welcher nach wie vor trocken ist, aber dennoch einiges zu bieten hatte.


    Bei ein paar Kandidaten bin ich mir aber leider nicht ganz sicher:


    1. Tip: Sandröhrlinge, gefunden unter Buchen und Fichten und auf sandigen Boden. (ja, alt und madig. Aber man muss ja auch mal was lernen!)


    2. Tip: Hainbuchen Raufuẞröhrling

    Huthaut abziehbar, leicht schmierig...



    3. Milchling. Ist vermutlich der Trockenheit geschuldet, dass kaum Milch austritt. Auf dem ersten Foto ist ein Tropfen zu erkennen. Aber darüber hinaus von ich ratlos.




    Wie immer Danke für die Mithilfe!

    LG Patrick

    Hallo zusammen,


    ich lasse mal die Bilder sprechen und bin gespannt auf Eure Hinweise:




    Die Röhren sind vom Transport leider etwas mitgenommen. Ist das eine Ziegenlippe im Endstadium?

    Gefunden im primär nadeligen Wald mit gelegentlichen Buchen, Eichen und Birken. Geruch unauffällig.


    Grüße!

    Hallo,


    anstatt die Betonung auf die (durchaus ansehnliche) Pilzmenge von heute Früh zu legen, dachte ich mir, ich machs mal so:


    Featuring: Steinpilz, Violetter Rötelritterling, Semmelstoppelpilz, Rauchblättriger Schwefelkopf, Marone, Aniszähling, Safranschirmling.


    Mengentechnisch im ausschließlich durch Nebel befeuchteten Wald warens bestimmt fast zwei Kilo fast nur Steinpilze, paar Babymaronen, 4 Semmelstoppelpilze, eine kleine Hand voll Schwefelköpfe, die Rötelritterlinge und eben der Safranschirmling (Ring verschiebbar, schnell rötend).


    Verspeist werden sollen sie heute Abend. Als Vorspeise panierte Steinpilze und als Hauptgang Pasta mit Mischpilzen nach diesem Lieblingsrezept.


    Viel Spaß im Wald!

    Patrick

    Hallo zusammen,


    nach viel Abstinenz sowohl vom Wald (mit Ausnahme von einmal Steinpilzwahnsinn vor 4 Wochen) als auch vom Forum war heute Früh Zeit für einen Ausflug.


    Gefunden haben wir...fast nichts. Viel zu trocken alles. Ein paar Schwefelköpfe und 1 kleine Marone und nachfolgende Schirmlinge. Sie kommen mir unbekannt vor, vielleicht sind es aber auch durch Trockenheit verkümmerte Parasols? Schlanker Riesenschirmling käme mir auch passend vor.


    Ring ist verschiebbar, gefunden zusammenstehend unter Eichen.

    Geruch kaum vorhanden.

    Keine Verfärbung an Schnitten.






    Jemand ne Idee?

    Danke und Grüße!

    Patrick

    Vielen Dank! Ich werde ihn wie empfohlen mal separat antesten und ohne Haut.
    Passend dazu haben wir den Franken bei Pyrbaumaum noch sämtliche Trompetenpfifferlinge
    weggesammelt. Ok, nicht sämtliche. eher ein Zehntel...mehr ging nicht in die zu Körben umfunktionieren T-Shirts.
    PS: 2 Maronen und ein Kuhmaul gab's auch noch.

    Danke für die Antworten. Ein Schnittbild hatte ich auch noch angefordert. Aber da das nie kam, nehme ich an, dass die Pilze bereits verbuddelt wurden. :)


    Wenn bald aus den Blumenbeeten die Pilze sprießen, lasse ich nochmal neue frischere Fotos machen, oder ich bin selbst irgendwann da!

    Hallo zusammen!


    Mein Vater hat mir eben aus Italien nachfolgende Pilzfotos geschickt. Die Pilze sind auf Erdsäcken gewachsen.
    Mir kommen sie am ehesten wie Steinchampignons vor, welche ich mal als Zuchtset im Keller stehen hatte.
    Verfärbungen sind keine ersichtlich.


    Was meint Ihr? :)


    1.


    2.


    3.


    4.


    Hallo, ich würde gern nochmal nachhaken. Heute war ich in einem schönen Buchen und Eichenwald unterwegs, da es dort Steinpilze geben sollte. Ich bin wieder nicht fündig geworden, aber das liegt wohl am Wetter (ein kurzer Regenschauer, im Allgemeinen ist es aber sehr warm).
    Hier im Forum sind ja tolle Beschreibungen zu den einzelnen Pilzen zu finden (http://www.pilzforum.eu/board/…pilz?pid=143213#pid143213) dort steht auch immer eine Beschreibung des Bodens. Im Fall des Steinpilz sollte dieser sauer sein. Bei den Maronen auch dazu am besten noch ein Kalkboden.


    Kann ich als Laie feststellen, ob der Boden im Wald sauer/kalkhaltig ist? Wie geht ihr dabei vor? In meinem Buchenwald von heute morgen gibt es eine ordentliche Laubschicht ohne andere Bodenpflanzen, die Wurzeln ragen stellenweise aus der Erde heraus, wo der Boden freiliegt scheint er sehr verdichtet.


    Hi! In guten Pilzbüchern werden Anzeigerpflanzen/-bäume erläutert. Ich hab beim googeln eben mal das hier gefunden: Link

    HAMMER Bilder! Und was für eine Auswahl...
    Immer wenn ich im Wald bin und drüber nachdenke, ob ich mal wieder neue Pilze zur Bestimmung fotografieren soll, siegt der Futtersammelinstinkt...dann sehe ich solche Bilder und will nochmal los, nur zum "Forschen".


    Hier sind 5 meiner Pilzchips als Belohnung: ==8==8==8==8==8
    Ich ziehe sie mir gleich ab (und hoffe, dass das zulässig ist und nicht zu lässig... #wortwitz).

    Hallo allesamt!


    Freut mich, dass Euch meine Funde so zusagen. Mit soviel Lob habe ich gar nicht gerechnet! :)


    Maria
    Danke für die Info. So ähnlich kommts mir auch vor. Da ich spätestens Freitag wieder losziehen will, hoffe ich auf ein paar Nachzügler aus dieser einen Welle, unabhängig davon, ob noch weitere Wellen folgen szs.


    Climbingfreak   Tuppie
    Die Bodenfeuchte war wirklich sehr unterschiedlich ausgeprägt auf Distanzen von vielleicht 100m. In der Masse würde ich eher Nebel als Verursacher vermuten als Regen. Der letzte ernstzunehmende Regen war da deutlich über eine Woche her. Die ganzen Semmelstoppler waren definitiv frisch, die Steinileichen vermutlich vom letzten Regen getrieben. Allerdings kam heute ordentlich was runter. :hmmnmz:

    Hallo!


    Gerne präsentiere ich euch unsre gestrigen Funde. Neben den abgebildeten Unmengen an Semmelstoppelpilzen, von denen ähnlich viele im Wald geblieben sind, war vor allem interessant, wie treu und gut unsere Steinpilzstellen sind. Und wie hart wir gut eine Woche zu spät dran waren, wie wir angesichts der 15-20 kapitalen Steinileichen sehen mussten. Naja, nach dem nächsten Regen sind wir wieder da. ;)


    Hier die Funde:


    1. Übersicht: Zu sehen sind eine ca 1kg-Glucke, 1,1 kg Semmelstoppelpilze, 1 Waldchampignon, 2 Warzenschirmlinge, 1 Steini, ein paar Reherl und Maronen.


    2. Semmelstoppler, 1,1kg netto.


    3. Semmelstoppelpilzcremesuppe mit Nuggets von Schirmlingen und Steinpilz (paniert und in Kokosfett frittiert)

    Die Suppe hätte im Lokal meinen Applaus bekommen. Man soll sich ja nicht selbst loben, aber ohne Witz, die war einfach geil!


    4. Hero-Shot, The Glucke


    Die Frage ist jetzt, wie oft kommen Steinis an derselben Stelle im Jahr? Wir werden jedes vermeintlich gute Wetter nutzen, um das herauszufinden.

    Bergwald : So haben wir das auch gesehen. Zudem Safranschirmlinge (jung), Pfifferling (war auch hinterm Zaun) und ein paar Maronen.


    Maria : Danke! Vielleicht sollte man immer eine Strickleiter mitnehmen, Grenzen sind doch dazu da, überwunden zu werden, oder so ähnlich! :)

    Hallo zusammen!


    Nach einem Hinweis einer Freundin, die Menschen mit 2 Körben voll Pilzen beim Reiten aus dem Wald hat kommen sehen, sind wir heute in denselben Wald getigert und immerhin nicht mit leeren Händen zurückgekommen. Das ganze war im Deisenhofener Forst (München).


    Hier die Funde:
    1.


    2.


    3.


    4.


    5.


    6.


    In der Ausbeute sieht man außerdem noch einen zurechtgeschnibbelten Steini nebst Maronen.


    Der Steini war hinter einem Zaun, *räusper*. :eek:
    Auf unserer Facebookseite haben wir dazu ein kleines Spaßvideo hochgeladen. Ich würde es gerne hier teilen, aber hab keinen Plan wie. Also wer mag: https://www.facebook.com/pabstfilm/


    Und die Pilze aus den vollen Körben dürften Täublinge gewesen sein. Davon wimmelt es.


    LG Patrick