Agaricus - Gewöhnlicher Wiesenchampignon?

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 868 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Tricholomopsis.

  • Hallo,


    Ich möchte eure Meinung zu folgendem Fund erbitten.

    Mir sind diese Champignons über den Weg gelaufen, die ich zunächst als Wiesenchampignon Agaricus campestris s.str. angesprochen hätte. Jedoch kamen mir Zweifel, da das Velum doch ziemlich stark ausgebildet ist und der Ring nicht fransig sondern scharf begrenzt daherkommt.

    Fundort: Friedhofswiese am Waldrand
    Hutdurchmesser (größter Frkp.): bis zu 5,5cm
    Hutoberseite: weißlich, etwas anliegend faserig bis feinst schuppig, auf Druck nicht verfärbend
    Lamellen: jung schön rosa (s. kleinster Frk.), bald trüber werdend
    Stiel: weiß, Basis zugespitzt, im unteren Teil faserig-flockig, Ring hängend, Unterseite ziemlich deutlich ausgeprägt
    Fleisch: weiß, im Schnitt nicht verfärbend

    Geruch: champignonartig, nicht nach Anis, nicht nach Phenol
    Chemische Reaktionen auf Hutoberfläche: Schäffer (mit Sulfanilsäure) negativ, KOH negativ
    Lamellenschneide: fertil

    Basiden: 4-sporig
    Sporen: ziemlich klein (aus Abwurf nach 1,5 Stunden), (n=15): 6,5-7,5 x 4,25-5,25 ; Mittelwert: 7,0 x 4,75 ; Q=1,5 , Keimporus sichtbar





    Links: KOH Rechts: Sulfanilsäure




    Lamellenschneide x400 in Kongo/Wasser




    Lamellenschneide x400 in Wasser



    Sporen aus Abwurf x1000[Öl] in Wasser




    Ein Wiesenchampignon, oder was kommt sonst noch in Frage? Der Kleinsporige Wiesenchampignon Agaricus moellerianus müsste gilben und soll gar keinen Ring sondern nur ein "Velumband" nach GRÖGER haben. Zudem ist ein Anis-Bittermandel Geruch beschrieben, fällt also raus. Agaricus pampeanus hätte deutlich größere Sporen. Für mich bleibt Agaricus campestris mit sehr ausgeprägtem Velum, oder ist das noch normal?!

    LG Thiemo

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

  • Hallo Jörg,


    Danke für deine Meinung. Vielleicht bin ich bei den Champions einfach zu misstrauisch geworden.


    Christoph hatte vor einigen Wochen einen tollen Beitrag zu den Arten um A.campestris geschrieben, da hab‘ ich zusätzlich zu FN und Gröger geschmökert aber doch nichts besser passendes gefunden. Übrigens: Tricholomopsis Danke dafür! Deine detaillierten Beiträge helfen mir immer sehr weiter.


    LG Thiemo

    Bestimmungen anhand von Fotos sind immer unter Vorbehalt und mit Restrisiko!

    Sichere Freigabe zum Verzehr können nur Pilzsachverständige vor Ort geben!

  • Servus Thiemo,


    das freut mich sehr! Und: sehr gern geschehen.


    Dein Wiesenegerling hingegen ist schon sehr schräg, denn er hat einen Zahnradkranz und zudem die deutlichen Velumbänder am Stiel. Das alles sollte A. campestris eben nicht haben. Der deutliche Keimlporus und die kleinen Sporen passen aber sehr gut. Makroskopisch hätte ich hier (mal wieder) A. pampeanus erwartet. Geht vielleicht doch nicht so einfach (wobei ich "meine" auch immer nachmikroskopiert habe). Egerlinge hat der Deifi gesehen... *heul*


    Liebe Grüße,

    Christoph