Saccobolus mit sackartigen Asci

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 494 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von nobi.

  • Hallo zusammen


    Diesen Doppel-Fruchtkörper wuchs auf dem Papier neben einer Alpaka-Dungprobe. Mit den losen Sporen und den gelben Paraphysen käme Saccobolus saccoboloides infrage. Dafür sind aber die Asci viel zu klein. Diese haben zudem eine sackartige Form, die ich so noch nicht gesehen habe. Ich konnte auch keine ausgestossenen Sporen beobachten. Es scheint, als ob die Asci kollabieren, ohne sich zu öffnen und somit die Sporen eingeschlossen halten.


    Doppel-FK Ø 350 µm, leider war das bis jetzt der Einzige.


    Asci: (59.5) 61 - 78.6 (79.8) × (26.9) 27.2 - 34.6 (35.1) µm


    Cluster: (28.9) 31.3 - 37.9 (39) × (19.2) 20 - 26.1 (26.6) µm, nur die reifen braunen gemessen


    Paraphysen gelb pigmentiert



    Hat jemand eine Idee, was das sein könnte?


    Liebe Grüsse

    Marco

  • Hallo Florian


    Du hast recht, die hab ich prompt vergessen zu erwähnen. Diese messen

    (16.6) 16.9 - 18.4 (18.7) × (7.8) 8.1 - 9.1 (9.6) µm und würden somit auch zu S. saccoboloides passen.


    Liebe Grüsse

    Marco

  • Hi Marco,


    mit den Maßen, losen Sporenclustern und gelbem Paraphyseninhalt hätte ich auch keinen anderen Vorschlag. Finde die Gattung aber durchaus nicht ganz einfach und die Art habe ich selbst noch nicht gefunden.


    Liebe Grüße,

    Florian

  • Keine einfache Gattung, wohl wahr. Trotzdem erstaunlich, dass eine Art mit solch eigenen Eigenschaften nicht in irgendeiner Arbeit zu finden ist. Ich vermute, es liegt am Suchenden. Naja, bei mir ist sie jetzt jedenfalls dokumentiert.


    Liebe Grüsse

    Marco

  • Hallo Marco.


    Bemerkenswert! :thumbup:

    Ich habe solche Asci (kurz und breit) in der Gattung Saccobolus noch nie gesehen.

    Auch wenn Größe und Anordnung der Sporen zu S. saccoboloides passen würden, mag ich nicht an diese Art glauben.

    Möglicherweise eine Varietät?

    Die z.B. auf den Namen Saccobolus saccoboloides var. breviascus hören könnte?

    Doch da sollten besser mal die "Sequenzierer" ran.


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 72