Hallo, Besucher der Thread wurde 274 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von sigridj am

Delitschia didymella

  • Hallo zusammen,


    der Herbst geht in die letzten Züge und es wird Zeit, mal wieder Leben in das Dungpilzforum zu bringen:). Am vergangenen Sonntag war ich zusammen mit Eike und Robin in der Krelinger Heide unterwegs und wir haben ein paar Köddel von Heidschnucken eingesammelt, die teilweise bereits veralgt waren. Auf einem der Köddel konnte ich neben den stacheligen Trichodelitschia minuta und Coniochaeta scatigena recht unscheinbare Pseudothecien finden, die sich unter dem Mikroskop der Gattung Delitschia zugehörig erwiesen. Nun die Frage, ob ich hier mit Delitschia didymella richtig liege? Die Merkmale passen zur Beschreibung von Lucke-Allen und Cain. Die Ascosporen messen jedoch 15,7 - 17,3 x 6,3 - 7,9 µm und liegen damit schon sehr am äußersten Rand der Angaben in der Originalbeschreibung. Ich wüsste aber nicht, welche andere Art mit solchen Merkmalen noch in Frage kommen sollte. Leider habe ich nur wenige Bilder machen können, die Probe wanderte heute direkt noch weiter in den Schwarzwald und ich hoffe auf tolle Bilder von dort:).


    Vielen Dank und liebe Grüße,

    Florian


  • Hallo Florian,

    der Herbst geht in die letzten Züge und es wird Zeit, mal wieder Leben in das Dungpilzforum zu bringen:).

    Das möchte ich gern unterstreichen!;)

    Ich weiß nur von zwei kleinsporigen Delitschia-Arten mit schräger Septierung.

    D. didymella (Sporen lt. Literatur 12-14 x 4,5-6,5) und D. didymastra (Sporen 20-28 x 9-11).

    Da oft an totem Material gemessen wurde, könnten die vitalen Sporen gut 2-3 µm größer sein.

    Wenn keine neue Art, dann sollte das schon Delitschia didymella sein.


    Auf jedem Fall ein großartiger Fund!


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78

  • Hallo Nobi,


    Wunderbar, vielen Dank für die Infos! Sind dir von der Art Funde aus Deutschland bekannt?


    Eike machte übrigens auf der Kollektion einen Fund von Delitschia didyma, die ich dann heute auch finden konnte. Scheint also ein ergiebiges Gebiet zu sein, das wir in Zukunft öfter besuchen werden.


    Liebe Grüße,

    Florian

  • Mir sind keine deutschen Funde bekannt, Florian.

    Außer Delitschia didyma scheinen alle weiteren Arten der Gattung mit schräger Septierung äußerst selten zu sein.

    Und selbst Delitschia didyma ist ja nun auch nicht wirklich häufig.

    Ich vergaß eine weitere kleinsporige Art mit schräger Septierung zu erwähnen.

    Der Vollständigkeit halber also noch Delitschia timagamensis (Sporen 21-25 x 6-7,5).


    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78

  • Interessant! Da wir bei Thema Delitschia sind, darf ich auch eine Frage stellen? Dies ist einer meiner Funde, von einem unbekannten Pflanzenfresser in Arizona, 16µm x 6µm. Könnte das Delitschia didyma sein?

  • Da wir bei Thema Delitschia sind, darf ich auch eine Frage stellen?

    Fragen sind stets willkommen, Sigrid.:)


    Bei Deinem Fund handelt es sich um eine Trichodelitschia, wie Florian soeben schrieb..

    Die Sporen sehen tatsächlich denen von Delitschia ähnlich, haben allerdings polare Keimporen, während die von Delitschia Keimspalten aufweisen.

    Die Pseudothezien sind durch steife, schwarzbraune Seten gekennzeichnet. Vielleicht ist Dir das aufgefallen.


    Die Art gehört zu den kleinsporigen der Gattung und ich vermute stark Trichodelitschia microspora aufgrund der Sporenmaße und des Sporenkragens.

    Ich kenne diese Art nicht, kann mich also hier nur auf die Literatur berufen.

    Die ebenfall kleinsporigen T. lundqvistii und T. munkii besitzen einen einfachen Porus und haben abweichende Sporenmaße.


    Einen Artikel zu Trichodelitschia microspora füge ich gern an.

    Trichodelitschia microspora_Ebersohn & Eicker, 1992.pdf

    Ebenso die Erstbeschreibung von Trichodelitschia lundqvistii incl. Gattungsschlüssel (S. 236+237)

    Beiträge zur Kenntnis coprophiler Pilze (1)2_Welt & Heine, Z.Mycol 73.2, 2007.pdf


    Liebe Grüße

    Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.

  • Florian1986

    Hat den Titel des Themas von „Delitschia didymella?“ zu „Delitschia didymella“ geändert.