Beiträge von Menedemos

    Safranschirmlinge schmecken paniert sehr lecker!


    Aufpassen muss man, dass sie nicht im Garten oder an stark gedüngten Stellen wachsen, denn dann könnte es sich um die giftige Gartenvariante handeln, die auch an ihrer dicken Knolle zu erkennen ist. Aber da du sagst "Kiefernwald" dürfte dies wohl nicht zutreffen.


    Da muss ich als Laie mal fragen: Wie kommst du auf Gallenröhrling? Ich kann kein Netz am Stiel erkennen.


    Das ist wohl Erfahrung. Es liegt vor allem an den Farben. Meist kann man dann einen Gallenröhrling mit 95prozentiger Sicherheit schon an der Hutfarbe erkennen (es ist aber unmöglich, das in Worten zu beschreiben). Außerdem haben die Röhren in den vorliegenden Bildern einen ganz schwachen, rosafarbenen Stich, das gibt es beim Steinpilz niemals.
    Fotos zu beurteilen ist natürlich schwieriger, wegen fehlenden oder fehlerhaften Weißabgleichs, aber nach dem natürlich wirkenden Hintergrund zu urteilen ist der Weißabgleich (manuell oder per Kamera) korrekt erfolgt.
    Ganz sicher bin ich mir im vorliegenden Fall zwar nicht, zumal die Bilder recht klein sind, aber die Geschmacksprobe gibt leider auch nicht immer letzten Aufschluss (manche Exemplare sind nur schwach bitter, manche Menschen schmecken "bitter" nicht richtig).

    Ich denke nicht, dass es ein Perlpilz ist (war), denn die Huthaut, sofern überhaupt noch erkennbar, erscheint auf dem ersten Foto (links oben) gerieft, was ja für den (sehr giftigen) Pantherpilz sprechen würde (auch die Hutfarbe übrigens). Vielleicht kann xraypilz den Pilz einmal anschneiden, um auf rote Verfärbung zu testen.

    1) und 3) sind Maronen, der "Pfifferling" ist garantiert keiner. Deine Pilze sind mittlerweile leider in sehr schlechtem Zustand, so dass eine Bestimmung nicht leicht fällt. Ich würde übrigens die Maronen nicht essen, sofern sie mit den Pilzen (2) und (5) im selben Behältnis transportiert wurden. Die gefallen mir gar nicht.


    Gruß Menedemos


    Hallo Markus!


    Standort Fichtenstreu, wollig-schuppige Hutoberseite mit zum Untergrund nicht kontrastierenden mittelgroßen (ja gut, was ist jetzt mittelgroß? Die beim Giftigen sind einfach noch größer!) Schuppen, orange Verfärbung an verletzten Stellen, besonders Stielrinde, wäre für mich


    Macrolepiota/Chlorophyllum rachodes (Safran-Riesenschirmling)
    Hat sicherlich auch keine überdimensionale, abgesetzte Stielknolle.


    Also ich finde die Schuppen durchaus deutlich kontrastierend. Zur Stielknolle könnte Gegi vielleicht noch etwas schreiben, ich denke, sie ist vorhanden, auch wenn die Bilder keinen Aufschluss bieten.


    Gruß Menedemos

    Ich bin auf diesem Gebiet zwar kein Experte, aber mit dem Vorschlag grüngelber Ritterling (Tricholoma sejunctum) habe ich Probleme. Es heißt ja, der grüngelbe Ritterling erinnert auf den ersten Blick stark an den Grünen Knollenblätterpilz. Bei dem vorliegenden Pilz ist mir jedoch noch nie der G.K. in den Sinn gekommen. Der ganze Pilz scheint mir auch etwas zu "schmächtig" für einen typischen Ritterling, insbesondere für die vorgeschlagene Gattung zu sein. Doch was könnte es dann sein? Sicherlich geht's in Richtung Ritterlingsartige. Vielleicht ein Rübling?


    Ist das safrangelb ?


    Ich habe auch keine Ahnung, was mit "safrangelb" gemeint ist, bei mir daheim ist Safran erst rot, färbt die Sauce dann aber gelb.
    Wie auch immer, genau die Farbe deines Pilzes sollte der Safranschirmling nach dem Anschneiden haben. Aber, wie gesagt, es handelt sich wohl leider um die Gartenvariante.


    Der Spitzschuppige Schirmling ist es nicht, denn die Schuppen sind nicht - spitz.


    Beim Reizker würde ich dir übrigens zustimmen.

    Zu Nr.1.: Es deutet einiges auf den Perlpilz hin, der Hutrand scheint nicht gerieft zu sein, die Stielbasis hat keine "Bergsteigersöckchen", die Madengänge scheinen gerötet zu sein. Was mir aber zur klaren Abgrenzung zum hochgiftigen Pantherpilt trotzdem fehlt ist eine Erkennbare Riefung des Rings. Vielleicht ist das Foto an der Stelle unscharf. Also wenn der Ring gerieft ist, darfst du wohl von einem Perlpilz ausgehen, ansonsten weg damit! Eine Essensfreigabe ist das natürlich nicht!


    Ich habe mal ein kleines Eck gegessen, davon stirbt niemand...


    Da wäre ich mir nicht so sicher. Außerdem weiß ich nicht, was du damit herausfinden willst. Gift schmeckt man nicht und gerade die gefährlichsten Pilzgifte wirken erst nach einem halben Tag.
    Und was die angesprochenen Vorfahren betrifft: Die konnten auch noch nicht auf Pilzbücher, Pilzberater, Internetforen zurückgreifen. Außerdem konnten sie sich nicht als Alternative im Supermarkt eine Tiefkühlpizza kaufen, wenn sie Hunger hatten. Und früh gestorben sind sie ja schließlich auch (so mit 30 im Durchschnitt).

    Die zusätzlichen Fotos sind jetzt schon viel aussagekräftiger.


    Die Lamellen sind doch weiß. Auf den oberen Fotos hat es so ausgesehen, als ob sie braun wären. Man soll halt ohne gute Informationen nicht herumraten. *schäm*


    Ein Weißer Rasling vielleicht? Ich bin mir aber gar nicht sicher.


    Hallo auch,


    auf den ersten Blick (Bild 1) siehts wie ein alter Waldchampignon aus,allerdings habe ich den noch nie so eingerissen gesehen.


    Ein Champignon ist es auf jeden Fall. Die Risse sind seltsam, ja, aber vielleicht liegt das ja an der trockenen Hitze. Die Lamellen haben ja auch ein sehr merkwürdiges Aussehen.

    Benni und Bernhard, ich danke euch sehr für die schnelle Antwort. Sie bestätigt meine Vermutung. Ich habe den Pilz bisher noch nie entdeckt und gesammelt und bin da lieber vorsichtig.


    Ob es eine Verwechslungsmöglichkeit mit einem Trichterling gibt, wenn man einmal nicht genau hinschaut? Ich denke zwar, dass die Lamellen von Trichterlingen doch deutlich ausgeprägt sind, recht eng stehen und kaum mit Leisten zu verwechseln sind, aber mit Trichterlingen kenne ich mich nicht besonders gut aus. Gibt es also theoretische Verwechslungsmöglichkeiten?

    Hallo!


    Ich habe gestern in einem Kiefernwald (Sandboden) massenhaft den folgenden Pilz gesehen:




    Der Hutdurchmesser war 2-5 cm. Zum Geruch kann ich wegen Schnupfens nichts sagen. ;)


    Ich habe schon eine starke Vermutung, aber ich will die Deutungen nicht von vornherein in eine bestimmte Richtung lenken.


    Danke schon im voraus


    Menedemos