Beiträge von Maria

    Danke Nobi :)


    Am letzten Samstag und am Sonntag konnte ich auch unterwegs sein, da kommt also noch etwas.


    Was es nicht alles gibt - Krustenpustelpilz ...

    Liebe Grüße


    Maria


    Maria

    Kürzlich bei einem Spaziergang ...
    Auch wenn es irgendwie schon etwas deplatziert zwischen den typischen fränkischen Gärten und Ein- bis Zweifamilienhäusern in einer Kleinststadt anmutete - einen privaten Bananen-Garten mit zig blühenden und fruchtenden Bananen habe ich in Deutschland jetzt auch noch nicht gesehen.



    Aber auch ansonsten sah ich bei diesem Spaziergang so manch schönen Pilz.


    Erdsterne - in das Thema muss ich mich aber wieder einlesen, ich habe alles vergessen was ich im letzten Jahr gelernt habe.





    Da staunte ich dann doch, fast direkt vor meiner Haustüre, in meinem Wohnort, ein Hang mit Saftlingen.


    Magerrasen-Perlmuttfalter (Boloria dia)


    Flaumstieliger Scheidling (Volvariella hypopithis)


    Genau dort führt nun ein neuer Mountainbike-Trail - nur die Pilze im unmittelbaren Wurzelbereich des Baumes haben überlebt


    Winzigst kleine Pilzchen auf einem Blatt - da streikt dann meine Kamera aber für mich ungemein faszinierend.


    Diverse Filzröhrlinge ohne Ende.


    Igelstäublinge (Lycoperdon echinatum)


    Und dieser hier verabschiedete mich dann mit skeptischem Blick




    Einen Tag später erlebte ich dann eine Überraschung - ich entdeckte den Steinpilz-Weg.


    Es war unglaublich - hunderte von Hexenröhrlingen (welche nun auch immer), diverse Filzröhrlinge, diverse Täublinge, ganz junge feste Stäublinge, usw., usw. Und natürlich auch noch unendlich viele weitere Pilze wie Becherchen, verschiedenste Risspilze, verschiedenste Milchlinge, ...

    Vor allem aber unendlich viele Steinpilze - so viele wie an diesem Tag habe ich noch nie am Stück gefunden. Und alle fest und unbewohnt. Schier unglaublich war dies.




    Wohin man sah - Steinpilze.



    Es gab natürlich noch viel, viel mehr, die Kastanienbraunen Stielporlinge (Polyporus badius) zum Beispiel.


    Oder so etwas - ich nehme an Schleimpilze


    Natürlich fehlten die Russischen Bären auch dort nicht - die sind schon sehr schön.


    Überall Echter Steinsame (Lithospermum officinale)


    Ich hoffe, Euch haben die kleinen Einblicke gefallen.


    Liebe Grüße


    Maria

    Vielen Dank Pablo!


    Den Pilz 5 habe ich sogar mitgenommen aber ob der jetzt noch aussport wage ich zu bezweifeln - der ist mittlerweile in einem nicht mehr so "frischem" Zustand.


    Und wie schon gesagt, mir ist es jetzt erst einmal wichtig die Pilze die ich so finde erst einmal in eine Schublade schieben zu können, in diesem Falle eben in die Entoloma-Schublade und ein oder zwei in das Fach "mit hoher Wahrscheinlichkeit".


    Liebe Grüße


    Maria

    Danke Pablo.


    Eines wundert mich bei der ganzen Geschichte. Ich laufe diesen Weg seit über zwei Jahren regelmäßig alle 1 bis 2 Wochen das ganze Jahr über - ich habe da noch nie etwas gerochen, den Pilz allerdings auch bisher nicht gesehen. Und nun finde ich ihn über, ich weiß nicht, vielleicht 3 Meter verteilt aber rieche wieder nichts, vielleicht weil er noch sehr jung ist. Wenn der im letzten Jahr und vorletzten Jahr schon da gewesen wäre, dann hätte ich ihn ja riechen müssen auch wenn ich ihn nicht gesehen habe.

    Na ich bin jetzt neugierig und wir werden sehen ob ich in Zukunft dort etwas riechen werde :)


    Liebe Grüße


    Maria

    Vielen Dank Pablo und Stefan :)


    Mir ging es gar nicht so sehr um die Einzelbestimmung sondern um die Gattung, also dass ich erkenne - "aha - Entoloma". Dies reicht mir schon.


    Und ja, ich habe versucht, lesenderweise, bei dieser Gattung auch nur ansatzweise irgend etwas zu kapieren ... nö, da steige ich komplett aus!


    Allerdings wäre ich Euch jetzt doch noch dankbar, wenn ihr mir noch irgend eine Richtung gebt mit den Pilzen 3 und 4, denn da sind die Lamellen ja doch ein wenig anders.


    Liebe Grüße


    Maria

    Scroooooooooooool.

    Also ich schaff das auch nicht immer, aber weniger Pilzarten vorstellen ist mehr. Ist jetzt nicht böse gemeint. Aber ich hab jetzt einen Knoten im Gehirn. 😆

    So geht es mir auch!

    Allerdings ist der Knoten bei mir bereits vor Ort vorhanden, aber keine Sorge, dies hier war die absolute Ausnahme einer Sammelanfrage :)


    Liebe Grüße


    Maria

    Hallo Rotfüßchen,


    genau dieses hat mir gerade ein guter Freund am Telefon auch gesagt. Trotzdem, ich bin halt so ... Und dann gibt es da einen ach so wahren Spruch: Je mehr du weißt, desto mehr weißt du was du nicht weißt! (Oder so ähnlich jedenfalls)


    Liebe Grüße und danke für Deine Worte.


    Maria

    Hallo Schupfnudel,


    ich kann mich nicht an einen Geruch erinnern und wenn der so stinkt wie beschrieben müsste ich mich ja eigentlich erinnern, also denke ich zumindest. Aber vielleicht war er für einen Geruch auch noch zu jung? Kann dies sein?


    Liebe Grüße


    Maria

    Hallo Ihr Lieben,


    mir geht es hier vor allem darum, ob ich bei den ersten zwei Pilzen richtig liege und dann eine grobe Richtung bei Pilz 3 und 4. Gefunden habe ich sie auf Trockenrasenhängen.


    Wieder einmal meinen herzlichen Dank an Euch alle.


    Liebe Grüße


    Maria


    Pilz 1
    Hier meine ich, dass dies evtl. wieder der Gesägtblättriger Zärtling (Entoloma serrulatum) sein könnte. Könnte dies stimmen?






    Pilz 2

    So und der hier? Ich denke, dass dies ebenfalls ein Rötling ist und eigentlich sieht der genau so aus wie der vorherige, nur die Lamellen sind eben anders.







    Pilz 3

    Als ich die ersten jungen Exemplare von denen fand, dachte ich, von oben betrachtet, auch, dass dies Rötlinge sein könnten. Aber dies ist glaube ich etwas anderes. Nur was?










    Pilz 4

    Und dann waren da noch diese hier, evtl. ist dies ja der selbe Pilz wie unter 3., die Hutfarbe war allerdings nicht so grau sondern etwas bräunlicher. Was ist das?








    Nachträglich hänge ich noch einen Pilz 5 dran - da denke ich jetzt wieder an Rötling




    Ich danke Euch allen ungemein!


    Viele Gattungen, soweit ich sie erkenne, schaue ich mir zwar an, aber ich versuche nicht wirklich intensiv sie zu bestimmen. Einmal weil sie mich gerade nicht ansprechen oder weil es mir zur Zeit zu kompliziert ist. Bei unglaublich vielen Pilzen habe ich nicht den Hauch einer Ahnung was dies ist, manchmal schaue ich sie mir genauer an und versuche heraus zubekommen was dies sein könnte, aber dann sind immer schon zu viele andere Pilze zum Bestimmen da. Gelegentlich fallen mir aber dann auch aus diesen Gattungen und Keine-Ahnung-Pilzen Pilze aus unterschiedlichen Gründen besonders auf und genau diese Pilze habe ich Euch hier in diesem Sammelsurium gezeigt.


    Noch einmal vielen Dank für Eure Hilfe.


    Liebe Grüße


    Maria

    Hallo Craterelle,


    der Pilz vor mir ist jetzt total matschig - es war gestern wirklich alles triefend nass. Ich habe es trotzdem probiert den recht kleinen Stiel, er war vielleicht maximal 1,5 cm lang, abzubrechen. Ich habe nun lauter längsverlaufende Einzelteile vor mir, ob dies aber faserig ist wage ich absolut nicht zu behaupten - es ist für mich undefinierbarer Matsch.


    Liebe Grüße


    Maria

    Hallo Beli, hallo Mausmann,


    der Pilz Nummer 5 hat nicht gemilcht, zumindest nicht so, dass dies sehbar war. Warum hier einige Tropfen auf den Fotos so milchig erscheinen weiß ich nicht (auf meiner Kamera waren auch kleine Tropfen, vielleicht ist dies der Grund). Auch dieser Pilz liegt vor mir.


    Kurz bevor ich die Fotos machte ging ein sehr starkes Gewitter ab und alles tropfte und triefte, inklusive mir selbst. Zum Zeitpunkt des Fotografierens war es ob der schwarzen Wolken noch ziemlich dunkel, die Farben stimmen aber.


    Die Größe des vor mit liegenden Pilzes: Hutdurchmesser 4,5 cm, Höhe zwischen 3 und 4 cm, der Stiel hat eine etwas dunklere Farbe, mehr ins bräunliche gehend.


    Liebe Grüße


    Maria

    Hallo Schupfnudel,


    der Stiel ist lang, dünn und komplett hohl und das was Du Faden nennst ist ein Stück vom Stiel der mir ja abgebrochen ist. Der Pilz liegt aktuell vor mir.

    Und nachdem der eine solche Diskussion aufwirft - das Wort Velum sage ich schon gar nicht mehr und nein, es ist kein Schimmel - der Hutdurchmesser ist ca. 3 cm und die Höhe, der ist mir ja abgebrochen, so wie er vor mir liegt sind ca. 6 cm.


    Liebe Grüße


    Maria

    Danke Nobi!


    Ich habe zwar nicht alles verstanden, wäre jetzt auch ein Wunder wenn, aber dann wäre dies der Fichten-Habichtspilz?


    Ich habe den in einem gänzlich anderen Habitat (bereits oberflächenversauerter Boden) die letzten zwei Jahre in größeren Beständen immer wieder gefunden und diese sahen anders aus und fühlten sich auch anders an, waren nicht so hart. Ist ja interessant, dass die so unterschiedlich sein können.


    Liebe Grüße und die zwei Links speichere ich mir ab.


    Maria

    Hallo Mausmann,


    der Pilz 4 liegt vor mir - kein Pilzbefall am Pilz sondern auch heute noch Velum.


    Na ich bin ja einmal neugierig :)


    Liebe Grüße


    Maria

    Vielen Dank Mausmann :)


    Zu Pilz 4: Der hatte irgendwie eine andere Konistenz als Xerula radiata, sah auch irgendwie einen Takt anders aus, schwer zu beschreiben. Der Stiel ist übrigens hohl und ist mir leider abgebrochen. Und jetzt einmal eine ganz blöde Frage, hat der X. radiata ein Velum?


    Zu Pilz 5: Ich habe natürlich vorher schon ein wenig selbst gesucht was dies sein könnte und bin hier über das Velum gestolpert. Haben Tapinellas ein Velum?


    Liebe Grüße


    Maria

    Hallo Ihr Lieben,


    ich mache heute einmal eine Sammelanfrage - dies waren gestern einfach viel zu viele Fragezeichen-Pilze.

    Die Pilze fotografierte ich gestern im Altmültal auf zwei verschiedenen Trockenrasen und beim zweiten Trockenrasen auch in dem daneben beginnenden Waldrand. Ich wäre einfach nur froh zumindest einen groben Überblick zu haben.
    Nachfolgend nun 9 Pilze der vielen weiteren von gestern. Es ist mir bewusst, dass viele Angaben fehlen aber ich wäre wie schon gesagt einfach nur über einen Überblick froh um dann gezielter vorgehen zu können. Für die Pilze bei denen ich meine, dass dies Rötlinge sind mache ich eine gesonderte Anfrage und bei den Saftlingen blicke ich auch nicht durch - da waren gestern meiner Meinung nach zwei verschiedene, aber auch hierzu mache ich zu gegebener Zeit eine gesonderte Anfrage. Bei den Milchlingen und vor allen Dingen bei den Rißpilzen, sofern ich die richtig erkannt habe, stöhne ich ehrlich gesagt auch - gibt es da vielleicht viele unterschiedliche - aber diese ganzen Pilze lasse ich jetzt einmal außen vor.


    Meinen herzlichen Dank schon einmal und liebe Grüße


    Maria


    Pilz 1

    Trockenrasen, in der Nähe stand soweit ich mich erinnere eine Kiefer.




    Pilz 2

    Trockenrasen, an einen Baum in der Nähe kann ich mich nicht erinnern.




    Pilz 3

    Vielleicht eine Cortinarie? Lichter Waldrand neben Trockenrasen mit Buchen, Eichen, Fichten und ich glaube auch Kiefern.




    Pilz 4

    Trockenrasen, in der Nähe des Waldrandes, dort auch Eichen.




    Pilz 5

    Trockenrasen, in der Nähe des Waldrandes, dort auch Eichen.




    Pilz 6

    Trockenrasen und Waldrand - die Pilze waren relativ klein, vielleicht 3 - 4 cm im Hutdurchmesser. Vielleicht wurzelnder Scleimrübling?




    Pilz 7

    Waldrand




    Pilz 8
    Trockenrasen




    Pilz 9

    Waldrand, ich meine dort waren nur Buchen.