Hallo, Besucher der Thread wurde 1,4k aufgerufen und enthält 10 Antworten

letzter Beitrag von pilzfreund1972 am

Artenvielfalt im Garten und ein ?

  • Hallo zusammen,


    in diesem Jahr bin ich erstaunt, welche Vielfalt an Pilzarten sich in meinem Garten gezeigt haben. Im Laufe des Jahres hatte ich ja bereits einiges gezeigt (Rüblinge, Weichritterlinge, sogar Morcheln usw.)
    Am WE konnte ich neben den (fast schon obligatorischen) Tintlingen (wahrscheinlich COPRINUS MICACEUS) und den Zaunblättlingen
    (GLOEOPHYLLUM SEPIARIUM) auch Becherlinge (wahrscheinlich PEZIZA PRAETERVISA) finden. Sollten das die Experten bestätigen, wäre das ein Erstfund (freu).
    Bei dem letzten Fund jedoch, bin ich bei der Bestimmung nicht weiter gekommen.
    Ich bitte hier um Vorschläge und danke vorab.


    VG Gregor

    Bilder

    • a.jpg
    • 1c.jpg
    • 1b.jpg
    • 1a.jpg
    • 1e.jpg
    • 1f.jpg
    • 1.jpg
    • 2.jpg
    • 4.jpg
    • 5.jpg
    • 6.jpg
    • 8.jpg
    • 7.jpg
    • 9.jpg
    • 10.jpg
    • 11.jpg
    • 12.jpg
  • Serwas


    bei der 1 solltest Du unter den Tintlingen die Lösung finden ( Haustintling / Glimmertintling o.ä. )


    Die 2 ist ein Zaunblättling


    sobald die Fruchtkörper da sind, ist das Holz schon voll geschädigt


    Ich musste deswegen auch ne neue Katzenleiter bauen.


    Bei den anderen Pilze hab ich zu wenig Wissen.

  • Hallo,


    beim letzten wäre auch eine verkappte Laccaria möglich; Tubaria ist auch eine Option. DAs ist aber mit der Sporenpulverfarbe schnell zu klären;kannst du den mal aussporen lassen?


    l.g.
    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.

  • Lieber Bauernhelmi:
    wie ich ja schon schrieb, 1 und 2 sind mir bekannt. Aber dennoch vielen Dank für die Bestätigung.


    Hallo Craterelle, hallo Stefan,


    vielen Dank für den Tipp. Man könnte sich tatsächlich mit TUBARIA FURFURACEA anfreunden. Leider habe ich den Pilzkörper nicht mit heim genommen, aussporen ist also nicht. Ich schau kommendes WE nochmal hin, mal sehen ob ich noch was finde.


    VG Gregor

  • Hallo.


    Die Hutoberfläche gefällt mir nicht für Tubaria furfuracea.
    Der kann zwar gelegentlich auch mal flockiges Velum am Hut haben, aber das sieht anders aus und ist sehr vergänglich. Diese Fusseligkeit erinnert eher an Tubaria conspersa (Flockiger TS). Aber da gefällt mir die Farbe nicht.
    Wenn der Hut kleiner als 10mm ist, dann kann man noch an Tubaria minutalis (kleinster TS) denken, den ich so ähnlich schon mal gefunden habe.

  • Hallo.


    Den Lamellenansatz würde ich hier bei dem Pilz (Einzelfruchtkörper, nicht mehr der jüngste) nicht überbewerten.
    20mm Hutdurchmesser sollten für T. minutalis ein KO sein.
    Und T. conspersa kenne ich wie erwähnt farblich ganz anders, ich glaube da nicht wirklich dran.
    Möglicherweise stimmt auch die Gattung einfach nicht, und wir haben es zB mit Flammulaster zu tun.



    LG, Pablo.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.