Hallo, Besucher der Thread wurde 169 aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von Erich T am

Rinden Pilz: Peniophora incarnata?

  • Liebes Forum,

    In einem Auwald fand ich diesen Rindenpilz auf einem am Boden liegenden Ast (DM 2 cm). Um welche Baumart es sich handelt traue ich mich nicht zu sagen z.B.: Hainbuche, Erle, Pappel,...? (Bild 1).

    Das Pilzlager erscheint mir lachsfarben, mit einem schmalen, undeutlichen weißlichen Rand (Bild 2).

    Im Querschnitt erkennt man große, konisch spitz zulaufende Lamprozystidien (36-53x10-12µm) (Bild 3+4).

    Sporen (7,9-8,2x2,2-2,2µm) sind nur sehr vereinzelt zu finden (Bild 5).

    An den Hyphen sind Schnallen zu sehen (Bild 6).

    Gloeozystidien färben sich sehr stark in Sulfovanilin (Bild 7).



    Bild 1:


    Bild 2:


    Bild 3:


    Bild 4:


    Bild 5:


    Bild 6:


    Bild 7:


    Bei der Bestimmung bin ich mir ziemlich unsicher, da ich nicht viel Erfahrung mit diesen Pilzen habe. Ich hoffe jemand kann das überprüfen und mich eventuell korrigieren. Auf jeden Fall finde ich diese Organismen sehr spannend.


    Liebe Grüße

    Erich

  • Hallo, Erich!


    Die Lieraturangaben zu den Sporengrößen habe ich gerade nicht im Kopf, aber solange sie nicht zufällig bemerkenswert breit und fast oval sind...
    Ja, die Bestimmung passt. Andere Arten mit der Färbung und zugleich Lampro- und Gloeozystiden müssten ein warziges Hymenophor und eine andere Sporenform haben.
    Hier kann ich mir nichts anderes vorstellen als eben Peniophora incarnata.



    LG; Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.