Hallo, Besucher der Thread wurde 231 aufgerufen und enthält 6 Antworten

letzter Beitrag von Karl W am

Galerina-ähnlicher Pilz bei einem Mammutblatt (Gunnera manicata)>>>Pholiotina mairei

  • Hallo zusammen,


    heute war ich wieder im Botanischen Garten Bochum unterwegs und habe Pilze gesammelt.

    Ich war sehr überrascht über die Menge an Pilzen die es dort gab und habe dementsprechend auch eingesammelt.

    So schlage ich mich jetzt mit diesem Pilz herum, den ich unter/an einer Gunnera manicata finden konnte.

    Meine Idee war eine Galerina, aber das scheint keine Galerina zu sein und jetzt stehe ich auf dem Schlauch.

    Vielleicht hat jemand von euch eine Idee dazu.

    Hier sind die Bilder:

    1.


    2.


    3. HDS


    4.


    5. Cheilozystiden


    6.


    7. Basidien 4-sporig


    8. Stiel


    9. Stiel


    10.


    11. Lugol


    12. KOH-3%


    VG : Thorben

  • Hallo,


    Ja aufgrund der zelligen HDS (gibt es nie bei Galerina!) Ist es fast sicher eine Pholiotina.

    Mir ging es mal ähnlich, habe an einem "Häubling" herumgedoktert, bis ich merkte dass es Pholiotina aberrans war, die zu allem Übel noch den passenden Namen "Häublingsähnlicher Glockenschüppling" trägt. Allerdings hat die grössere Sporen.


    Gegen Karls Vorschlag, Pholiotina mairei, kann ich zu so später Stunde nichts einwenden. Denke das passt sehr gut.


    Gruss Raphael

  • Hallo zusammen,


    Karl:

    an so einem Einzelexemplar habe ich mal bis kurz vor der Verzweifelung herumgedoktert, bis mir ein Licht aufging. Zum Glück ist es noch nicht erloschen und daher werfe ich mal Pholiotina mairei ins Rennen.

    Ich denke Pholiotina mairei hat das Rennen gewonnen, denn die passt.

    Was mich nur stört sind die Skizzen von der P. mairei (Siehe hier Hausknecht und FN Seite 760) zu den Cheilozystiden, denn diese passen absolut nicht zu meinen Cheilos.

    Ansonsten eigentlich nichts anderes außer die P. mairei und andere Funde wie von dir oder mycocharentes sind die gleichen.

    Ich lasse diese als P. mairei laufen.


    raphael:

    Ja aufgrund der zelligen HDS (gibt es nie bei Galerina!) Ist es fast sicher eine Pholiotina.

    Mir ging es mal ähnlich, habe an einem "Häubling" herumgedoktert, bis ich merkte dass es Pholiotina aberrans war, die zu allem Übel noch den passenden Namen "Häublingsähnlicher Glockenschüppling" trägt. Allerdings hat die grössere Sporen.

    Das es diese zellige HDS bei der Galerina nicht gibt wusste ich nicht und da habe ich wieder etwas dazugelernt.

    Mein "Problem" ist, dass ich querfeldein durch die Mykologie gehe, was dann zu Problemen mit Gattungen führt :)

    Deutsche Namen ignoriere ich, da sie mir meistens nicht helfen.

    Aber "Häublingsähnlicher Glockenschüppling" ist ein toller Name und würde auf meinem Fund auch gut zutreffen. Zumindest mit der Thread Übersicht hätte ich den Deutschen Namen fast getroffen "Galerina-ähnlicher Pilz" ;)

    Die P. mairei soll "Winziger Glockenschüppling" heißen, da würde mir "Häublingsähnlicher Glockenschüppling" oder sogar "Winziger Häublingsähnlicher Glockenschüppling" besser gefallen :/


    VG : Thorben

  • thorben96

    Hat den Titel des Themas von „Galerina-ähnlicher Pilz bei einem Mammutblatt (Gunnera manicata)“ zu „Galerina-ähnlicher Pilz bei einem Mammutblatt (Gunnera manicata)>>>Pholiotina mairei“ geändert.
  • Ich denke Pholiotina mairei hat das Rennen gewonnen, denn die passt.

    Was mich nur stört sind die Skizzen von der P. mairei (Siehe hier Hausknecht und FN Seite 760) zu den Cheilozystiden, denn diese passen absolut nicht zu meinen Cheilos.

    Ansonsten eigentlich nichts anderes außer die P. mairei und andere Funde wie von dir oder mycocharentes sind die gleichen.

    Ich lasse diese als P. mairei laufen.

    Hallo Thorben,

    in der verlinkten Arbeit von Hausknecht finde ich keine Abb. von P. mairei und die einzelne Cheilozystide in FN ist wohl etwas dürftig, zeigt aber zumindest die geringere Länge, welche Hausknecht in der Monographie in FE 11 zur Abgrenzung ähnlicher Arten angibt. Zur Sicherheit könntest Du noch die Cheilos messen, welche nicht breiter als 9 und nicht länger als 50 mµ sein sollten.

    LG Karl

    PS. ohne die HDS hat man manchmal kein Chance Galerina (hyphig) und Conocybe/Pholiotina (zellig) zu trennen. Conocybe kann man natürlich noch an den lecitiyformen Cheilos festmachen. Zellige Huthaut findest Du übrigens auch bei Agrocybe um bei den Braunsporern zu bleiben und bei Naucoria gibt es einen widen Wust von unterschiedlicher HDS, der sogar auf Artebene relavant sein kann. Wenn Du mal einen Ritterling mit zelliger Huthaut findest, hast Du wohl eine Dermoloma vor Dir ;)

  • Hallo Karl,


    doch doch die Abbildung ist da auf Seite 51. Ich sehe gerade, dass in der Arbeit von Hausknecht die unteren Zeichnungen der Cheilozystiden noch zu der P. mairei dazugehören, was dann passt.

    Die Cheilos passen auch von der Länge und Breite.

    PS. ohne die HDS hat man manchmal kein Chance Galerina (hyphig) und Conocybe/Pholiotina (zellig) zu trennen. Conocybe kann man natürlich noch an den lecitiyformen Cheilos festmachen. Zellige Huthaut findest Du übrigens auch bei Agrocybe um bei den Braunsporern zu bleiben und bei Naucoria gibt es einen widen Wust von unterschiedlicher HDS, der sogar auf Artebene relavant sein kann. Wenn Du mal einen Ritterling mit zelliger Huthaut findest, hast Du wohl eine Dermoloma vor Dir ;)

    Dann lasse ich mich mal überraschen, was in Zukunft noch alles kommt. Eine Agrocybe hatte ich noch nie :(


    VG : Thorben

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.