Hallo, Besucher der Thread wurde 556 aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Alexander am

Holunderschwamm und großer Flaschenstäubling

  • Hallo zusammen,


    auch dieses Jahr wachsen diese beiden Sorten wieder zuverlässig in meinem Garten.
    Die Vermehrung des Holunderschwamms funktioniert einwandfrei und die nächste asiatische Nudelpfanne ist gesichert :D


    Grüße aus dem sonnigen Südbayern
    Helmut


  • Hallo
    Wie groß ist der Stäubling? Könnte auch etwas anderes als Flaschenstäubling sein.

  • Hallo Helmut,


    wie schön ;-) Wie vermehrst Du die Judasohren?
    Die Flaschenstäublinge sind aber keine - vergleiche sie mal mit Beutel-Stäublingen (Lycoperdon excipuliforme)


  • Hallo Uwe,


    die Frucktkörper haben zwischen 10 und 12 cm Höhe. Im Eifer des Gefechts hab ich beim Thema "Flaschen"- statt "Beutel"stäubling geschrieben ^^ Eben korrigiert


    Ich vermute mal, das dürfte eher hingehen.


    Gruß
    Helmut
    [hr]


    Hallo Helmut,


    wie schön ;-) Wie vermehrst Du die Judasohren?
    Die Flaschenstäublinge sind aber keine - vergleiche sie mal mit Beutel-Stäublingen (Lycoperdon excipuliforme)


    Hallo Alexander,


    angefangen hat das ganze mit einem Stück Holunder aus dem Wald auf dem die Pilze gewachsen sind.
    Einige Zeit später bekam ich von einem Freund etwa 10 Holunderstämme mit etwa 1m Länge und knapp 5-10 cm Durchmesser.
    Die habe ich kegelförmig aufgerichtet und das befallene Holz auf die Spitze gerichtet. Nach etwa 2 Jahren wurden die anderen Stämme (vermutlich durch Regen) geimpft.
    Inzwischen wachsen aus sämtlichen Stämmen die Pilze.


    Gruß
    Helmut

    Es gibt 10 verschiedene Arten von Menschen. Diejenigen, die binär verstehen und diejenigen, die es nicht verstehen.

    Einmal editiert, zuletzt von Eselsohr ()


  • angefangen hat das ganze mit einem Stück Holunder aus dem Wald auf dem die Pilze gewachsen sind.
    Einige Zeit später bekam ich von einem Freund etwa 10 Holunderstämme mit etwa 1m Länge und knapp 5-10 cm Durchmesser.
    Die habe ich kegelförmig aufgerichtet und das befallene Holz auf die Spitze gerichtet. Nach etwa 2 Jahren wurden die anderen Stämme (vermutlich durch Regen) geimpft.
    Inzwischen wachsen aus sämtlichen Stämmen die Pilze.


    Ist das toll! Ich habe zwei Äste mit Judasohren bei mir seit Monaten auf dem Balkon liegen... ich muss diese zu meinen Eltern bringen und versuchen die Pilze auch so zu vermehren. Meine Eltern haben einen kleinen Garten und hoffentlich haben sie nichts dagegen :)

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.