Hallo, Besucher der Thread wurde 180 aufgerufen und enthält 2 Antworten

letzter Beitrag von Erwin50 am

Trichia - aber welche?

  • Hallo zusammen,

    dieser Schleimpilz ist mir in der letzten Woche zumindest dreimal begegnet (immer auf der Rinde von Birke).

    Die Sporocarpien stehen immer in kleinen losen Gruppen und sind +/- 1 mm hoch.

    Die Sporen messen 12 - 13 µm und haben feine Warzen.

    Die Elateren haben vermutlich 4 glatte Spiralleisten, sind ausnahmsweise verzweigt und haben viele freie Enden, sind etwa 4 µm im Durchmesser, sind selten blasig verdickt (hier bis etwa 10 µm im Querschnitt).

    Die Enden laufen gleichmäßig zu einer Spitze aus. Das Ende (vom Beginn der Verjüngung bis zur Spitze) misst zwischen 20 u. 40 µm.

    LG Erwin

  • Hallo Erwin,

    Dein Fund ist leider noch nicht reif. Deshalb sieht man nicht wie die Peridie oben aufbricht.

    Ansonsten ist Dein Fund Trichia botrytis am ähnlichsten. Da müßte man in reifem Zustand auch das feldrige Aufbrechen der oberen Peridie sehen.

    Die Sporengröße paßt und das Capillitium hat lang ausgezogene Spitzen, kann auch verzweigt sein.

    Trichia botrytis ist sehr vielgestaltig. Sie ist ja eine Spätherbstart, die oft durch Witterungsunbilden nicht typisch ausgebildet ist. Sie ist auch recht häufig und besiedelt verschiedene Laubhölzer.

    Ähnlich ist noch Trichia flavicoma und trichia munda, beide auch mit länger ausgezogenen Capillitiumenden. Trichia munda ist aber eine sehr winzige Art, die bisher auch nur selten gefunden wurde und eine mehrschwartzbraune Peridie hat. Diese würde ich ausschließen.

    Trichia flavicoma kenne ich nicht von eigenen Funden, sie soll aber auch sehr klein sein.


    LG Ulla