Hallo, Besucher der Thread wurde 478 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Ditte am

Waldfriedhof Duisburg 16.07.2020

  • Hallo zusammen,


    gestern Abend habe ich nach dem Regen des Tages eine kleine Runde auf dem Waldfriedhof in Duisburg gedreht und wurde vom Pilzwachstum fast erschlagen. Besonders Russula insignis war unter Eichen ein echter Massenpilz.


    1. Ganz am Anfang gab es eine Kollektion von Inocybes. Das ist ja eigentlich so gar nicht mein Ding, aber weil es so eine schöne Kollektion und das Köfferchen noch leer war, habe ich sie eingepackt. Geruch war nicht feststellbar, Begleitbäume waren Quercus rubra, der Stiel war bis unten hin bereift.

    Cheilozystiden in KOH

    Basidien in KOH

    Sporen


    2. Russula insignis


    3. Gymnopus dryophilus

    Huthaut

    Lamellen

    Sporen


    4. Lepiota cristata


    5. Amanita rubescens


    6. Marasmius oreades

    Huthaut

    Lamellen

    Stiel

    Sporen


    7. Meripilus giganteus


    8. Lacrymaria lacrymabunda

    Huthaut

    Lamellen

    Sporen


    Björn

  • Hallo Björn,

    kann es sein, dass der Stiel des Risspilzes sehr fein befasert ist? Fein bereift würde nach meinem Verständnis bedeuten, dass Kaulozystiden über den gesamten Stiel zu finden sind. Glatte dünnwandige Cheilozystiden deuten auf die Sektion Rimosae, in der es wohl diverse noch unbeschriebene Arten gibt. Ich finde auf die Schnelle momentan nichts passendes.

    LG Karl

  • Hallo Karl,


    ich habe gerade noch mal reingeschaut. Am oberen Stiel habe ich jetzt Dinge gefunden, die mich an Kaulozystiden erinnern:

    Hallo Björn,

    das sehe ich ebenso wie Du. Klasse, dass Du am Ball geblieben bist. Ich habe zwar deshalb keinen Namen für Deinen Pilz, aber wenn die Gruppe mal durchgearbeitet ist, hast Du zumindest eine Chance zur Nachbestimmung. Vielleicht schaut Ditte ja mal rein, aber ich krieg sie nicht markiert.

    LG Karl

  • Grüß dich, Björn, also nein, nicht bereift, sondern fein befasert, wie Karl richtig sagt. GDie Art gehört zur Gattung Pseudosperma. Und nein, die Art lässt sich so nicht bestimmen, zumal der Hut irgendwie nass zu sein scheint und daher auch seine richtige Textur unklar bleibt und ich die Zystiden nur sehr undeutlich sehen kann und keine Größenangaben dabei sind. Noch nicht einmal rimosa s.l. lässt sich hier leider sagen. Ich fürchte, die wird unbestimmt bleiben, zumal in der Gruppe noch viel Handlungsbedarf ist.

    Aber trotzdem schön, dass du auch mal einen Risspilz mitgenommen hast....:)

    Herzlich Ditte

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.