Hallo, Besucher der Thread wurde 809 aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von Beorn am

Totentanz auf Gottes Acker

  • Ja, die Überschrift sagt eigentlich alles.

    Es wächst nichts. Naja, fast nichts.

    Aber das Wenige zu finden ist harte Arbeit.

    Sieben Stunden etwa war ich da und mehrmals wollte ich abbrechen und zeitig nachhause fahren.

    Doch dann findet sich auf einmal wieder etwas und dort noch eine Kleinigkeit. So ließ ich weiter locken, Pilz um Pilz.


    Und heute bin ich zu groggy gewesen um in den Wald zu fahren, was ursprünglich geplant war.

    Ich hoffe, ich habe nichts verpasst.


    Zurück zur Tour.


    Die Proben die ich mir vom Friedhof mitgebracht habe sind großteils noch gar nicht näher in Augenschein genommen worden.

    Der Schlaffie in mir und weitere Zeitfresser haben mich davon abgehalten.

    Darum reihe ich einfach mal einige Bilder auf und wenn mir dazu was zu erzählen einfällt, so tu ich das.

    Die Bilder habe ich selbst auch noch nicht gesehen. :glol: Jetzt gucken und gleich hochladen.


    Wenn ihr Namen für mich habt, auch wenn sie das Gesuchte nur etwas eingrenzen, nur zu.

    Das nimmt mir viel Arbeit ab.



    Und los ...



    01


    Schwefelköpfe

    Normalerweise poste ich die ja nicht aber in diesem Jahr ist man so froh überhaupt Pilze zu sehen.

    Dieser begrüßte mich und sicherheitshalber habe ich dann auch noch mal genauer hingesehen. Man vergisst ja schnell. g:D






    02


    An diesem Flecken hatte ich Flockenhexen erwartet.

    Heute fanden sich auch einige, alle drüber allerdings. Diese auch?

    Oder meint ihr das ist was anderes?






    03


    Ein Täubling.

    Meist ignoriert von mir. Jetzt wo kaum was steht kann ich aber mal Einzelfunde zeigen.

    Könnte ja was nettes darunter sein.






    04

    Halsbandschwindling, Marasmius rotula






    05


    Massenware

    Riesenporling, Meripilus giganteus






    06

    Einen neuen Standort entdeckt.

    Feuerfarbener Saumpilz, Lacrymaria pyrotricha







    07

    Dieses Frollein durfte dort bleiben.






    08

    Ui ... Mit Graben.







    09

    Gesäter Tintling, Coprinellus disseminatus

    Schaut mal wie brüderlich die sich das Wasser aufteilen.






    10


    Die einen und die anderen.

    Habe die Namen gerade nicht parat.

    Edit:

    Blaustieliger Heftelnabeling, Rickenella swartzii & Orangeroter Heftelnabeling, Rickenella fibula






    11







    12


    Hier war ich eigentlich schon auf dem Rückweg.

    Stellt der sich einfach in den Weg.


    Birkenpilz, Leccinum scabrum






    13


    Eigentlich hier der Platzhirsch, momentan aber nur hin und wieder zu sehen.

    In anderen Jahren gibt es hier hundertfach mehr.

    Hallimasch






    14


    Erste Goldröhrlinge, Suillus grevillei ließen sich finden.

    Auch die treten hier normalerweise gleichzeitig und zu tausenden auf. Ich hatte heute 5 oder 6 Stück gesehen.






    15


    So mancher Tintling hatte Freude an dem Regenwetter.

    Dieser hier nur stellvertretend.






    16


    Ein Bestimmling (mehrere FK)










    Nachher und/oder geht es weiter.

    Ich brauche erst mal ´ne Pause.


    Ihr könnt natürlich gerne schon schnattern wie euch der Schnabel gewachsen ist.

  • Dann mal weiter ...


    17


    Falscher Pfifferling, Hygrophoropsis aurantiaca

    wohlgemerkt einer! :glol:





    Dann habe ich mich auch mal zu meiner kleinen aber feinen Saftlingswiese aufgemacht.

    Hoffnung hatte ich ja wenig. Vielleicht würde es Körnchenschirmlinge geben. aber sonst?


    Ich würde nicht enttäuscht denn es wuchs nichts. Oh doch! Ein Pilz war da. :gbravo:


    18


    Saftling






    19






    Dann mal wieder etwas erfreuliches.

    Mein innerer Schweinhund meckert ja immer mit mir rum. "Bück dich nicht nach solchen lütten braunen Pilzen! Du ärgerst dich doch nur wenn du die ansiehst!"

    Bei diesem aber hörte ich nicht. Zu ausgezehrt ist die Pilzseele.

    Also runter und knipsen.

    Und dann die Überraschung. Was ist denn das ? Keulenfüßig und so schöne Lamellen.


    20








    Heute erst könnte ich mal gucken was ich da gefunden habe.

    Für Hinweise bin ich natürlich ganz Ohr.



    21


    Mehl-Räsling, Clitopilus prunulus






    22


    Den hier habt ihr vielleicht schon in meiner Bestimmungsanfrage gesehen.

    Mal sehen ob die Vermutungen demnächst bestätigt werden können..


    Ein Baum ...



    ... und sein Ziehkind.






    Einige junge Steinpilzhinweiser gaben sich dort die Ehre.


    23


    Fliegenpilz, Amanita muscaria






    Auf dieser kleinen birkenbewohnten Wiese fanden sich auch diese Kameraden.

    (Noch zu bestimmen)


    24









    An der gleichen Stelle wachsend und daher vielleicht junge Exemplare des vorigen Pilzes.

    Ich zeige sie aber getrennt falls es was anderes sein sollte.


    25


    Gelbblättriger Ritterling, Tricholoma fulvum








    Am Stiel meinte ich eine helle grünliche Verfärbung auszumachen.

    Beim folgenden Bild lässt sich das vielleicht ein wenig erahnen oder gar erkennen.



    Auch ein Bestimmling.

    Baumpartner ziemlich sicher eine Birke.




    Dann gab es da auch noch ein freundliches Gesicht zu fotografieren.


    26




    Die rote Stielbasis war mir bis eben gar nicht aufgefallen.



    So sieht übrigens der Flecken aus.

    Verschiedene Birken und A-Hörner.


    27






    Anderer Ort.


    28


    Bestimmling









    Später mehr ...

  • Hallo, Mausmann!


    Nuja, solide, würde ich sagen. Angesichts so eines Katastrophen - Jahres. Man würde sich den einen oder anderen Taifun wünschen. Wobei deine Pilze ja sogar nass aussehen. Was für ein Anblick!


    Zu deiner 25 fällt mir wass auf: Nämlich daß deine Kamera ebenso gerne gelbliche und grünliche Farbtöne klaut, wie meine.

    Das ist Tricholoma fulvum (Gelbblättriger Ritterling), und die Stielrinde dürfte doch recht gelb gewesen sein, gelegentlich hat man auch einen Grünstich dabei, wenn der Pilz halt im Gras liegt oder im Moos.



    LG, Pablo.

  • Ja, die Pilzsuche im Regen war toll. Endlich mal ein Gefühl von Herbst und Pilzen. :gnicken:


    Die 25 hast du offensichtlich enttarnt.

    Ich denke jedoch, daß die Kamera die gelblichen Lamellen nicht entfärbt hat. Ich meine, ich würde mich an die Farbe erinnern. Darum fiel mir ja auch das grünliche am Stiel auf. Ich vermute vielmehr, die Pilze sind noch zu jung oder zu frisch, als daß die Farbe schon da wäre. Beim nächsten mal schaue ich natürlich genauer hin.

  • Klapperschwämme ließen sich mehrere finden. Alle schon drüber. g:(

    Hier sogar mal mit grünem Schimmel.


    29






    30


    Büscheliger Rasling, Lyophyllum decastes





    31


    Butter-Röhrling, Suillus luteus





    Und dann mein erster Langstieliger Knoblauchschwindling, Mycetinis alliaceus auf dem Friedhof. Juchu! g:-)


    32



    Und im Hintergrund naht die erste Nacktschnecke die ich auf dem Totenacker sehe, dieses Jahr.

    Ich war so gemein ihr das Essen vorzuenthalten. :gätsch:







    Und dann eine Fata Morgana.


    33



    Oder doch nicht?



    Wuah!

    Pfifferlinge! 5 Stück! Von denen war dieses Jahr noch absolut überhaupt gar nichts zu sehen.




    34


    Cortinarius










    35


    Eichen-Leberreischling, Fistulina hepatica






    Ein Ast der mir vor die Füße geplumpst ist. Nettes Geschenk.


    36




    Außerdem fand ich noch ganz junge weiße Schnecklinge. Vermutlich der Elfenbeinschneckling.

    Und einige Hexen. Die hätten aber besser schon Tage vorher gefunden werden sollen. g:(



    Also letztlich eine sehr anstrengende aber doch herzerwärmende Tour.

    Und Zuhause dann erstmal die nasskalten Mauken auffrischen und ´nen schönen warmen Kakao trinken. Ganz wie sich das im Herbst so gehört.

    Und dann abhängen. :glol:

  • Hej.


    Grün wäre allerdings eher ungewöhlnich, wobei das Gelb in der Stielrinde bei diesem Ritterling schon so ein Neonkram ist, ähnlich wie bei Grünen Schwefelköpfchen. Sollte aber eigentlich gelb sein. Bei Gelegenheit noch mal nachfragen, bei diesen Braunhütigen Birkenbegleitern.


    Dein 34er Schleierling hat aber ganz schön was Fälblingshaftes an sich...



    LG, Pablo.

  • Nö.


    Leider nicht.


    Äh - oder halt:
    Vielleicht hast du doch recht, und das Velum erscheint nur darum nicht so wie es für Cortinarius sein sollte, weil es ganz schleimig und klebrig ist und am Stiel anliegt. Was erklren könnte, warum da so viel Erdreich am Stiel rumklebt.
    Dann wäre es ein Schleimfuß (Myxacium), und dann wäre mal ganz interessant, ob der beim Rubbeln am Stiel unten nach Honig riecht.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.