Hallo, Besucher der Thread wurde 359 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Wutzi am

vier Becherlinge - Gyromitra ancilis: späte Sporenreife

  • Hallo zusammen,

    natürlich keine Morcheln - aber zufällig - oder aus Versehen habe ich immerhin ein paar Schlauchpilze gefunden. Solche hatte ich noch nie. Beim Blättern bin ich auf den Größten Scheibling gekommen. Was sagt Ihr? Ich hab ein kleines Stückchen abgeschnitten und unters Mikroskop gelegt. Leider gab im ganzen Pilz überhaupt nichts Spannendes. Keine einzige Spore, keinen Ascus, oder habe ich etwas übersehen? Enttäuschend - aber da ich nur ein kleines Stückchen abgeschnitten habe, gibt es in ein paar Tagen vielleicht Sporen.











    Am vorletzten Wochenende haben wir bei einem Ausflug ein Gebiet mit so vielen Morchelanzeigern gefunden, Morcheln gab es keine. Vielleicht wieder einmal zur falschen Zeit am falschen Ort, vielleicht liegt es aber auch wirklich an mir....


    Aber eigentlich müssen es auch nicht unbedingt Morcheln sein, wenn der ganze Wald aussieht wie ein Frühlingsgarten. Wenn Ihr in der Nähe seid, besucht die Mühlburg - eine der Drei Gleichen - im Frühjahr. Es lohnt sich.


    Hier ein paar Bilder:




    unglaublich viele Märzenbecher



    Leberblümchen



    Schlüsselblumen



    Buschwindröschen



    Lilien


    überall Bärwurz und Hohler Lerchensporn



    einfach schön.


    Und weil das nun so ein Gemischtwarenladen geworden ist hänge ich gleich noch eine Frage nebst Foto an: Ich habe unter der Rinde eines Bergahorn ein paar Bewohner entdeckt. Weiß jemand. Was das einmal wird?



    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    Einmal editiert, zuletzt von Wutzi ()

  • Hallo Claudia

    Leider werden nicht alle Bilder angezeigt, aber auf dem ersten sichtbaren Mikrofoto glaube ich Asci ohne Ende zu erkennen, die wie eine Pallisade nebemeinander stehen. Dazwischen dürften sich dann noch Paraphysen befinden. Ich denke mit einem dünneren Präparat oder mit vorsichtigem Quetschen wirst Du fündig.

    LG Karl

  • Hallo Claudia

    Leider werden nicht alle Bilder angezeigt, aber auf dem ersten sichtbaren Mikrofoto glaube ich Asci ohne Ende zu erkennen, die wie eine Pallisade nebemeinander stehen. Dazwischen dürften sich dann noch Paraphysen befinden. Ich denke mit einem dünneren Präparat oder mit vorsichtigem Quetschen wirst Du fündig.

    LG Karl

    Danke Karl,

    stimmt, da ist jetzt irgendwas in dem Thread kaputt gegangen. In der Vorschau war das alles noch schick.

    Du meinst, die „Pallisaden“ sind die Asci? Da ist so gar nix drin, keine einzige Spore. Dann sehen sie so aus, wenn sie unreif sind? Für mich ist das Mikroskopieren ein großes Ratespiel. Nach meinem Mikroskopierkurs wird alles besser.==Gnolm7

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Servus Claudia,


    ich sehe auch nicht alle Fotos - aber bei den letzten Bildern ist ein Becherling an einem Fichtenstumpf(?) - das ist mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit Gyromitra ancilis, definitiv jedenfalls eine Gyromitra. Die werden auch erst sehr spät reif. Manchmal sind die schon am Vergammeln, wenn die die ersten Sporen bilden. Insofern würden die vollkommen leeren Asci gut dazu passen. Wenn sie reif ist, kannst du sie leicht bestimmen (anhand der Sporen und Art ihrer Anhängsel). Da die Anhängsel erst bei voller Reife richtig ausgeprägt sind, braucht man bei den Scheibenlorcheln oft viiiiel Geduld. Es gibt da aber eine ganze Menge an Arten. Ich habe einen Gyromitra-Schlüssel übersetzt, vielleicht ist der von Nutzen.


    Liebe Grüße,

    Christoph

  • Hallo Christoph,

    vielen Dank für den Schlüssel, damit ich ihn benutzen kann, muss ich noch viel Pilzchinesisch lernen==Gnolm7

    Inzwischen sollte der Thread funktionieren. Ja, Gyromitra ancilis passt. Die hatte ich auch wegen des alten Fichtenstammes vermutet. Jedenfalls hat mein Pilzbuch das so vorgeschlagen. Ich werde warten, bis die Fruchtkörper fast hinüber sind un sie dann noch mal genau ansehen. Von leeren Asci jedenfalls lass ich mich nicht noch mal veräppeln.

    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

  • Wutzi

    Hat den Titel des Themas von „immerhin vier Becherlinge“ zu „vier Becherlinge - Gyromitra ancilis: späte Sporenreife“ geändert.
  • Hallo zusammen,

    nach ein paar weiteren erfolglosen Versuchen den Pudding an die Wand zu nageln, bzw. der Gyromitra Sporen zu entlocken, ist es nun endlich gelungen. Wie auf dem Foto erkennbar, ist der Pilz inzwischen nicht mehr taufrisch. Unter den vielen Fichtenpollen ist er kaum noch erkennbar. Aber er hat Sporen! Sehr hübsche sogar. Und ich denke, dass Christoph mit seinem Vorschlag, dass es sich um Gyromitra ancilis handelt, Recht hat. Bei diesem Pilz kenne ich nach so vielen erfolglosen Versuchen unter dem Mikroskop sogar den wissenschaftlichen Namen. Donnerwetter, aber Wiederholung ist halt die Mutter des Lernens, gelle.



    In den Sporen sind drei Punkte erkennbar. Sind das die Fettröpfchen?





    Lieben Gruß


    Claudia


    ...leben und leben lassen... ;)


    Hier im Forum gibt es grundsätzlich keine Verzehrfreigaben.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.