Gemeiner Spaltblättling ?

Es gibt 5 Antworten in diesem Thema, welches 561 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Suku.

  • Liebe Foristi,


    ich habe am Wochenende in einem Mischwald mit vorwiegend Laubhölzern diese Fruchtkörper gefunden. Das Substrat habe ich anhand der Rindenreste am ehesten als Buche identifiziert, wenn Kirsche in Frage käme, könnte ich die nicht ausschließen. In Pilze123 wird dazu geraten, wegen der Giftigkeit der Sporen nicht an der den Pilzen zu riechen, in Unkenntnis habe ich das aber trotzdem gemacht. Mir war nicht klar, dass das nicht immer sinnvoll zu sein scheint und habe Geruch als immer zur Bestimmung zugehörig betrachtet. Nun ja, er roch für mich unspektakulär nach modrigem Holz. Ich habe keinen Fruchtkörper mitgenommen, kenne also die Sporenfarbe nicht. Trotzdem glaube ich, dass es sich um den Gemeinen Blattspältling (Schizophyllum commune) handelt. Kommt das hin oder gibt es Argumente dagegen? Das Bild ist einigermaßen farbtreu.


    LG Michael


  • Hi Michael,


    mit Schizophyllum commune liegst Du richtig und wenn du den dann auf deutsch Spaltblättling (wegen der gespaltenen Lamellen) nennst, noch richtiger.

    Es ist bekannt, dass in sehr seltenen Fällen diese Art auch Menschen befallen kann (Nebenhöhlen), aber deswegen die Sporen als giftig zu bezeichnen halte ich für leicht übertrieben. Davon abgesehen fliegen in der Luft sowieso Zehntausende von Sporen pro Kubikmeter herum und wir nehmen die in und mit unserem Körper auf. In der Regel passiert da nix.


    Beste Grüße

    Harald

  • Danke für Eure Antworten!

    ...und wenn du den dann auf deutsch Spaltblättling (wegen der gespaltenen Lamellen) nennst, noch richtiger...

    :grotwerd: wenn ich mir Namen falsch merke...Mit Eurer Erklärung zum unverkennbaren Bestimmungsmerkmal schaffe ich das vielleicht jetzt bei diesem Pilz im Kopf dauerhaft umzudrehen. Werde gleich mal die Überschrift ändern, in der ich mich zusätzlich auch noch verschrieben habe.


    LG Michael

  • Suku

    Hat den Titel des Themas von „Gemeiner Blattspätlting ?“ zu „Gemeiner Spaltblättling ?“ geändert.
  • In Pilze123 wird dazu geraten, wegen der Giftigkeit der Sporen nicht an der den Pilzen zu riechen, in Unkenntnis habe ich das aber trotzdem gemacht. Mir war nicht klar, dass das nicht immer sinnvoll zu sein scheint und habe Geruch als immer zur Bestimmung zugehörig betrachtet.

    Hi,

    den Hinweis, nicht daran zu riechen, finde ich bei Pilze123 nicht wieder. Allerdings steht da auch, dass es um immungeschwächte Personen geht. Das heißt Schwangere, HIV-Erkrankte, Leukämie-Kranke, Personen die eine Chemotherapie erhalten u.s.w. Bis man als immungeschwächt gilt muss schon eine ganze Menge passieren.


    Gruß

    Jan

    Verzehrfreigaben gibt es nur bei Pilzsachverständigen in Präsenz! Ich rate gerne und garantiere für nix ;)

  • Hi,


    den Hinweis, nicht daran zu riechen, finde ich bei Pilze123 nicht wieder

    Gemeiner Spaltblättling = SCHIZOPHYLLUM COMMUNE (SYN. MERULIUS COMMUNIS, SCHIZOPHYLLUM COMMUNE VAR. MULTIFIDUM, SCHIZONIA VULGARIS, DAEDALEA COMMUNE)


    1. Zeile Geruch:


    Geruch:




    Neutral, nicht daran riechen, giftig, siehe Besonderheit.





    Danke für Deine Einschätzung, ich sehe das ähnlich.


    LG Michael