Hallo, Besucher der Thread wurde 933 aufgerufen und enthält 5 Antworten

letzter Beitrag von Earl86 am

Puppen-Kernkeule (Cordyceps militaris)

  • Hallo in die Runde,


    ich präsentiere euch heute keine prall gefüllten Körbe voller Steinpilze und Co (was bei diesem Herbst wohl nachvollziehbar ist) sondern


    mit recht großer Gewissheit die Puppen-Kernkeule (Cordyceps militaris). Angeregt durch den Fund von AndyHVL waren wir in einem zweiten Anlauf


    nochmals an der Stelle, an welcher die Fruchtkörer wuchsen. Wir konnten etwas 10-15 Fruchtkörper-Nester auf einer moosigen Wiese nahe eine Moors finden. Einige Impressionen dazu habe ich makro-fotographisch festgehalten und möchte sie mit euch teilen. Die Bilder können per 'click' wesentlich hochauflösender betrachtet werden (besonders die Puppen/Raupen zeigen viele Details)!


    Vielleicht kann jemand ja sogar eine Aussage über die potentielle Insektenart treffen, welche hier dran glauben musste. Werden auch Raupen 'besiedelt'?


    Offtopic: kann jemand ein Rezept für einen potenzsteigernden Cordyceps-Milchshake empfehlen? :D




    Puppen-Kernkeule (Cordyceps militaris)










    LG, Andreas


    Der Brieselang ist eine schwindende Macht, an Terrain verlierend wie an Charakter, aber auch noch im Schwinden ehrwürdig, voll Zeichen alter Berühmtheit und alten Glanzes. Fontane

  • Hallo, Andreas!


    Das ist mal eine Top - Kollektion dieses hübschen Pilzes. :alright:
    Und auch sehr gut dargestellt, sogar mit dem "Substrat". Anklicken lohnt sich auf jeden Fall, finde ich.
    Danke für die Bilder und die Beschreibung!



    LG, Pablo.

  • Hallo Andreas,


    ich muss Pablo Recht geben, eine hervorragende Doku.


    Was das Substrat angeht, wird das schwierig. Das ist so ähnlich, wie eine vom Trecker überfahrene Mycena bestimmen zu wollen. :D


    Die Bilder drei und vier zeigen wahrscheinlich eine Raupe aus der Gattung Noctuidae. Das sind die sog. Eulenfalter. Nachtfalter deren Raupen sich in der Erde verpuppen. Diese hier hat den Verpuppungsvorgang wohl nicht mehr geschafft. Ich habe schon einige Funde von Cordyceps ausgegraben und diese sowohl an Puppen, als auch an Raupen gefunden. Vermutlich ist der Pilz nicht wählerisch und besiedelt auch Raupen, die sich nur zur Überwinterung in die Erde verkrochen haben.
    Ich konnte erst einmal einen Befall einer Schmetterlingsart sicher bestimmen. Das war die Puppe des Kiefernschwärmers, die ich an der markanten Rüsselscheide erkennen konnte. Sonst sind das alles nur noch Zombies.

  • Hi Andreas.


    Echt stark sind die Bilder geworden! Das draufklicken lohnt sich wirklich sehr. :alright:


    Wegen dem potenzsteigernden Cordyceps Milchshake weiss ich auch kein Rezept. Frag doch mal einen Chinesen. ;)
    Aber in deinen jungen Jahren brauchst du das Zeug doch mit sicherheit noch nicht. :D

  • Haha, danke für die Rückmeldung und schön, dass es gefällt!



    Pablo: haben wir eigentlich ein 'Profil' in der Forumsdatenbank zu C.militaris? Ich finde keins und würde das Material gern zur Verfügung stellen, falls Bedarf besteht.


    Ralf: sehr witzige Analogie zur Mycena Situation! Die Raupe guck ich mir mal genauer an. Also werden entgegen des dt. Namen auch schon frühere 'Stadien' von Insekten befallen.


    Andy: das mit dem Alter mag stimmen; ich dachte das wird der 'Treibstoff' für ein Geschwisterkind *hust* :D


    LG, Andreas

    Der Brieselang ist eine schwindende Macht, an Terrain verlierend wie an Charakter, aber auch noch im Schwinden ehrwürdig, voll Zeichen alter Berühmtheit und alten Glanzes. Fontane

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.