Hallo, Besucher der Thread wurde 581 aufgerufen und enthält 7 Antworten

letzter Beitrag von Calabaza am

Perlpilz klare Sache?

  • Hallo zam.,


    Ich glaube die Fotos zeigen ein klares Ergebnis. Es müsste sich hier um einen jungen Perlpilz handeln.
    Trotzdem möchte ich gerne eure Bestätigung, da ich in der "Anfängerphase" bin und ich alles doppelt und dreifach lernen und absichern möchte. Wie immer; Bestimmungshilfen sind keine Essenfreigaben.
    LG Mario

  • Hallo, Mario!


    Ring oberseits gerieft: :alright:
    Stielbasis, knollig, aber nicht mit "Stulpen": :alright:
    Fruchtkörper an exponierten Stellen gerötet: :alright:


    meiner Meinung nach >liegst du richtig<; Gut dargestellte merkmale, was gerade bei so einem jungen fruchtkörper nicht einfach ist.



    Lg; pablo.


  • Hallo Pablo,
    danke für die Treffende Beschreibung. :alright:
    Ich habe mir Mühe gegeben, dass man die ausschlaggebenden Merkmale gut erkennt.
    Ich freue mich sehr über deine Antwort, da sie meine Erkentnisse bestätigt.
    LG Mario

  • Hallo Mario,


    schön, dass du dich mit dem Perlpilz beschäftigst. Du wirst sehen, es macht richtig Spaß immer mehr dazu zulernen, und immer häufiger bei den Bestimmungen richtig zu liegen. Das Forum hat mir dabei schon unglaublich viel geholfen.


    Liebe Grüße
    Rotfüßchen

    "Pilze sind erst einmal nicht anwesend, sie verstecken, verbergen, verschließen und tarnen sich, aber es gibt eine Wahrscheinlichkeit und eine Hoffnung, sie zu finden. Die Suche bedeutet Aufbruch, Verheißung, Abenteuer, und je vergeblicher und erfolgloser der letzte Pilzgang war, desto mehr Spannung, Erfüllung, Belohnung verspricht der nächste." (Hans Helmut Hillrichs: Pilze sammeln)


    Pilzmärchen

  • ja schon–¦.


    hallo Mario,


    du darfst halt nicht vergessen, was du so weißt, und was du alles nicht weißt, und wenn du einen Perlpilz findest, dessen Hut so gar nicht nach Perlpilz aussieht (es fehlen die Flocken und bla & bla, warum auch immer, dann würde ich es einfach lassen den zu essen. Ganz einfach.


    LG J.


  • Guter Hinweis Joseph !


    Wer nach so kurzer Zeit mit Pilzen den Perlpilz sicher in der Tasche hat und alles Drumherum sicher kennt,
    was als Verwechselungskandidat in Frage käme, wäre der neue Pilz - Amadeus.


    Das soll natürlich keineswegs gegen die oben gezeigte korrekte Bestimmung von Mario gehen. Gell Mario ? Versteh das bitte nicht
    falsch. Ich möchte den gut gemeinten Hinweis von Joseph nur auch nochmals bekräftigen. Es geht mir täglich so, dass ich mir
    darüber bewusster werde, was ich noch nicht weiß, und das dies im Gegensatz zu meinem Wissen sehr viel ist.
       
    (Wobei du die gängigen Speisepilze bei deinem Interesse wahrscheinlich schnell kennenlernen wirst, Mario)


    GN, liebe Grüße,
    Markus

  • Zitat


    Hallo Mario,


    schön, dass du dich mit dem Perlpilz beschäftigst. Du wirst sehen, es macht richtig Spaß immer mehr dazu zulernen, und immer häufiger bei den Bestimmungen richtig zu liegen. Das Forum hat mir dabei schon unglaublich viel geholfen.


    Liebe Grüße
    Rotfüßchen


    Hallo Rotfüßchen,
    ich habe jetzt schon große Freude an dem Forum und bin sehr Froh über jede Hilfe, jeden Ratschlag und den allgemeinen Austausch. Ich bin positiv überrascht, dass ich über "Bestimmungsangaben" auch noch super Hilfestellungen und Ratschläge bekommen habe.



    Hallo Joseph,
    ich weiß, dass ich das sensibele und Umfangreiche Thema Pilze gerade mal angekratzt habe. Ich habe diesen Perlpilz nicht gegessen, obwohl ich mir ziemlich sicher bin das es einer ist. Aber "ziemlich" reicht mir nicht. Ich bin mir z.b nicht ganz sicher ob die Flocken vom Regen ausgewaschen wurden oder die Huthaut noch nicht gesprengt wurde. Ich gehe aber vom ersten Fall aus. Ich teile deine Meinung, ich hab Zeit und muss nichts überstürzen. Imschlimmsten Fall steh ich nicht mehr auf...


    Hallo Markus,
    ich verstehe dich auf jeden Fall!
    Mit den Typischen ähnlichen Merkmalen und den Verwechslungskandidaten fällt mir jetzt nur der Pantherpilz und der Graue Wulstling ein. Ich weiß aber jetzt nicht ob es nicht vlt. einen Champignion o.ä. gibt, der in der Art rötet. Das könnte natürlich sein... Wie gesagt, ich lass lieber einen Perlpilz stehen als ein Risiko einzugehen. Ich nehm den Amadeus trotzdem gern als Kompliment mit. ;)
    Ein weiteres ähnliches Thema wäre der o.b. Safranschirmling und seinen Doppelgängern, da hab ich auch eine Menge recheriert. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an Bernd aka. snorki (youtube).Ich habe aus deinen Lehrreichen Videos viel gelernt! (Falls du hier im Forum zu finden bist)
    Ich habe eine ganze Zeit lang Vogelspinnen gezüchtet, das Geschlecht anhand der Exuvien per Mikroskop bestimmt.
    Was ich damit sagen möchte ist, dass ich ein gutes Auge fürs Detail mitbringe und daran Profitiere.
    Eine weitere Paralele zum Vogeslspinnenhobby sind die Gattungen und Arten, wie bei den Pilzen gibt es hier auch unmengen. Es gibt immer etwas neues zu entdecken und zu lernen. Natürlich haben die Speisepilze einen besonderen Stellenwert, ich liebe Pizza Funghi und koche gern.
    LG Mario :)

  • [quote pid='387487' dateline='1509667287']



    Hallo Markus,
    ich verstehe dich auf jeden Fall!
    Mit den Typischen ähnlichen Merkmalen und den Verwechslungskandidaten fällt mir jetzt nur der Pantherpilz und der Graue Wulstling ein. Ich weiß aber jetzt nicht ob es nicht vlt. einen Champignion o.ä. gibt, der in der Art rötet. Das könnte natürlich sein... Wie gesagt, ich lass lieber einen Perlpilz stehen als ein Risiko einzugehen. Ich nehm den Amadeus trotzdem gern als Kompliment mit. ;)
    Ein weiteres ähnliches Thema wäre der o.b. Safranschirmling und seinen Doppelgängern, da hab ich auch eine Menge recheriert. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an Bernd aka. snorki (youtube).Ich habe aus deinen Lehrreichen Videos viel gelernt! (Falls du hier im Forum zu finden bist)
    Ich habe eine ganze Zeit lang Vogelspinnen gezüchtet, das Geschlecht anhand der Exuvien per Mikroskop bestimmt.
    Was ich damit sagen möchte ist, dass ich ein gutes Auge fürs Detail mitbringe und daran Profitiere.
    Eine weitere Paralele zum Vogeslspinnenhobby sind die Gattungen und Arten, wie bei den Pilzen gibt es hier auch unmengen. Es gibt immer etwas neues zu entdecken und zu lernen. Natürlich haben die Speisepilze einen besonderen Stellenwert, ich liebe Pizza Funghi und koche gern.
    LG Mario :)
    [/quote]
     
    Hallo Mario,
     
    es ist immer begrüßenswert, wenn jemand mit einem weiteren Hobby rund um die Natur mitwirkt, selbst wenn Vogelspinnen keine
    heimische Art sind.
    Und mit deiner Mikroskopieerfahrung hast du schon einen weiteren Schritt grundsätzlich in der Tasche, der mir z.B. noch gänzlich
    fehlt. Hervorragende Voraussetzungen also deinerseits.


    LG, Markus
    [hr]
    [quote pid='387487' dateline='1509667287']



    Hallo Markus,
    ich verstehe dich auf jeden Fall!
    Mit den Typischen ähnlichen Merkmalen und den Verwechslungskandidaten fällt mir jetzt nur der Pantherpilz und der Graue Wulstling ein. Ich weiß aber jetzt nicht ob es nicht vlt. einen Champignion o.ä. gibt, der in der Art rötet. Das könnte natürlich sein... Wie gesagt, ich lass lieber einen Perlpilz stehen als ein Risiko einzugehen. Ich nehm den Amadeus trotzdem gern als Kompliment mit. ;)
    Ein weiteres ähnliches Thema wäre der o.b. Safranschirmling und seinen Doppelgängern, da hab ich auch eine Menge recheriert. An dieser Stelle auch ein Dankeschön an Bernd aka. snorki (youtube).Ich habe aus deinen Lehrreichen Videos viel gelernt! (Falls du hier im Forum zu finden bist)
    Ich habe eine ganze Zeit lang Vogelspinnen gezüchtet, das Geschlecht anhand der Exuvien per Mikroskop bestimmt.
    Was ich damit sagen möchte ist, dass ich ein gutes Auge fürs Detail mitbringe und daran Profitiere.
    Eine weitere Paralele zum Vogeslspinnenhobby sind die Gattungen und Arten, wie bei den Pilzen gibt es hier auch unmengen. Es gibt immer etwas neues zu entdecken und zu lernen. Natürlich haben die Speisepilze einen besonderen Stellenwert, ich liebe Pizza Funghi und koche gern.
    LG Mario :)
    [/quote]
     
    Hallo Mario,
     
    es ist immer begrüßenswert, wenn jemand mit einem weiteren Hobby rund um die Natur mitwirkt, selbst wenn Vogelspinnen keine
    heimische Art sind.
    Und mit deiner Mikroskopieerfahrung hast du schon einen weiteren Schritt grundsätzlich in der Tasche, der mir z.B. noch gänzlich
    fehlt. Hervorragende Voraussetzungen also deinerseits.


    LG, Markus

    • Gäste Informationen

    Einmal editiert, zuletzt von Calabaza ()

    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.