Hallo, Besucher der Thread wurde 269 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von JanMen am

Schleimpilz auf Hühnermist

  • Hallo,


    weiß jemand von euch was das für ein Schleimer ist? Gefunden habe ich ihn auf alten Hühnermist. Die Sporen sind ornamentiert und messen ca. 14 - 15 x 12 - 13 µ. Ich wollte zwar noch mehr Bilder hochladen, aber es funktioniert nicht ( es steht bei den meisten Bildern dort "Original einfüügen"? ).


    LG Charlotte



  • Hallo Charlotte,

    leider reicht das Makrofoto und das Foto der Sporen nicht aus um dem Schleimi zu bestimmen. Dazu braucht man noch andere Merkmale, z.B. Größe der Fruchtkörper, die Struktur der Außenperidie sowie des Capillitiums, hat der Fruchtkörper dabei auch Kalkknoten etc.. Die Fruchtkörper scheinen ja kalkhaltig zu sein, da muß man untersuchen ob der Kalk kristallin oder granuliert ist. Wenn Du den Schleim als Beleg hast könntst Du ihn mir schicken und ich versuche es mit der Bestimmung. Schick mit ne PN, dann bekommst Du meine Adresse.

    LG Ulla

  • Hallo Charlotte,

    habe Deinen Fund erhalten und ihn gleich unters Mikrokop geklemmt.

    Da hast Du was Besonderes gefunden!!

    Es handelt sich um eine Lohblüte. Die gelbe Lohblüte - Fuligo septica ist ja häufig und nichts besonderes, aber Dein Fund ist Fuligo cinerea (würde ich mal als Grauweiße Lohblüte benennen).

    Von der Gelben Lohblüte Fuligo septica gibt es auch eine weiße Form die Varietät candida. Die ist es aber nicht, denn F.cinerea unterscheidet sich von dieser durch die größeren Sporen (> 12,5um), außerdem sind die Sporen oval bis eiförmig, während die Form der F. septica runde Sporen hat, die unter 10um sind. Auch bildet Fuligo cinerea kleinere Fruchtkörper aus und das Substrat ist anders. Fuligo septica und seine Varietäten wächst immer auf Holz. bzw. auf Moos was auf Holz wächst. Fuligo cinerea dagegen wächst auf Pflanzenresten. Hühner sind ja Pflanzenfresser und da ist der Hühnermist ja auch rein pflanzlich.

    In Deutschland wird die Art nur zerstreut gefunden - ist also etwas Besseres.

    Möchtest Du den Beleg zurück oder kann ich ihn in mein Herbar einverleiben? Dann bräuchte ich aber noch die Funddaten, denn ich würde den Fund wenn Du nichts dagegen hast auch in der DGfM-Datenbank Mykis eingeben, die dann auf Willkommen bei den Pilzen Deutschlands angezeigt wird. So wäre der Fund auch für Thüringen verfügbar.

    LG Ulla

  • Hallo zusammen,


    vielen Dank fürs Zeigen und Bestimmen dieses spannenden Fundes. :alright:


    LG, Jan-Arne

                                                                               
    Im Forum gibt es keine Verzehrfreigaben, nur Hilfestellungen zu eigenständigen Vergleichen!


    Hier findet ihr eine Übersicht über bestimmungsrelevante Informationen!

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.