Bitte um Bestimmungshilfe

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 689 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Erich T.

  • Liebes Forum,

    Bei diesem Fund beiße ich mir wieder mal die Zähne aus und bitte um Eure Unterstützung.

    Fundort: nasse Moorwiese, Pilz wächst dort in großer Zahl.

    Hut: 3,5cm, bei Nässe schleimig

    Stiel: 40x4cm, nicht hohl

    Sporen: braun, 6,0-6,8x3,0-3,5mü


    Bild 1: Moorwiese


    Bild 2: Pilze auf der Wiese


    Bild 3:Pilz


    Bild 4: Lamellen


    Bild 5: Querschnitt


    Bild 6: Sporenabwurf


    Bild 7: Basidien


    Bild 8: Zystiden ?


    Bei meinen Bestimmungsversuchen komme ich zu keinem vernünftigen Ergebnis. Irgendwelche Merkmale sind immer widersprechend. Vielleicht känn mir jemand weiterhelfen.


    Liebe Grüße

    Erich

  • Hallo Harald,

    vielen Dank für deine Rückmeldung. Deine Einschätzung als Pholiota könnte wirklich hinkommen. Daraufhin habe ich nochmals mikroskopiert und auch Chrysozystiden (gelb in KOH) gefunden. Das sollte bei Pholiota ja passen.

    .


    Bei dem Quetschpräparat trau ich mich aber nicht zu entscheiden, ob das Pleuro- oder Cheilozystiden sind. Kann man das bei einem Quetschpräparat überhaupt?

    Am Fundort sind keine größeren Bäume, am oberen Rand der Wiese ist ein kleiner Gürtel aus Schilfgras und einige kleine Weiden und Birken. Glaube auch nicht, dass im Boden Holz vergraben ist. Vielleicht helfen diese weiteren Angaben.


    Liebe Grüße

    Erich

  • Hallo Schupfnudel,

    ich bin den Bestimmungsschlüssel nochmal durchgegangen, P. conissans passt wirklich am besten zu dem Pilzchen. Besonders, dass er nicht nur auf Holz, sondern auch in feuchten Wiesen vorkommen soll. Danke für deinen Hinweis.


    Liebe Grüße

    Erich