Blätterpilze aus dem Fichtenwald

Es gibt 7 Antworten in diesem Thema, welches 2.616 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Charleston.

  • Hallo liebe Forumsteilnehmer,


    nachdem mir wieder etwas mehr Zeit vergönnt ist, konnte ich mich meinem geliebten Hobby wieder intensiver zuwenden und habe sogleich einige Bestimmungsanfragen an euch.


    Vorweg möchte ich mich für den leidlichen Zustand der Pilze entschuldigen. Die Ursache ist, dass ich die zur Bestimmung separat gelagerten Exemplare unterwegs unbemerkt verloren habe, um sie schließlich mit leichten Blessuren wieder aufzulesen. 8|


    Gefunden habe ich alle Exemplare im sauren Fichtenwald.


    Nummer 1: Ohne charakteristischen Geruch und sonstige Besonderheiten.



    Nummer 2: Ein Milchling mit glasklarer Milch und keinem nennenswerten Geruch, auch nicht nach Maggi.



    Nummer 3: Ohne Auffälligkeiten.



    Nummer 4: Geruch: süßlich, Anis-Note.



    Nummer 5: Er trat in Massen auf, vornehmlich am Wegesrand. Stiel - auch jung - hohl.



    Nummer 6: Hohler Stiel, eine Buche stand in der Nähe.



    Nummer 7: Erinnerte mich ein wenig an Lacktrichterlinge. Stiel ebenfalls hohl.



    Nummer 8: Leuchtend gelb, Standort unter einer Buche, Geruch: im Wald roch er deutlich unangenehm, zu Hause roch er dann v.a. süßlich.



    Ich denke, das reicht erstmal :D


    Einen schönen Abend wünscht
    Charleston.

  • Nr. 1 roch zumindest zu Hause nicht (mehr) nach Rettich. Im Wald hätte es mir eigentlich auch auffallen müssen (da ich an einem anderen Pilz Rettichgeruch feststellte), tat es aber nicht. Du reflektierst vermutlich auf den Rosa Rettich-Helmling und es fällt mir schwer, da zu widersprechen :)


    Nr. 3 Ja, einige wuchsen gut sichtbar auf Holz. Einige scheinbar auf der Erde, aber darunter befand sich dann wohl auch Holz.


    Nr. 8 hatte wie gesagt einen für mich nicht definierbaren unangenehm aufdringlichen Geruch, später kam er mir auch süßlich vor.

  • Hallo Charleston!


    Toll wieder mal was von dir zu hören.
    Viele Riechpilze hast du gefunden.
    Schade, dass du so wenig an Geruch wahrnimmst :(


    Nr. 1 Rosa Rettich-Helmling (Mycena rosea); riecht angekratzt stark nach Rettich;


    Nr. 2 Lactarius helvus (Maggi-Pilz), riecht erst im Antrocknen stark nach Maggi, vor Ort einen älteren Fruchtkörper für Riechtest aussuchen;


    Nr. 3:ohne Auffälligkeiten? Du bist aber faul geworden!
    Gymnopilus penetrans s.l. (Geflecktblättriger Flämmling), wächst an Holz


    Nr. 4 würde ich selbst und live sehen wollen. Etwas graugrünlich war er wohl nicht?
    Erinnert mich schon stark an den Grünen Anis-Trichterling (Clitocybe odorata), welchen es auch als weiße Form geben soll;
    Auf jeden Fall ein Trichterling (Clitocybe);


    Nr. 5: Da fehlt mir Info. Weiße Pilze gibt es einige.Mit dem selbst erschnüffelten Geruch käme ich weiter, vielleicht zu Cl. phyllophila (Blätter-Trichterling)?
    Aber da passt die Fundbeschreibung nur schlecht.
    Büschelig ist er wohl nicht gewachsen?


    Nr. 6: Trichterling (Clitocybe), vielleicht was um Cl. fragrans? Mit Geruch käme man ein kleines Stück weiter.


    Nr. 7: ist Laccaria, vielleicht L. prolixa (Braunstieliger Lacktrichterling);


    Nr. 8: mit dem macht man sich normalerweise die Nase kaputt, so stinkt der in Richtung Schwefelgas. Keine Ahnung, warum das nicht mehr funktioniert bei dir.
    Du kratzt aber schon dran, bevor du riechst?
    Ok. bei dem könnte man das auch lassen.
    Schwefel-Ritterling (Tricholoma sulphurea).


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"

    156-20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139+6 (3x2) für gute Phäle APR2020 = 145-15 (APR 2021) = 130+3 (Joker-Schnellverbrauchsbelohnung APR 2021) = 133+4 (APR-Schnappsplatz11) = 137+3 (Vorphal APR2021) = 140 +10 (3 Posten/Wetten mit E&U im APR 2021) = 150

    Link: Gnolmengalerie

    Link: asco-sonneberg

    Einmal editiert, zuletzt von Ingo W ()

  • Hallo Ingo,


    danke für die Mühe. Gleiches gilt natürlich für Harry.


    Ich muss hier erst einmal eine Lanze für meine Nase brechen! :D Die funktioniert normalerweise recht gut. Aber peinlicherweise muss ich zugeben, dass ich stets gerochen habe, ohne an den Pilzen zu kratzen.
    Bei vielen Pilzen ist das ja auch ausreichend, wie etwa beim typischen Kartoffelgeruch des Gelben Knollenblätterpilzes, den ich im Übrigen vergangene Woche als Albinoform entdeckt habe. Aber selbstredend werde ich künftig keinen Pilz ohne Kratzspuren im Wald zurücklassen ;)


    Nr. 1 und 3. leuchten mir nun auch ein. 2 Jahre ohne nennenswerte Erfahrungen machen sich wirklich bemerkbar.


    Nr. 2. Roch unangekratzt nicht nach Maggi. Und ich habe Liebstöckel im Garten. Seltsam. Aber ich gestehe, ich habe vor Ort nicht -wie du treffend erwähntest- an anderen Exemplaren gerochen. Ich gelobe auch hier noch einmal Besserung.


    Nr. 4 war graugrünlich! Diese Farbbeschreibung ist absolut zutreffend und nach Anis roch er auch.


    Nr. 5 und 6. werde ich dann beim nächsten Ausflug noch etwas genauer beschnuppern.


    Nr. 7. Passt, denke ich.


    Und Nr. 8: Den Geruch habe ja deutlich vernommen und angenehm war er weiß Gott nicht. Aber ich muss gestehen -und das ist nun schon die Zweite Peinlichkeit- dass mir bis Dato der Geruch von Schwefel unbekannt war.


    Noch einmal vielen Dank den Herren!

  • Hallo Charleston,


    auch wenn Ingo inzwischen fast alles gesagt hat, möchte ich meine Antwort, die übrigens annähernd zeitgleich mit seiner fertig war, dennoch posten.
    Dass ich diese Antwort erst jetzt losschicke, liegt daran, dass mich soeben ein lieber Freund besuchte.
    Ich schreibe das nur, damit Du nicht denkst, dass ich von Ingo abschreibe!



    LG Nobi

    Hier geht es zu meinen Themen.

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Chips: 88 nach diversen Verlusten - 10 APR 2019 = 78 + 6 (150er Prämie APR 2019) = 84 -10 APR 2020 = 74 - 5 Macrocystidia-Wette = 69 - 10 APR 2021 = 59

  • Zitat von Charleston

    Aber ich muss gestehen -und das ist nun schon die Zweite Peinlichkeit- dass mir bis Dato der Geruch von Schwefel unbekannt war.


    Schwefel selbst riecht auch nach nichts. Es ist eine Verbindung (Schwefeldioxid glaube ich), die so riecht. ;)


    Bei Nr. 5 denke ich auch eher, dass es der Weiße Rasling ist... der wird ja jetzt zu den Trichterlingen (Clitocybe) gerechnet.
    Er riecht süßlich (nach Lerchensporn), wächst büschelig und färbt sich mit Eisensulfat violettblau.


    Viele Grüße,
    Emil

  • Hallo Nobi,


    auch dir danke ich vielmals!


    Liebe Grüße
    Charleston.


    PS: Hätte ich gewusst, wie Leuchtgas (resp. Schwefel, Karbid, usw.) riecht, so hätte ich diesen Geruch auch kategorisieren können :). Ich muss eben erst an einem Pilz schnuppern, um zu erfahren, wie derlei Stoffe riechen :D Ist doch mal was anderes ;)