Spitzmorcheln zusammen mit Becherlinge

Es gibt 4 Antworten in diesem Thema, welches 681 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Beorn.

  • Diese Becherlinge standen letzten Frühjahr mit bei den Spitzmorcheln im Nadelstreu. Das waren die ersten wilden Spitzmorcheln überhaupt die wir gefunden haben und dann gleich noch mit Begleitung war schon cool. Wir dachten das es hochgerippte Becherlorcheln sind. Bin aber immer skeptischer geworden auch weil die teilweise so büschelig gewachsen sind. Ich glaube eher das es Helvella confusa ist. Alle anderen hochgrippten dir wir zur gleichen Zeit gefunden haben waren deutlich größer. Zudem standen unsere in größeren Mengen. Der Waldboden war teilweise übersäht mit denen.


    09.05.2021

    1


    2


    3


    4


    5


    Hier mal ein hochgerippter Becherling vom 18.05.2021

    6


    In der Nähe vom Kronenbecherling auf Kalkmagerrasen mit Wachholderheide und Kiefer vermute ich sehr wahrscheinlich Helvella leucomelaena am 30.05.2021

    7


    Kronenbecherling.

    8


    Was meint ihr? Könnte schon so ungefähr passen?


    schönen gruß

    • Offizieller Beitrag

    Hallo, Ruben!


    Die kleine Helvella bei den Morcheln kann ich nicht einordnen, die kenne ich nicht. H. confusa wäre wohl denkbar, da müsste sich aebr jemand zu äußern, die oder der die schon in der Hand hatte.
    Der rest stimmt auf jeden Fall, würde ich mal behaupten. :thumbup:



    LG, Pablo.

  • Servus Pablo!


    Würdest du denn bei Nr. 1 - 5 eine Sowerbyella kategorisch ausschließen? Wenn ich mir bei der Makroaufnahme Nr. 4 die körnig-kleiige Oberfläche und den Gesamthabitus anschaue, erinnert mich das - abgesehen von der Farbe - doch an meinen Fund von Sowerbyella rhenana im Sommer diesen Jahres (hatte ich auch hier im Forum vorgestellt). Die meisten Arten dieser Gattung sind eher gelb bis orange, es scheint aber auch graubräunliche Arten zu geben. Klofac und Voglmayr haben 2003 "Beobachtungen zur Gattung Sowerbyella in Österreich" (Österr. Z. Pilzk. 12, 2003, Seite 141 ff, bei ResearchGate frei verfügbar) einige Funde dieser doch sehr seltenen Gattung präsentiert.


    Mikroskopisch könnte man das wohl anhand der netzartig ornamentierten Sporen festmachen.


    Beste Grüße,


    Frank

  • Danke für Euer Feedback,


    Sowerbyella hab ich in diesem Herbst erst eine gefunden.

    Die würde mir auch vom Fachmann bestätigt.

    Dann werde ich im nächsten Frühjahr Mal schauen ob sich an der Stelle nochmal was tut. Oder ob es wieder ein paar Jahre dauert bis sie wieder kommen. So geschehen dieses Jahr bei den Morcheln. Die 2 Jahre davor war jedenfalls nichts zu finden.


    Sowerbyella radiculata:


    • Offizieller Beitrag

    Guten Neujahrsmorgen!


    Wirklich ausschließen möchte ich eigentlich gar nichts, dazu verstehe ich zu wenig von solchen Operculis... Vor allem taxonomisch.

    Aber eine Sowerbyella...? Hm, das käme mir schon komisch vor mit dem Erscheinungsbild. Da dürfte dann jemand ganz tief in die Sequenzentrickkiste gegriffen haben, um einen Pilz mit dem Aussehen irgendwie bei Sowerbyella reinzuquetschen. :gkopfkratz:



    LG, Pablo.