Hallo, Besucher der Thread wurde 4,2k aufgerufen und enthält 4 Antworten

letzter Beitrag von Mreul am

Coccomyces tumidus und coronatus

  • Hallo,


    nachdem im letzten Jahr keine einzige reife Coccomyces zu finden war, habe ich nun diese beiden Arten jeweils auf Buchenblättern fast direkt nebeneinander gefunden:


    Coccomyces tumidus
    Sporen: 39-45 x 3,5-4,5 µm. Paraphysen apikal um 3 µm breit und geringelt.



    Coccomyces coronatus
    Sporen: 63-90 x 2-3 µm, Paraphysen apikal bis 5 µm breit, nur leicht gebogen, nicht verdreht.




    Neben den genannten mikroskopischen Unterschieden fällt noch auf, dass C. tumidus ein dunkleres Hymenium hatte und der Rand mit deutlich mehr und auch im Alter deutlicheren Zacken besetzt ist als bei C. coronatus. Unterschiede in der Größe waren keine nennenswerten festzustellen.


    Direkter makroskopischer Vergleich (Links coronatus, rechts tumidus):


    Bestimmt habe ich mit dem Artikel von Declercq, der auf Ascofrance verfügbar ist:
    http://www.ascofrance.com/uploads/forum_file/1225.doc


    Viele Grüße,
    Matthias

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

  • Eine überragende Darstellung von zwei kleinen Pilzen, die ich leider selbst noch nicht finden konnte.
    Besser geht's nicht, Matthias! :alright:
    Wieder einmal ist es dir gelungen, winzige, von den meisten übersehene Ascomyceten, in ihrer ganzen Schönheit zu zeigen!


    Der verlinkte Bestimmungsschlüssel rundet deinen Beitrag noch ab.


    Volle Punktzahl!


    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74

  • Hallo miteinander,


    danke euch allen für das Lob. Das ist für mich Ansporn demnächst weitere Portraits zu erstellen.


    nobi: Die Coccomyces sind bei mir gar nicht selten, meist auf Buchen- und Eichenlaub. Wenn man da bei feuchter Witterung gezielt Stellen ansteuert an denen die Blätter etwas ausgebleicht sind, kann man die recht zuverlässig finden. Letztes Jahr hatte ich sie allerdings nur ausgetrocknet gesehen.


    Viele Grüße,
    Matthias

    Je intensiver man sich mit Pilzen beschäftigt, desto komplizierter wird es, sie zu bestimmen.

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.