Hallo, Besucher der Thread wurde 1,8k aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von xraypilz am

Pilzeinsteiger mit 5 Pilzen

  • Hallo,


    wollte mal mein Debüt in diesem Forum geben. Hab auf einer meiner Radtouren eine schöne Stelle im Wald gefunden, an der folgende fünf Pilze wuchsen. War am Rand einer Lichtung, Fichten und ganz junge Fichten sowie Buchen. Hab jeweils nur ein Exemplar mitbgebracht und wollt erstmal andere Meinungen hören. Würde selber nur di4e beiden Röhrlinge essen. Meine Freundin vermutet in dem Pilz rechts unten (Pilz 4) auf der Übersicht einen Knollenblätterpilz. Meine Tipps als absoluter Laie, der als Kind aber oft mit Eltern unterwegs war und die Regel keine Lamellen nur Pünktchen, also Röhren, befolgt hat.


    Pilz 1: Steinpilz
    Pilz 2: irgendeine Pfifferlingsart
    Pilz 3: Maronen Röhrling
    Pilz 4: hhmmmm Knollenblätter?
    Pilz 5: evtl. Mönchskopf?


    Was denkt ihr? Würde mich eh nur an die beiden Röhrlingpilze rantrauen, aber wär ja mal schön zu wissen, was da sonst noch so wächst. Vielen Dank schonmal.

    Bilder

    • aübersicht.jpg
    • pilz1.jpg
    • pilz2a.jpg
    • pilz2b.jpg
    • pilz3a.jpg
    • pilz3b.jpg
    • pilz4a.jpg
    • pilz4b.jpg
    • pilz5a.jpg
    • pilz5b.jpg
  • 1) und 3) sind Maronen, der "Pfifferling" ist garantiert keiner. Deine Pilze sind mittlerweile leider in sehr schlechtem Zustand, so dass eine Bestimmung nicht leicht fällt. Ich würde übrigens die Maronen nicht essen, sofern sie mit den Pilzen (2) und (5) im selben Behältnis transportiert wurden. Die gefallen mir gar nicht.


    Gruß Menedemos

  • das eine ist vermutlich ein älterer perlpilz. im ersten bild unten links.
    @menedemus: übrigens ein guter speisepilz wenn er jung und unverwurmt ist!
    dazu müßte er an verletzungen leicht röten (zb wurmlöcher sind immer deutlich rosa)
    die huthaut muß abziehbar sein, die manschette ist immer gerieft. die bilder sind allerdings nicht geeignet um eine sichere bestimmung abzugeben. dazu müßte ich die manschette und auch den teil sehen, der in der erde war. und alles möglichst in makroaufnahme ;)
    übrigens wird hier kaum jemand einen knollenblätterpilz bestimmen können, wenn du die knolle aus der er wächst nicht mitbringst, oder zumindest beschreibst!

  • Ich denke nicht, dass es ein Perlpilz ist (war), denn die Huthaut, sofern überhaupt noch erkennbar, erscheint auf dem ersten Foto (links oben) gerieft, was ja für den (sehr giftigen) Pantherpilz sprechen würde (auch die Hutfarbe übrigens). Vielleicht kann xraypilz den Pilz einmal anschneiden, um auf rote Verfärbung zu testen.


  • sehe ich keine riefung, ist dsoch nur hochgezogen wegen des alters und der trockenheit und dann sieht man halt die lamellen...
    aber wer weiß, anhand dieser fotos kann man gar nix sicher sagen

  • Moin,


    essen würde ich davon nicht mal mehr den Essbaren Maronenröhrling....
    Dein Pfifferling könnte ein Schleierling sein
    Dann kommt eine große Marone (alt)
    Gefolgt von einem Krempling (sieht sogar nach Kahlem Krempling aus)
    Der letzte vermatschte könnte eine Ritterlingsart sein.


    Ein Knollenblätterpilz sieht man hier nicht.
    Aber bitte weg damit!


    Grüße

    Pilze muss man kennen "lernen" das ist ähnlich wie bei Freundschaften... ;-)


    Onlinebestimmungen sind nur als Bestimmungshilfen/Tipps anzusehen, sie ersetzen NIE
    den Gang zum Pilz-Sachverständigen! Keine Essensfreigabe im Forum!

  • ok, danke schonmal. von den maronen gab es da auch am meisten und ich hatte mir einen eingesteckt, der eh schon lose rumlag. gibt es denn gute rezepttipps für die? klassisch in butter mit salz und pfeffer?


    den rest hätt ich eh nicht gegessen. dann werd ich morgen mal sammeln gehen.

  • Hallo xraypilz!


    Willkommen im Forum :)!


    Also grundsätzlich einmal würde ich sagen, bevor Ihr Euch überhaupt mit so schwerwiegenden "Artunterscheidungen" wie "Knollenblätterpilz oder nicht, und wenn nein, was dann?" auseinandersetzt, solltet Ihr unbedingt weiterhin den Grundsatz Deiner Eltern befolgen!


    Ich würde bis dahin auch die bis jetzt geposteten Beiträge etwas ernster nehmen und nach all der Mühe, die sich meine Vorposter jetzt gemacht haben, nicht lustig und fröhlich mit der Pfanne winken!


    Versucht Euch doch zu Anfang, an Hand eines einfachen Pilzbuches einen gewissen Grundüberblick über das "Pilzwesen" zu verschaffen (Hoffentlich werden ich jetzt nicht von denjenigen gesteinigt werden, die eine Buchempfehlung im weitesten Sinne als "Abkanzeln" oder "hochmütig" bezeichnen...)! Ihr werdet sehen, mit etwas Grundwissen macht die Sache gleich viel mehr Spass!


    Natürlich solltet Ihr Euch in diesem Zusammenhang auch darüber informieren, wie man Pilze sammelt (so sammelt man beispielsweise niemals Pilze, die laut Deinen eigenen Worten "lose herumliegen"!!!), was bei unsachgemäßem Transport (z. B. in einer Plastiktüte) auch mit Speisepilzen passieren kann und vor allem in welchem Zustand die Pilze sein sollten, denn auch alte Speisepilze haben durchaus ihre unangenehmen Seiten!


    Letztendlich benötigt man dann zu einer Bestimmung hier im Forum unbedingt (!) diese Angaben zur Pilzbestimmung, die nicht nur dem Bestimmer, sondern damit auch Euch eine gewisse Sicherheit geben werden!


    Euern Fund würde ich auf der Stelle entsorgen, damit kann niemand etwas anfangen!


    Ich würde sogar Benny absolut bei seiner Ansicht unterstützen, dass der Pilz auf den Bildern 7 und 8 ein Kahler Krempling (Paxillus involutus) ist, der sehr giftig ist. Wieder ein Grund mehr, für heute die Pilzpfanne zu vergessen!


    Ich scheint recht euphorisch beim Thema Pilze angekommen zu sein, ich möchte nur, dass dies auch so bleibt und wir hier im Forum Euch vielleicht demnächst bei der Bestimmung Eurer Funde wirklich helfen können :)!


    Aber: Ihr müsst schon auch ein bisschen was dafür tun!


    Gruß,


    Fredy

    Pilzliebe geht durch das Objektiv und nicht durch den Magen!

    Einmal editiert, zuletzt von Fredy ()

  • keine angst, von den pilzen kommt keiner in die pfanne. hatte die allein zur bestimmung mitgenommen. son kleines buch wollt ich mir auch zulegen, der wald hat mich nämlich ein wenig angefixt. haben auch noch andere sehr schöne pilze gesehen, die ich aber ebenfalls nicht gern essen würde. vielen dank für guten ratschläge.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.