Hallo, Besucher der Thread wurde 4,9k aufgerufen und enthält 12 Antworten

letzter Beitrag von Alexander am

2017 - Pilze im Pfälzer Wald [Pfalz]

  • Hallo,


    da einige Forumsmitglieder immer wieder im Pfälzer Wald unterwegs sind und ich keine regionalen Threads für Pfalz finde, fange ich dieses Thema mal an. Ich hoffe dass ihr eure Funde aus einem der besten Pilzwälder hier zeigt. Egal ob Speisepilze oder nicht, ob viel oder wenig, ob selten oder nicht - bitte zeigt die hübschen Pilze hier! :)


    [hr]


    Ich fange dann an... heute waren wir am östlichen Rand des Pfälzer Waldes.


    1) Leberreischling auf Esskastanie! Ein Erstfund für mich.



    Sein langer untypischer Stiel steckte ganz tief unter der Rinde des Baums.



    "Stiel links", "Hut" rechts.


    2) Das sind Steinreizker, nehme ich mal an. Heute mehrere Exemplare gefunden



    Mehrere Fruchtkörper miteinander verwachsen?



    Hier ein "richtiger" Reizker zum Vergleich.



    3) Ob das wieder der Würzige Tellerling ist? Sehr wahrscheinlich ja, aber da bin ich mir doch nicht ganz sicher...


    Standortfoto. Esskastanien, Fichten, Kiefer, Lärchen, Hainbuchen.


    4) Die Gesamtausbeute an Speisepilzen:

    Reizker, Krause Glucke, Täublinge, eine Gelbbräunliche Wurzeltrüffel, Leberreischling, 2 Kuhpilze, 3 Perlpilze, 1 mini-Parasol, Pfifferlinge, Semmelstoppelpilze, Kupferrote Gelbfüsse. Im Bild sind auch zwei Steinreizker und ein Zwergerlfeuer zu sehen aber sie wurden nicht gegessen.

  • Grüß Dich Alex,





    eine gute Idee hast Du da gehabt. Denn auch ich bin in den Pfälzer Wädern gerne unterwegs. Dann weiß ich jetzt wo ich Bilder auch posten kann.


    Aber sag..........was verstehst Du unter Steinreizker? Interessant sah der schon aus. Und die Ausbeute ist auch nicht zu verachten. Der Leberreischling.......toll. Den möchte ich zu gerne mal finden.
    Ich werde versuchen, morgen mal nach meiner Stelle wegen des würzigen Tellerlings zu schauen. Vllt klappts ja.




    Liebe Grüße




    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!

  • Hallo Heidi!



    Denn auch ich bin in den Pfälzer Wädern gerne unterwegs. Dann weiß ich jetzt wo ich Bilder auch posten kann.


    Super! :alright: Ich freue mich schon auf Deine Bilder! :)



    Aber sag..........was verstehst Du unter Steinreizker? Interessant sah der schon aus. Und die Ausbeute ist auch nicht zu verachten.


    So wie ich es verstehe, handelt es sich um die von Hypomyces lateritius befallenen Reizker.
    Link zur 123pilze: https://www.123pilze.de/DreamHC/Download/Steinreizker.htm



    Der Leberreischling.......toll. Den möchte ich zu gerne mal finden.
    Ich werde versuchen, morgen mal nach meiner Stelle wegen des würzigen Tellerlings zu schauen. Vllt klappts ja.


    Leberreischling war das Highlight des Tages für mich! Nie zuvor gefunden und da wuchs er direkt am Wegesrand an einer Kastanie. Als ob der Baumstumpf mir die Zunge zeigen wollte :D


    Es war eigentlich nicht viel los im Wald. Die meisten Funde stammen nur von zwei Stellen die wir fast per Zufall entdeckt haben.


    Viel Erfolg mit würzigen Tellerlingen!

  • Hallo Alex,





    na da haste aber was extrem Seltenes gefunden. Mit Deinem Steinreizker. Priorität: 3......sehr selten. Gratulation.


    Wo gehst Du in etwa in den Wald? Deiner sieht nämlich auch toll aus. Bei mir siehts so aus:




    Aaaaach Alex, wir haben schon ein tolles Hobby.




    Liebe Grüße





    Heidi

    Jeder Tag an dem Du nicht gelacht hast, ist ein verlorener Tag.
    Auch von mir gibt es keine Essensfreigabe.



    100 Chips, da Islandwette verloren = 95 Chips
    95-2 Chips für Jan-Arnes Rätsel = 93 Chips
    93-5 Chips für Grünis Grauen Wulstling= 88 Chips
    88-10 Chips für APR 2017 = 78
    78 + 10 (APR 2017 als erste über die Hälfte der Gesamtpunkte gekommen) = 88

    88-3 Chipse für OPR = 85

    85 - 10 Chips für APR 2018 = 75

    75 + 5 fürs APR = 80


    Keine Veröffentlichung ohne mein Einverständnis!!!!!!


  • Wo gehst Du in etwa in den Wald? Deiner sieht nämlich auch toll aus. Bei mir siehts so aus:


    Das sieht auch nach einem schönem Wald aus, wo man gut laufen und nach Pilzen schauen kann. :alright:


    Ich fahre aus Mannheim in den Pfälzer Wald entweder über B37 bei Bad Dürkheim oder nördlicher über die A6 hinein, aber nicht sehr tief - nur wenige km. Meist bin ich dann am Ostrand unterwegs, etwa in der Gegend zwischen Bad Dürkheim und Grünstadt und bis dorthin sind es schon etwa 30-40 Minuten Fahrt für mich. Deshalb bin ich da nicht sehr oft, denn Odenwald und einige Wälder in der Rheinebe sind für mich näher. Aber Pfälzer Wald ist ein wunderschönes Pilzgebiet, da bin ich gerne unterwegs. Ein Kollege von mir der dort in der Nähe wohnt kommt in der Regel gerne mit, zusammen macht es mehr Spass ;)


    Falls Du im Herbst dort eine Pilztour machen möchtest, können wir uns gerne unverbindlich verabreden. Vielleicht lassen sich dann weitere Ochsenzungen oder Habichtspilze blicken. :)

  • Wir waren im Pfälzer Wald heute. Insgesamt ist es zu trocken, leider ist es nur oberflächlich feucht nach dem Regen. Einige Pfifferlinge sind da, sonst nur Ausreisser.



    Die Gesamtausbeute: Pfifferlinge, ein Riesenschirmling, junge Birkenporlinge, zwei Täublinge, ein Lärchenröhrling, drei viollete Lacktrichterlinge, 2x Xerula radicata
    Wir wollten die Baby-Birkenporlinge probieren zu braten. Fazit: sehr enttäuschend, bitter.



    Pfälzer Wald ist sehr schön...



    Es gab immer wieder hübsche Korallen zu sehen



    Eniziger Pilz der zur Zeit gut wächst ist der Schwefelritterling. Ein richtiger Stinker.

  • Hallo zusammen,


    gestern war ich auf einem Pilzseminar der VHS Wachenheim mit ca. 20 Teilnehmern. Die Artenvielfalt ist zwar groß, aber nach Speisepilzen im Pfälzer Wald zu suchen lohnt sich momentan kaum. Man findet mit etwas Glück Pfifferlinge und Semmelstoppelpilze in geringen Mengen. Die Röhrlinge sind momentan sehr rar. Mir hat es trotzdem Spass gemacht, ich dürfte viel lernen :) Der Kursleiter hat alles sehr gut erklärt und die Truppe mit der ich unterwegs war war einfach toll. :alright: Wahnsinn was 20 Leute in zwei Stunden alles finden können. Allein oder zu zweit hätte man die meisten Pilze überhaupt nicht gesehen.


    Ich habe leider nur wenige Bilder der Gesamtfunde während der Nachbesprechung gemacht. Es waren ca. 50 Arten, darunter zahlreiche Täublinge, wenige Röhrlinge, drei Leistlingsarten (Pfifferlinge, Trompethenpfifferlinge, Totentrompeten), zwei Arten von Semmelstoppelpilzen, hübsche Helmlinge, Cortinarien, Ritterlinge und vor allem schöne Holzritterlinge.



    Das ist der Olivgelbe Holzritterling (Tricholomopsis decora).



    Reihe 1 (von vorne): Grubiger Wurzelrübling (Xerula radicata), Gelber Knollenblätterpilz, eine Täublingsart (?), kleine Parasole
    Reihe 2: Knopfstieliger Rübling, Olivgelber Holzritterling (Tricholomopsis decora), eine Trichterlingsart?, Purpurfilzige Holzritterling (Tricholomopsis rutilans).
    Reihe 3: einer der Helmlinge mit Milch! - ich vermute dass es der Gelborangemilchende Helmling (Mycena crocata) war, Schwefelritterling



    Fast 3 Meter Pilze :D , etwa 50 Arten

  • Hallo zusammen,


    heute waren wir zu dritt im Pfälzer Wald. Es war nicht viel los, aber jeder von uns hat genug für eine gute Pilzpfanne gesammelt.
    Hohlfussröhrlinge und Kuhpilze fanden wir massenweise, aber am Ende waren es nur 100-200 g Gesamtgewicht.



    Sonst gefunden (im Bild nicht zu sehen): Flockis, Riesenchampignons, eine andere Art Anischampignons, Flockis, ein Steinpilz.


    Zum ersten Mal haben wir rötliche Holzritterlinge probiert. Kann man schon essen aber eine zweite Kostprobe muss nicht sein ;)

  • Ich wohne in der Südwestpfalz und bin täglich unterwegs im Wald. Spazieren mit den Hunden und gleichzeitig auch Pilze suchen / sammeln. Bin noch Anfänger, aber ich versuche mein bestens.


    Gemeiner Hallimasch (vermute ich):


    Kuhmaul:


    Violetter Lacktrichterling:


    Ein Stäubling:


    Und diese (2 Bilder) muss ich noch bestimmen, den kenne ich nicht:


  • Hallo pauw!


    Schöne Bidler hast Du gemacht :alright:


    Rein optisch würde ich Hallimasch, Kuhmaul und Violetter Lacktrichterling bestätigen, obwohl der Hut von Kuhmaul mir viel zu lila ist.
    Der Stäubling kann ein Beutel-Stäubling (Lycoperdon excipuliform) sein.
    Und den letzten Pilz kenne ich auch nicht :)

  • Guten Morgen zusammen!


    Gestern war im Pfälzer Wald die Hölle los. Schon am Parkplatz war klar dass der Wald am sonnigen Oktobertag sehr gut besucht wird... Horden von Kastaniensammler und Wanderer, teilweise in großen Gruppen. Es gab auch Pilzsammler, und zwar mehr als ich je an einem Tag gesehen habe. Die meisten kennen zwar Maronen und Steinpilze, kennen aber den Reizker nicht, deshalb war Reizker der häufigste Pilz der oft in Gruppen von perfekten Exemplaren bereits am Wegesrand stand. :yumyum:


    Die Ausbeute war aber trotzdem ganz gut. Die meisten Pilze haben unsere Freunde mitgenommen, da wir selbst inzwischen mehr als genug Vorräte gemacht haben.
    Folgendes haben wir insgesamt eingesammelt: Reizker, Maronen, Steinpilze, Flocki, Butterpilze, Kuhpilze, Sandröhrlinge, Goldröhrlinge, Sternschuppiger Riesenschirmling, Pfifferling, Trompetenpfifferlinge, Birkenpilze, Habichtspilz, Violetter Rötelritterling, Violetter Lacktrichterling, Semmelstoppelpilze, Kupferrote Gelbfüsse, Waldchampignon, Täublinge, Hallimasch.


    Pfälzer Wald im Nebel am Morgen...


    ...und sonnig am Nachmittag


    Seltener Steinpilz den die anderen übersehen haben ;)


    Goldröhrling


    Große Freude - wieder mal einen Habichtspilz gefunden! Und zwar fast an der selben Stelle wie im Vorjahr.


    Pilz des Tages - der (Edel?)-Reizker:


    Die Gesamtausbeute, am Auto vorsortiert und für die Heimfahrt "verpackt":

  • Hallo Alex,


    Bei Kiefern, orange Milch, nur wenig grünend, deutliche Grübchen am Stiel, oft mit zoniertem Hut = Lactarius delicious, der Edelreizker

    Grüße vom Igel


    Das oben Geschriebene ist KEINE Verzehrfreigabe.
    JEDER Pilz kann mindestens EINMAL gegessen werden!


    ==lamgiftig<a href="https://www.pilzforum.eu/board/thema-angaben-zur-pilzbestimmung">Neuling guckst Du hier!!!</a>


  • Hallo Alex,


    Bei Kiefern, orange Milch, nur wenig grünend, deutliche Grübchen am Stiel, oft mit zoniertem Hut = Lactarius delicious, der Edelreizker


    Hallo Igel,


    Danke für den Hinweis! Einige Reizker hatten gestern weinrote Verfärbung an Schnittstellen, deshalb war ich mir nicht sicher ob es alles Edelreizker sind. Dort wächst auch der wechselblaue Reizker, vielleicht waren manche auch dabei.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.