Hallo, Besucher der Thread wurde 629 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Suku am

Fragen bezüglich eines Versuches sich mit Pilzen selbstzuversogen

  • Hallo,

    ich habe mich in den letzten Wochen ein wenig mit denn Thema Pilze und Pilze züchten beschäftigt. Als Laien habe ich schon 2-3 mal ein paar Champignon Aufzuchtsets ausprobiert. Da ich in der letzten Zeit aber den kleinen Koch in mir entdeckt habe, habe ich mir überlegt, wie es denn wäre, sich mit Pilzen ein wenig selbst zu versorgen und nicht immer die Champignons aus dem nächsten Supermarkt zu nehmen. Deswegen habe ich ein wenig im Internet und auf YouTube geforscht und habe so tolle Pilzsorten entdeckt, die ich noch nicht im Supermarkt oder generell überhaupt noch nie gesehen habe. Da dachte ich mir, hmm, Aufzuchtsets zu kaufen und diese Nacht 2-3 Ernten wegzuwerfen ist auch nicht das wahre. Jetzt habe ich mir überlegt, wie man es eventuell machen kann, damit man nicht nach 2-3 Ernten einen neuen Kasten kaufen muss... Und diesbezüglich habe ich leider nicht viel oder unvollständige Beiträge gelesen. Was muss man machen, damit man nicht immer und immer wieder einen neuen Kasten kaufen muss? Welche Pilzsorten könnt ihr empfehlen und vor allem wie viele kastenähnliche Gefäße müsste man sich zulegen, um damit min. 2-3x in der Woche Gerichte mit Pilzen kochen zu können.

    LG

  • Hallo Sol,

    (welcome). Also ich würde empfehlen, in der Saison im Wald nach Speisepilzen zu suchen und ggf. zu konservieren. Zur Pilzzucht fehlen mir die Erfahrungen, das wäre mir auch viel zu viel Aufwand zur Pilzbeschaffung==Gnolm7.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Pilzsachverständige findest du hier.

  • Hallo Sol,

    hier im Unterforum findest Du zur Pilzzucht schon einige interessante Beiträge. Auch darüber, wie Du Substrat behandeln kannst oder wie Du Brut steril oder unsteril selber herstellen kannst.

    Ein gutes Forum hierzu ist ausserdem kulturpilz.de - Foren-Übersicht

    Da ist nicht mehr viel los, in den alten Beiträgen finden sich aber viele interessante Informationen.

    LG

    Suku

  • Wutzi Haha, nein, das ist nichts für mich... Ich lebe nicht wirklich in der Nähe eines Waldes...


    Suku Vielen Dank! Dort schaue ich mal...


    Aber mal so ganz sporadisch. Wenn ich mir Pilz Myzelen kaufe oder mit Pilzbrut starte Pilze anzubauen. Wie geht das dann weiter? Nach 3 Ernten ist das Ding hinüber und man soll sich einen neuen Kasten kaufen? Champignons bekommst du min Supermarkt für deutlich weniger. Wie machen das Champignon oder Pilzfarmen, also die, die das im großen Stil machen. Wie können die so viel Ernten und vor allem wie geht es bei denen weiter? Die kaufen sich doch sicher nicht immer wieder einen neuen Kasten.:D


    LG

  • Pilze züchten ist ein interessantes Hobby. Auf Youtoube gibt es viel zu lernen. Ich habe auch erst vor einem halben Jahr angefangen zu züchten. Es wird immer kleine Rückschläge geben da es nicht immer einfach ist steril zu arbeiten und nachher die besten Bedingungen für den Pilz zu schaffen. Einige Ernten hab ich schon eingefahren. Du brauchst aber immer viel Vorlaufzeit bis zur Ernte.

    Gruß Klaus

  • ...Aber mal so ganz sporadisch. Wenn ich mir Pilz Myzelen kaufe oder mit Pilzbrut starte Pilze anzubauen. Wie geht das dann weiter? Nach 3 Ernten ist das Ding hinüber und man soll sich einen neuen Kasten kaufen? Champignons bekommst du min Supermarkt für deutlich weniger. Wie machen das Champignon oder Pilzfarmen, also die, die das im großen Stil machen. Wie können die so viel Ernten und vor allem wie geht es bei denen weiter? Die kaufen sich doch sicher nicht immer wieder einen neuen Kasten.:D

    Hi,

    Du kannst neues Myzel selber erstellen (z.B. durch Klonen aus den selbstgezogenen Pilzen, oder aus Supermarktpilzen). Das ist eine langwierige Angelegenheit, man muss Frust abkönnen bei Fehlschlägen, aber auch sehr spannend. Einfach und mit guten Erfolgsaussichten geht das bei Holzverwertern (Austern, Kräuterseitlinge, Rosenseitlinge...)auf nasser Pappe. Such´ mal im Netz danach, gibt viele Versuche dazu. Die Brut dann weiter zu vermehren und erfolgreich Substrat zu beimpfen ist schon schwieriger. Anfänger arbeiten besser erst mal unsteril, mit geringeren Erträgen. Fortgeschrittene mit entsprechendem Equipement machen das dann oft unter sterilen Bedingungen. Für die unsterile Zucht brauchst Du deutlich weniger Ausstattung.

    Das Substrat kannst Du auch selber erstellen. Je nach Pilz z.B. aus Stroh- oder Holzpellets. Auch dazu finden sich Anleitungen im Netz. Am besten wäre wohl, wenn Du Dich mal etwas einliest, damit Du eine Vorstellung davon bekommst.


    LG

    Suku

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.