Hallo, Besucher der Thread wurde 951 aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Reisegewohnheit am

Pilze in der Karibik züchten

  • Hallo liebes Forum


    Ich bin Mitleser hier und ein Pilzfan. Die Pilze fehlen mir sehr, da ich wegen Job und Familie nach Kuba in die Karibik ausgewandert bin. Hier gibt es leider keine essbaren Pilze.


    Für alle Kenner: Gibt es eine Pilzart die man hier züchten könnte? Die Temperaturen draussen sind um die 28 Grad und drinnen um die 25 Grad bei einer Luftfeuchtigkeit um die 80%


    Liebe Grüße

  • Hi,


    dann herzlich willkommen. Es gibt bestimmt essbare Pilze in Kuba; nur kennt die keiner oder hat die bisher versucht. Ansonsten denke ich schon, dass du mit Parasolen oder Riesenträuschlingen auch in Kuba gute Zuchtchancen haben wirst.


    l.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Hallo KubaPilz,


    das klingt nach einem spannenden Abenteuer! Selber habe ich noch keine Pilzzucht versucht, aber es soll tatsächlich ein paar Kulturpilze geben, die in den Tropen wachsen können, allen voran der Reisstrohpilz (Volvariella volvacea).


    Das Problem mit Arten aus gemäßigten Zonen (Kulturchampignon, Shiitake usw.) ist wohl, dass sie einen "Kälteschock" benötigen, um zu fruktifizieren. Schock heißt: deutlich unter 20°C.


    Aufschluss geben kann vielleicht dieser Artikel von 2018: Hongos comestibles en la montaña - Vanguardia

    Er beschreibt erfolgreiche Versuche einer Kooperative in Santa Clara, Austernseitlinge zu züchten und verweist auch auf ein Buch: Conservación artesanal y natural de hongos comestibles en Cuba von Vilda Figueroa und José Lama.

    "MHK" Handbuch für Pilzfreunde gehen in Band 1 ausführlich auf Kulturpilze ein und erwähnen Agaricus bitorquis und A. edulis für wärmere Regionen.

    Noch ein Literaturtip: Rolf Singer, Mushrooms and Truffles - Botany, Cultivation and Utilization von 1961. Er widmet dem Reisstrohpilz 22 Seiten.

    Auch die Bücher von Paul Stamets könnten weiterhelfen (Growing Gourmet and Medicinal Mushrooms; Mycelium Running). Als wärmetolerante Kulturarten sind dort unter anderen erwähnt: Agaricus brasiliensis, Agrocybe aegerita.

    Weitere Kontakte für Fragen könnten sein:

    Sociedad Puertorriqueña de Micología

    Sociedad Mexicana de Micología - die geben auch eine Online-Zeitschrift heraus: Scientia Fungorum


    Viel Spaß und berichte von Deinen Ergebnissen!



    Matthias

  • Hi,


    der bekannteste aus Kuba stammende Pilz ist wohl Psilocybe cubensis. Der schmeckt allerdings nicht so toll, aber es wird bestimmt andere Pilze dort geben. Ich könnte mir vorstellen, dass Träuschlinge das Klima gut abkönnen und die wachsen ja auf Ackerflächen wie nix gutes.

    Auch hab ich diesen Eintrag hier gefunden: Kuba-Expedition...Patria o Muerte! Was ein Kokosseitling ist wird dort nicht ersichtlich, aber ich könnte mir auch vorstellen, dass Pleurotus pulmonarius unter kubanischen Bedingungen gut zu kultivieren ist.

    Wirklich komisch, dass die Kubaner sich nicht mit Pilzen beschäftigen, aber ich weiß wie das dort ist, war dort auch ne kurze Zeit. Vielleicht gibt es im südlichen Teil der Insel eines von diesen halblegalen "Restaurants" mit einem erfahrenen Koch der die lokale Pilzwelt kennt?

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.