Erneut Lepista

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 210 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Luca.

  • Hallo zusammen,


    nachdem ich gestern etliche Vorkommen von L. irina entdeckt, fand ich heut im gleichen Habitat neben L. irina und C. nebularis auch viele Hexenringe der folgenden Lepista.


    In teils riesigen Hexenringen zeigten die meisten, vor allem ältere Fruchtkörper, so gut wie keine violetten Farbtöne und waren ähnlich L. irina. vor allem junge Exemplare stachen aber deutlich durch ihre violetten Töne heraus. Einzel stehende ganz junge Fruchtkörper hätte ich für L. nuda gehalten.

    Da die älteren im gleichen Hexenring aber teils fast weißlich waren, kann man L. nuda ausschließen oder? Leider habe ich kein Bild von einem Hexenring mit hauptsächlich fast weißlichen und einzelnen jungen deutlich violetten Fruchtkörper gemacht.


    L. sordida sollte allein bei der Größe von bis zu 10-12 cm ausscheiden, oder?


    Ich würde hier auf L. glaucocana, den Lavendelfarbenen Rötelritterling tippen.


    Den Geruch würd ich ähnlich zu L. nuda beschreiben, aber etwas schwächer, nicht so stark nach Multivitaminsaft.


    Ein paar junge nahm ich zum probieren mit. Ist zwar Kunstlicht, aber die Farben sind relativ gut getroffen. Deutliche lila Töne, aber zu hell für L. nuda? Ohne die älteren hellen würde ich hier optisch auf L. nuda tippen, wenn mir die jemand vorlegen würde.


    Seht ihr hier auch L. glaucocana und habt ihr Tipps zur Unterscheidung der einzelnen Arten?


    Viele Grüße

    Luca

  • Hallo Luca,


    ich halte alle gezeigten Pilze für Lepista nuda (Violetter Rötelritterling). Hellere Hutfarben sind oftmals der Witterung geschuldet.

    Ein wichtiges Bestimmungsmerkmal ist auch der Geruch. L. nuda riecht ziemlich eigen.

    L. sordida scheidet aufgrund der Makromerkmale aus.


    Gruß Ingo

  • Hallo Luca,


    ich sehe hier auch nur L. nuda. L. sordida wäre ein eher schmächtiges Kerlchen und L. glaucocana kenne ich nicht aus eigener Anschauung.


    VG Jörg

  • Hallo Ingo, hallo Jörg,


    vielen Dank für eure Antworten. Verrückt, hätte nicht gedacht, dass L. nuda so hell sein kann. Ich ärgere mich nun, dass ich mir die älteren Fruchtkörper nicht genauer angeschaut und fotografiert habe. So ist das eben, wenn man in Begleitung ist. Schnell zwei Fotos und weiter. L. nuda wird dann wohl doch passen. Die jungen Fruchtkörper sind ja schon deutlich violett und in den letzten Tagen hat es immer wieder teils kräftig geregnet.

    Ein wichtiges Bestimmungsmerkmal ist auch der Geruch. L. nuda riecht ziemlich eigen.

    Damit tue ich mir schwer. Manchmal riech ich direkt ganz deutlich den typischen Geruch, ein andermal wieder weniger. Heißt das, die anderen violetten Arten haben nicht diesen typischen Geruch?


    Viele Grüße

    Luca