Hallo, Besucher der Thread wurde 255 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von A. phalloides am

Letzte Frage für heute… Hautkopf(vermutlich…)

  • Hallo zum letzten für heute,

    ich habe diesen wunderschönen Schleierling heute auf Moos gefunden.

    Fichten und Buchen standen in der Umgebung, etwas anderes glaube ich nicht, bin aber nicht zu 100% sicher.

    Der Boden sollte kalkhaltig gewesen sein.

    Ich habe den Test mit Spiritus und Papiertuch zur Unterscheidung Hautkopf/Raukopf gemacht und es verfärbte sich gelb, also wird es wahrscheinlich ein Hautkopf sein…

    Der Hut ist auffallend spitzkegelig, braun( in der Mitte minimal dunkler)

    und mit leicht dunkleren sehr kleinen Schüppchen besetzt.

    Er fühlt sich etwas rau an.

    Der Hutrand ist deutlich heller und geht etwas ins ockergelbe.

    Am kleinsten FK kann man gelbe/schwefelgelbe Schleierbänder erkennen.

    Die Lamellen sind rostbraun mit einem Hauch orange und die Schneiden sind heller(gelblich). Ausserdem sind die Schneiden etwas gewellt. Zwischenlamellen sind auch vorhanden.

    Teilweise wirken sie gerade angewachsen, teilweise fast frei, also schwierig zu sagen…

    Der Stiel ist im Grundton schwefelgelb und und bräunlich überfasert, an der Spielspitze jedoch gänzlich schwefelgelb.

    Die Stielbasis ist ein kleines bisschen verdickt.

    Das Fleisch ist deutlich schwefelgelb und die Pilze riechen stark nach Rettich.


    Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand einen Tipp zur Art abgeben könnte, auch wenn das bei Cortinarien oft nicht allzu einfach ist.:)


    LG David


  • Hi,


    so aus der Ferne...


    Cortiniarius croceus


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hi David,

    ja, ich habe auch etwas gestutzt, aber manchmal bilden sich sehr früh reife Sporen, die die Farbe verfälschen. Wenn Du sicher sein wolltest, müsstest Du mit Brennspiritus nur aus den Lamellen die Pigmente lösen und prüfen, ob sie gelb sind.


    Für cinnamomeus sind mir die Lamellen nicht leuchtend zimtbraun genug, und sommerfeltii hat kein so gelbes Stielfleisch.


    Gruß,

    Wolfgang

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.