Hallo, Besucher der Thread wurde 280 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Tomentella am

junge Coniophoras sind...

  • Hallo allerseits!


    Junge Coniophora Fruchtkörper sind - Vieles.
    Hübsch? Anders? Heller? Jung?
    Also - vor allem sind sie kaum sinnvoll einzuordnen. Also zumindest wenn's um die Unterscheidung von Coniophora puteana und Coniophora arida geht... Äh.


    Das hier:









    stammt vom 1.1.2020, aus dem Elsass (France), ungefähr selbe Ecke wie >dieses Conferticium<, aber an einem stark zersetzten Stück Nadelholz.

    Die Haptik im Frischzustand war schon wachsig, und weil der Fruchtkörper nur an wenigen Stellen schon ein paar reife Sporen produzierte, insgesamt so hell, daß ich gar nicht an Coniophora dachte. Kam mir eher so vor, wie Phlebiella vaga - von der Konsistenz her, und wegen den Rhizomorphen und warzigem Hymenophor, Farbe natürlich anders.


    Tjo.
    Dann wurde der Pilz beim Trocknen braun, und beim Blick auf die Sporen war's dann klar. Und damit steht man wieder vor diesem Problem, daß mir die Trennung von Coniophora arida und Coniophora puteana anhand von Sporengrößen und Dextrinoidität irgendwie komisch erscheint - weil beide da stark zu variieren scheinen (vor allem dextrinoidität), und die Farbe sowie Größe der Sporen in KOH auch lustig variiert, vor allem je nach Alter der Fruchtkörper. Kein Wunder, sind ja Boletales. Die Sporen von jungen Netzhexen (nur so als Beispiel) sehen auch ganz anders aus als die von alten, wabbeligen und richtig reifen Fruchtkörpern.


    Tendenziell: Coniophora puteana - wegen der wachsartigen Konsistenz des Hymenophors im Frischzustand und den Warzen?
    Oder geht's da anderen auch wie mir, und ihr lasst es bei so jungen Fruchtkörpern einfach bei "Coniophora spec."?

    Oder gibt es das, was gelegentlich als Coniophora suffocata bzw. als Coniophora arida var. suffocata durch die Literatur geistert, tatsächlich?
    Weil an die anderen Arten aus der Gattung glaube ich hier eigentlich nicht.



    LG; Pablo.

  • Hi Pablo,


    der Hauptunterschied zwischen Coniophora arida und C. puteana ist die chemische Reaktion der Sporen in Melzer. C. arida ist stark dextrinoid und C. puteana schwach oder nicht dextrinoid.


    Zur Unterscheidung reifer Fruchtkörper:

    C. puteana hat gelbbraune, dann braune Sporen in KOH und dicke, ablösende Fruchtkörper


    C. arida hat erst gelbe, dann gelbbraune Sporen und dünnere, anhaftende Fruchtkörper.


    Die Varietät C. arida var. suffucata (wahrscheinlich dein Fund?) ist durch starke Inkrustationen der Hyphen gekennzeichnet und besitzt meist deutliche Rhizomorphen und fimbriate Ränder im Gegensatz zu C. arida var. arida.


    LG

    Frank

  • Hallo, Frank!


    Gut, mit arida var suffocata könnte ich mich in der Tat anfreunden. Sieht schon etwas anders aus als die Funde, die ich bisher als arida eingeordnet habe, aber auch anders als das, was ich bisher für puteana halte.


    Aber die beiden gängigen sind ja auch bei mir sehr häufig, da muss ich einfach mal mehr einsammeln und beobachten, um die Grenzbereiche besser zu verstehen, was vor allem die Sporendextrinoidität betrifft.
    Denn gerade mit der habe ich bislang so meine Schwierigkeiten.

    Also Beispiel mal eine makroskopisch aus meiner Sicht typische arida (an Pinus, zusammen mit Serpula himantioides), Fruchtkörper dünn, filzig, nicht ablösbar:





    Und eine - wie ich finde - recht typische puteana, also makroskopisch jedenfalls mit dicken, ablösbaren, knubbeligen und frisch haptisch fast wachsartigen Fruchtkörpern:





    Also - ich habe da jedenfalls noch Schwierigkeiten, da den Unterschied in der Dextrinoidität zu erkennen...



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.