Hallo, Besucher der Thread wurde 2,6k aufgerufen und enthält 8 Antworten

letzter Beitrag von Bommelito am

Steinis und Maronen

  • Nabend,


    endlich habe ich auch mal ordentlich Funde mit nach Hause gebracht. Entgegen sonstiger Erfolglosigkeit, habe ich heute sogesehen einen 6er im Lotto gezogen.


    Ich war heute in der Eifel unterwegs und war unteranderem auch in den Wäldern unterwegs und was muss ich sagen, diesesmal war einiges los.
    Ich habe viele Maronen und auch Steinis gefunden. Und auch noch 2 Eichenrokappen. bzw eigentlich wären es mehr gewesn.Allerdings wollte ich den Pilz schonen.


    Über 90% der Pilze habe ich aber stehen gelassen, da so viele da waren und ich mir dadurch die schönsten aussuchen konnte.
    Außerdem waren viele überreife und auch sehr junge Pilze vorhanden, welches noch auf eine neue Pilzwelle hoffen lässt ;).
    Leider waren im Vergleich zu den Maronen wenig Steinis vertreten. Außerdem habe ich noch einen Riesentrümmer gefunden, den ich allerdings im Wald lassen musste.
    ich habe ihn lediglich noch kleingeschnitten und breitflächig verteilt, auf das er sich vermehrt!


    Zu den Fotos sei noch gesagt, dass ich bei einigen Pilzen, den Schwamm bereits im WAld entfernt habe, aufgrund des gestrigen Regens.


    Euch Allen noch ein schönes Wochenende und viele schöne Pilze!


    P.s. Wie bereitet ihr eure Pilze immer zu und wie macht ihr sie haltbar??
    Ich hatte mir gedacht, ich dörre sie im Backofen ohne Schwamm und
    aus den Rotkappen und einem Steini mache ich mir heute abend ne
    Pfanne mit Speck und Zwiebeln&Sahne!?


    Gruss, Tim

  • ich mag maronen gerne in einer creme suppe einfach die maronen säubern, klein schneiden und in butterschmalz anbraten. anschließend klein gehackte zwiebel dazu und solange mit braten bis die zwiebeln glasig werden dann einen esslöffel mehl zum andicken dazugeben und mit 750ml gemüsebrühe löschen und wieder aufkochen lassen. dann 300ml milch mit 2eßlöffel mehl +ein päckchen sahne verühren und dazu geben. und wer es mag frisch gehackte petersilie unterrühren. guten hunger

  • danke für den Tipp,
    btw ist es normal, dass die Pilze im Backofen sehr wässern??? ICh weiss Pilze bestehen zu 90% aus Wasser. Allerdings haben sie das letzte Mal nicht so stark ausgedünstet. Ich muss dazu sagen diesesmal ist es auch ein vielfaches mehr und die Scheiben sind z.T. auch dicker geschnitten.
    Wahrscheinlich wird es wohl daran liegen, denn unter den dickeren Stücken ist eine größe "pfütze".


    Ich wollte jedoch auch einmal euren Rat einholen, nicht ,dass ich etwas falsch mache oder sogar noch schlimeres passiert.


    Schönen Abend, Tim

  • Hallo Tim,


    wenn ich mir deine Bilder so anschau (Korb und Opinel) könnte ich meinen die sein von mir :-) bin genauso ausgerüstet...


    schöne funde. wenn die Pilze vom Regen so nass sind, dann lass diese mal auf der Zeitung oder Backpapier n halben tag liegen.
    Im Ofen: Umluft und Ober-Unterhitze an, ca. 45 Grad, Tür mit einem Kochlöffel offen halten, Pilze auf Backpapier legen.


    Zum haltbar machen: kleineschneiden und in einer tupperschüssel einfrieren, trocknen, einlegen.


    gruß
    Bob

  • Wenn ich Röhrlinge, v.a. Steinpilze, frisch zubereite, mache ich das meistens folgendermaßen:


    Pilze in Scheiben schneiden, fein gehackte Zwiebel und ein Hauch Knoblauch fein würfeln, andünsten, beiseite stellen, danach die Pilze kräftig in Öl anbraten. Anschließend die Zwiebeln wieder zu den Pilzen geben und mit einem ordentlichen Schuss Weißwein ablöschen, ein bisschen einkochen lassen. Danach Sahne angießen. Ich nehme immer Sojasahne, die ist eh besser als "echte" Sahne und ist auch dickflüssiger, so dass man sich das Binden sparen kann. Zum Schluss mit etwas Muskat, Salz und Pfeffer abschmecken. Dazu gibts Penne.


    Ansonsten trockne ich Pilze immer. Dann habe ich das ganze Jahr was davon. In Scheiben schneiden und auf Zeitungspapier ausbreiten. Das verbraucht keine Energie und nach ein paar Tagen können die Pilze ab ins Glas (nicht luftdicht verschließen!)

  • Hallo Tim,


    meine Lieblingszubereitungsart ist immer noch:


    Speck in Streifen schneiden, in der Pfanne auslassen, kleingeschnittene Zwiebel darin glasig werden lassen, die kleingeschnittenen Pilze dazu, mit Salz und Pfeffer würzen u. frische gehackte Kräuter dazugeben. Mit Bratkartoffeln ein Genuß....



    Pilze trockne ich genau wie Frau Poofke, energiesparend, kleingeschnittene Trocknung auf Papier. Allerdings verwende ich zum Trocknen der Pilze kein Zeitungspapier. Die feuchten Pilze lösen die Druckerschwärze und Bestandteile davon bleiben an den Pilzen haften. Ich nehme Backpapier.


    LG Conni

  • Ich brate Sie auch mit etwas Schmalz, Pfeffer und Salz an, gebe später Zwiebeln hinzu und ganz zum Schluss brate ich noch ein paar eingelegte Bohnen mit rein...absolut der Hammer, sagen auch meine Freunde :)


    Ansonsten trockne ich Sie auch im Backofen an, denn mir sind schon oft welche verschimmelt. Nach der Backofentour (meist 15 min bei 80 Grad und Backofentür ein wenig offen lassen) trocknen sie dann an der Luft zuende. Die getrockneten Pilze kannst Du super zum Würzen von Saucen verwenden, z.B. bei Gulasch oder Rouladen. Dazu einfach die getrockneten Pilze in etwas Wasser einweichen, damit SIe ihr volles Aroma entfalten und dann alles zur Sauce dazugeben und noch min. ne halbe Stunde köcheln lassen.


    Ab und an friere ich auch geschnippelte Pilze frisch ein um sie später im Winter für ne leckere Sahnesauce mit Nudeln, Pilzpfanne, Suppen o.Ä. zu verwenden.

    Frischer Wind durchkreuzt die Felder nur noch Stille weit und breit und fuer den Moment hier draußen spuere ich die Ewigkeit...


    Chipcounter: 113

    Einmal editiert, zuletzt von Bommelito ()

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Bommelito ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.