Hallo, Besucher der Thread wurde 1,2k aufgerufen und enthält 3 Antworten

letzter Beitrag von Ingo W am

Inonotus

  • Hallo zusammen!


    Anbei möchte ich Euch die Bilder eines Pilzes zeigen, den ich fast schon als Inonotus nodulosus (Knotiger Schillerporling) betitelt hätte.


    Weitere Hüte fanden sich auf eine Länge von mehreren Metern am selben umgestürzten Buchenstamm.


    Die Vielgestaltigkeit dieser Art kam besonders an der Bruchstelle des Stammes zum Vorschein, wo sich Farben und Strukturen sehr großflächig trafen und man sich ein eindrückliches Bild dieser Art machen konnte.


    Der Pilz schien sich an dieser Stelle besonders wohl zu fühlen und bildete hier speziell großflächige Hüte aus, was mir eine leichte Unsicherheit bezüglich meiner Anfangsvermutung beschert, zumal das Erscheinungsbild in jeglicher Hinsicht auch sämtliche Dimensionen meines Fundes von neulich sprengt: KLICK.
    Im Vergleich zu meinem verlinkten Fund von neulich zeigen die Poren auch einen deutlichen Ockerton und sind nicht weißlich-grau.


    Wird es dennoch bei Inonotus nodulosus bleiben können oder liege ich womöglich ganz daneben?


    Alle Bilder zeigen den Pilz in seiner Original-Ausrichtung, die Höhe des gezeigten Komplexes beträgt ca. 30 cm, die Breite der großen, roten Hüte beträgt ca. 14 cm. Das Fleisch ist im Schnitt braun:


    1.


    2. Draufsicht auf die Bruchstelle des Stammes


    3.


    4.


    5.


    6.


    7.


    8. Ausschnittsvergrößerung von Bild 3


    Vielen Dank für's Anschauen!


    Fredy


    P. S.: Leider habe ich auch hier keine "roten Kügelchen" in den Poren für Ingo gefunden!

    Pilzliebe geht durch das Objektiv und nicht durch den Magen!

    Einmal editiert, zuletzt von Fredy ()

  • Hallo Fredy!

    Zitat


    P. S.: Leider habe ich auch hier keine "roten Kügelchen" in den Poren für Ingo gefunden!


    Die sind bloß in alten vergangenen Fruchtkörpern.


    Tja, dein neuer Pilz ist für mich persönlich jetzt ´ne harte Nuss.
    Also mir ist der auch viel zu hutbildend, dazu noch Bild 6 mit dieser rötlich angetönten Farbe.
    Ich habe schon an I. rheades (Fuchsroter Schillerpoling) gedacht, aber der wächst an Pappel und wäre samtig oben drauf.


    Alternativ zu I. nodulosus fällt mir zu deinem Pilz tatsächlich nichts ein, und wenn ich dann noch nodulosus-Bilder von anderen Pilzlern anschaue, ist das wohl gar nicht abwegig.
    http://www.rogersmushrooms.com…source~gallerydefault.asp
    Vielleicht sollte ich auch mal wieder in einen Buchenwald.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139 + 6(3x2) für gute Phäle APR2020 = 145



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: die schönsten Phäle zu APR-2020



  • Hallo Ingo!


    Vielen Dank für Deine Stellungnahme!


    Ich war nochmals dort und würde sagen, dass man auch vor Ort im nachträglichen Hinblick auf andere Möglichkeiten weiterhin guten Gewissens von Inonotus nodulosus ausgehen darf.


    Auf Wunsch könnte ich auch weitere Bilder liefern, u. a. von einem Bereich an der noch stehenden Basis des Substrates mit einer Fläche von Fruchtkörpern, die ein weit weniger "extremes Aussehen" besitzt.
    Auch u. a. die bereits von Dir erwähnten Vergleichsmöglichkeiten im Netz zeigen, dass man sich hier wohl beruhigt zurücklehnen darf...


    Weiterhin eine besinnliche Zeit wünscht Dir


    Fredy

  • Hallo Fredy!


    Zitat


    Auf Wunsch könnte ich auch weitere Bilder liefern, u. a. von einem Bereich an der noch stehenden Basis des Substrates mit einer Fläche von Fruchtkörpern, die ein weit weniger "extremes Aussehen" besitzt.


    Also, ich werde da der letzte sein, der dich aufhält.
    Umfangreiche Abbildungen der verschiedenen Wuchsformen eines einzigen Pilzes sind was Wertvolles, zumal du einen Standort zu haben scheinst, bei dem du dann auch sicher bist, das alles zusammengehört.
    Auf sowas kann man immer gut zurückgreifen, denn das "Problem des nodulosus" wird es weiterhin geben.


    VG Ingo W

    ________________________________________________________________
    "Pilz nur von oben ist wie Käfer nur von unten"
    oder wie sogar die Gnolme wissen:
    "Pilzis ne bloß von o'm anguck!! Unt'n auch wichtich is!" ==Gnolm2


    137-15 (Gebühr APR 2018) = 122+12 (APR 2018 Platz 4) = 134+1 (Segmentwette APR 2018) = 135+2 (schöner Falsch-Phal APR 2018 = 137+9 (3.Platz schöner Phal APR 2018) = 146-15 (Gebühr APR 2019) =131+9 (APR-Schnell-Joker-Bonus) = 140+4 (APR2019-Platzierungswette) = 144+3 vom Gnemil-APR-Nachrätsel = 147+9 (Phalplatzierungs-PCs) = 156 - 20 (Gebühr APR 2020) = 136+3 (Einlaufwette APR2020) = 139 + 6(3x2) für gute Phäle APR2020 = 145



    Link: Nanzplan APÄ-2020

    Link: Gnolmengalerie

    Link: die schönsten Phäle zu APR-2020



    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.