Hallo, Besucher der Thread wurde 524 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Clavaria am

weißlicher, hygrophaner Pilz auf Pferdemist

  • Hallo allerseits, vermutlich wird der Pilz unbestimmt bleiben, aber vielleicht läßt er sich ja etwas eingrenzen. Hut mit unregelmäßigem Rand, etwa 3 cm im Durchmesser. Lamellen angewachsen. Stiel etwa 8 mm dick, hohl, ockerfarben. Kein Geschmackstest, Geruch schwach, jedenfalls in der Konkurrenzsituation. Ich komme zu Clitocybe/Leucocybe - das Sporenpulver wird wohl weiß sein, derzeit ist noch nichts zu sehen.

    LG, Bernd

  • Hallo Bernd


    Wenn es ein Trichterling ist, grenzt das Substrat die Auswahl ordentlich ein.

    Mir würde da am ehesten Clitocybe amarescens oder nitrophila einfallen. Die habe ich neulich auch auf Pferdemist gefunden.



    Gruss Raphael

  • Hallo Raphael, danke für Deine Einschätzung.

    Allerdings habe ich Zweifel daran, dass es diese Art sein kann. Während das Fehlen der deutlich dunkleren Hutmitte an nur 10 Pilzen schwer zu verallgemeinern ist und im Rahmen der Variabilität liegen würde, wiegt die Sporenpulverfarbe von C. nitrophila (laut 123pilzsuche "Blass cremegelb, +/- einen Hauch rosa") schon schwerer gegen reinweiße Sporen "meiner" Pilze. Hinzu kommt, und das habe ich erst nach Deinem Beitrag geprüft, dass die abgesporte Hutkappe einen Geruch in Richtung Anis hat, so ähnlich, nur schwächer, wie bei einem Anisegerling. Das habe ich heute auch noch an einem frischen Pilz geprüft, der Geruch in Richtung Anis lässt sich erahmen. Mit dieser Merkmalskombination würde ich in Richtung C. agrestis tendieren.

    LG, Bernd

  • Hallo Bernd,


    einen sehr schönen Aufsatz zu den Dung-Trichterlingen gab es vor einiger Zeit in der Z.Mykol.


    Clitocybe, ruderal_Z. Mykol. 80_1_ Specht-nitrophile Trichterl.pdf


    Wobei Clitocybe agrestis aufgrund des leichten Anisgeruches natürlich auch eine Option ist.:thumbup:


    LG, Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Vielen Dank, Nobi. Interessanter Artikel, besonders für mich auch in Hinblick darauf, was aus Übersetzungsfehlern passiert, wenn man den Kontext weglässt - Stroh im Wald ... Mit Mikroskop kann ich noch nicht dienen, aber bessere Fotos kann ich zu den noch einstellen.

    LG, Bernd

  • Hallo zusammen


    Ach, die lieben Trichterlinge. Ich hatte allein dieses Jahr drei Kollektionen, die ich keiner mir zugänglichen Art eindeutig zuordnen konnte.

    Mindestens die Sporen messen muss man halt schon. Sonst ist die Bestimmung mit Vorsicht zu geniessen.


    Bei C. nitrophila ist übrigens Anisgeruch auch erlaubt, zumindest gemäss Ludwig.

    Der Geruch verändert sich bei der Art wohl auch, wenn der Pilz rumliegt.

    Aber das reinweisse Sporenpulver spricht halt schon dagegen.


    Für C. agrestis ist wiederum der Standort höchst untypisch.


    Kurzum: Ich weiss nicht was es ist. :(


    Gruss Raphael

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.