Hallo, Besucher der Thread wurde 2,4k aufgerufen und enthält 11 Antworten

letzter Beitrag von dermatze am

Das große Pilze Rätselraten :) 26 Arten in Zwei Teilen

  • Halli - Hallo :)


    Wie schon in meiner Vorstellung beschrieben, möchte ich mich näher mit den Waldpilzen in meiner Umgebung auseinandersetzen und ersuche daher um die Hilfe (vor allem nach sowas Ähnlichem wie Kontrolle) bei meiner laienhaften Pilzbestimmung.


    Hier mein erster Hilferuf, um zu schauen, ob ich auch richtig liege.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn sich tatsächlich jemand findet das alles durchzulesen und evtl. seinen Senf dazu zu geben. Ich mag Senf. :)


    Hier nun meine Vorschläge UND Zweifel (= Unklarheiten)
    Alle Pilze habe ich in einem Mischwald gefunden. Hauptsächlich Buchen, Birken, stellenweise Tannen und Fichten Mischwald.


    Für die Bilder möge man mich entschuldigen. Ich dachte erst, sie seien ausreichend gut. Die Pilze hab ich nicht mehr, beim nächsten Pilzsammeln werde ich versuchen bessere Fotos hinsichtlich der Dokumentation zu machen. (Die Regeln habe ich erst nach dem Fotografieren entdeckt. Vor allem werde ich beim nächsten Mal die Kamera mitnehmen und versuchen mehr Pilze vor Ort vor die Linse zu bekommen.)


    Bild extern, da große Datei, damit man alle Pilze "gut" erkennt.


    Klick >> http://imageshack.us/photo/my-images/715/pilzel.jpg/


    1. Vermutung Parasol –“ was mir daran nicht passt ist der ausbleibende Geruch, er riecht nach GAR nichts. Als ich in Kärnten letztes Jahr Pilze gesammelt habe roch der Parasol nach einem konzentrierten Suppenwürfel.
    Größe: größer als mein Handteller, vl 15-20 cm. Stiel GLATT, aber Ring frei beweglich. Wenig, aber doch Schuppen. Eher vereinzelt gewachsen.
    Eventuell ein Zitzen- oder Warzenschirmpilz?



    2. Fundort: Nicht unweit vom Steinpilz entfernt, zwischen Birken und Buchen. Im Frischen Zustand war der Hut nicht schmierig. Vermutung: Schönfußröhrling/Dickfußröhrling.



    3. Fichten oder Sommersteinpilz? Hut schmierig, aber gefunden zwischen Birken und Buchen, zwischen vielen anderen weißen Pilzen (dazu später mehr) Fleisch weiß, Geschmack Nussartig. Bin gezwiespalten, weil ich ihn in einem Buchenteil gefunden habe, aber vieles auf Fichtensteinpilz hindeutet.



    4. Ein Exemplar eines dürftigen Fotos. Größe 2-4 cm. Vermutung: WAR Frauentäubling, weil es die auch in in Braun bis Ocker-Tönen gibt. Aber selbst nach dem Braten und einem Geschmackstest erwies sich dieser Pilz als leicht bitter. Die Frage also–¦ was zum Kuckuck könnte das sein. ;) Hut schleimig, Lamellen elastisch, Stiel netzartig, aber schlecht erkennbar.



    5. Vermutung wäre gewesen: Wolliger Milchling –“ Beschreibung: lässt keine Milch, Hutdurchmesser ca. 9cm



    6. Grünblauer Träuschling oder Grünspanträuschling? Merkmale: Hut roch muffig, der Pilz war frisch aber deutlich blauer, allerdings werde ich aus dem Ring nicht schlau. Er ist ganz oben am Ansatz, wächst nach oben bzw. ist nur angedeutet? Hutdurchmesser ist 3cm, Stiellänge ca. 6-7cm



    7. Vermutung: Safranschirmling, Merkmale: Hutdurchmesser ca 10cm, Ring frei verschiebbar, an der Basis sichtbare Knolle, im Schnitt und bei Druckstellen rötlich. Stiel: glatt/genattert? Lamellen am Stil frei.



    8. ??? Ich finde ihn in meinen zwei Ratgebern nicht–¦ aber: Der Stil ließ im Brechen keine Milch, allerdings war das ca. 1 ½ Stunden nach dem Pflücken. Buchen/Birkenwald



    9. Vermutung: Stockschwämmchen wegen der eindeutig getrennten Zone. Der nach oben gewellte Rand entwickelte sich erst nach dem Pflücken. Ansonsten ist der Stiel genattert und (ringzone? Ring evtl. während des transports abgefallen) oben glatt. Das einzige, was mich in dieser Vermutung zum Stutzen bringt: Er befand sich einzeln zwischen anderen, deutlich dunkleren, aber in der Form ähnlichen Pilzen.



    10. Puh–¦ Natternstieliger Schleimfuß? Aber der Hut ist bräunlich und nicht schleimig. Der Stiel ist auch nur im Ansatz natternartig. Fundort: kann mich leider nicht erinnern. Er ist grünlich am Stiel und auch die Lamellen sind gelblich/grünlich, mehr kann ich leider auch nicht sagen.



    11. Vermutung: Goldgelber Ziegenbart, wenn auch eher bräunlich als gelb. Durch das Alter? Fundort bei einem Baumstunk aber im Laubwald.



    12. Stiel fehlt, durch den Transport beschädigt/abgefallen/nicht mehr zuzuordnen. ABER ich vermute einen Täubling. Ob ich damit richtig liege? Lamellen gerade angewachsen..ein Frauentäubling vielleicht?



    Liebe Grüße und Danke fürs Lesen!
    Freue mich auf eine Korrektur :)
    thys

    LG,
    thys



    Leicht ist es, auf Silber und Gold zu verzichten und auf die Freuden der Liebe, doch ein Pilzgericht stehen zu lassen, ist schwer.
    (Marcus Valerius Martialis)

  • Bild 1: Ist schwer zu bestimmen, da die Aufnahmen nicht optimal sind, ausserdem ist der Pilz schon alt. Ich würde Richtung Warzenschirmling tendieren.
    Bild 2: Wahrscheinlich ein Marone
    Bild 3: Fichtensteini
    Bild 7: Kann ich schwer deuten, da müsste man den Stil näher sehen können, aber wenn er rötet, wie du sagst, dürfte es ein Safranschirmling sein.

  • hallo thys


    willkommen im forum und viel erfolg bei deiner pilzbestimmung, das wünsche ich dir


    du hast dir viel mühe gegeben. die bilder nummeriert und alles zusammengefügt
    ich selbst habe probleme mit dem imageshack. die werbung nervt mich sehr und die seite lädt relativ langsam. zudem kann ich keinen einzelnen pilz genauer anschauen.


    eigentlich ist es nicht mehr mühe, die pilze direkt ins forum zu laden. und dann bitte nicht mehr als 3 pilze in einer bestimmung. das vereinfacht das ganze.
    ich kann dir zu 3 sagen: das ist sicher ein fichtensteinpilz. der wächst auch bei buchen und eichen.
    grünspanträuschling ist auch richtig.
    das letzte ist sicher kein frauentäubling. auf dem bild kann ich nichtmal sicher sagen, ob es überhaupt ein täubling ist. der stiel wäre wichtig und auch die größe des pilzes. täublinge sind zwar als solche leicht zu erkennen, aber welche art ist immer sehr schwierig. man braucht geschmacksprobe und auch beschreibung der lamellen..brüchig? weiß, usw

  • Hallo, Thys!


    Du hast dir da echt Mühe gegeben, das muss mans schon sagen.
    Und auch wenn ich mich Lutine anschließen will, daß bei Bestimmungen weniger oft mehr ist - Übersichtlichkeit ist beim Vergleichen sehr hilfreich - bei deiner Präsentation haätte es eventuell sogar hingehauen.


    Leider bekomme ich aber keine Großansicht von der Kollage. Will dieses dämliche ImageShack etwa, daß ich mich da anmelde? :veryannoyed:
    Nö, das muß nicht.
    Ist aber nicht deine Schuld, Thys, für die Unzulänglichkeiten eines mit Werbung überlasteten Hosters kannst du nichts. Darum ein kleiner Tip:


    Such mal nach Picr.de. ;)


    LG, Beorn.

  • Hallo!


    Danke für die Antworten erstmal. :alright:


    So war das natürlich nicht gedacht, dass das mit der Collage nicht klappt... sie sollte in Originalgröße (2MB) hochgeladen werden und vor allem so auch sichtbar sein :angry:


    Danke für den Tipp mit Picr.de aber der lässt das Bild leider auch nicht so groß wie gewünscht.


    Dieses Mal probier ichs aber mit eigenem Webspace, das sollte nun aber wirklich hinhauen. :sun:
    Bild >>> http://my.ohost.de/show-photo/681306-PIC.jpg

    Den Bilderupload übers Forum werde ich beim nächsten Pilzmarathon (falls es denn was gibt) in Angriff nehmen, der zweite Teil der Collage ist nämlich schon länger fertig.... wenn ihr mir verzeiht, dann möchte ich noch einmal auf diese Weise die Bilder hier posten.


    [hr]
    @ Lutine


    Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht wieso ich auf Täubling tippe. Vielleicht, weil der Pilz schon seit Samstag in Vergessenheit geraten ist... aber vom Geruch her, wenn ich mich erinnere, war es kein Täubling, irgendwas war da anders. Habe ihn dennoch hier mit reingenommjen, weil ich wissen wollte, welcher es theoretisch noch sein könnte, damit ich mich ein wenig belesen kann.
    Täublinge hab ich auch bereits einmal in Hülle und Fülle kennenlernen dürfen, allerdings im Nadelwald und deutlich erkennbar.


    LG

    LG,
    thys



    Leicht ist es, auf Silber und Gold zu verzichten und auf die Freuden der Liebe, doch ein Pilzgericht stehen zu lassen, ist schwer.
    (Marcus Valerius Martialis)

    Einmal editiert, zuletzt von thys ()

  • Teil 2
    Pilze 13 - 26


    Bild: >>> http://my.ohost.de/show-photo/681307-PIC.jpg


    13. Vermutung: Nach einigen Beiträgen bzw. Pilzfragen im Forum bin ich momentan sogar ziemlich sicher, dass dies ein alter Hallimasch ist.


    14. Hallimasch / irgendein Ritterling?


    15. Hallimasch / irgendein Ritterling? > Bei 14. + 15. bin ich wirklich überfragt. Einerseits ähnlich, andererseits bin ich einfach unsicher. Vor allem, weil sie die Rillen am Rand wie bei 13. eindeutig nicht zeigen. Dachte auch an den grubigen Milchling, allerdings ist dieser doch heller?


    16. Ohwei.. ein anscheinend altes Exemplar. Bei der Forensuche merkt man, was man so falsch macht beim Sammeln–¦ ;)


    17. Vermutung: Auf den ersten Blick Gifthäubling, allerdings ist der Stiel glatt, und nicht faserig oder flockig. Ansonsten bin ich mit diesen Lamellen auch schon überfragt..


    18. Wüsste ich nicht, dass der Perlpilz einen gerieften Ring hat, dann würde ich fast sagen Perlpilz. Aber Ansatz, sowohl Größe (4cm Hut) stimmen nicht überein. Für mich besteht auch ähnlichkeit mit dem Warzenschirmling.. wennauch wieder die Größe nicht passt–¦


    19. Vermutung: Keine! (Evtl. Ritterling–¦ Violetter Ritterling) Aber sehr faszinierender Pilz. Hut sehr samtig, Gegabelte Lamellen aber eng aneinanderstehend und frei. Netzartiger Stil, kein Ringansatz. Farbe passt natürlich nicht zur Vermutung. Aber das war meine Beobachtung.


    20. Vermutung: Grubiger Milchling: Begründung: Eigentlich nur die Schuppen die zum Rand hin deutlich werden. Die Lamellen sind SEHR elastisch, fast wasserdurchtränkt–¦ und werden nach längerem rumliegen deutlich dunkel, wie man sieht. Farbe war beim Pflücken creme-bräunlich. Hutdurchmesser 10-12cm


    21. Vermutung: Gemeiner Hallimasch, allerdings sind keine Schüppchen vorhanden. Was mir von diesem Pilz in Erinnerung blieb, er roch sehr gut! Mild, aber obstartig. Alle unter 5cm Hutdurchmesser, Höhe max. 10cm


    22. Ein alter Hallimasch? In meinen Büchern sind entweder nur Hallimasch von oben oder nur sehr jung gezeigt.. daher verwirrend–¦ dieser Wuchs. Lamellen brüchig, Hut samtig trocken, Fleisch hell, Lamellen dunkel. Am Hutrand leicht Rillen erkennbar. Vielleicht ein alter Pilz?


    23. Der nächste, der mich verwirrt: Schuppig bzw. rissig, Stiel unauffällig. Aber stark ausgebuchtete Lamellen frei stehend. Hutgröße ca. 4cm, Höhe 7cm


    24. Hallimasch! :)


    25. Vermutung: Erlengrübling. Deutlich gelbe und enge Röhren, fast leuchtend gelb. Dunkel anlaufend bei Druck.


    26. Nach nun längerem Suchen die Vermutung auf Nebelgrauen Trichterling. Vermutlich geht–™s aus den Fotos nicht so gut hervor, aber manche haben tatsächlich eine weißgraublaue Färbung. Das Fleisch schmeckt ein wenig säuerlich und riecht deutlich nach Rettich (wenn ich den Pilz jetzt nicht verwechsle.)



    Fazit: Weniger Pilze mitnehmen, genauer bestimmen, genauer fotografieren, ein besseres Buch kaufen! ;)


    Gegen Ende ging mir nun wirklich die Puste aus, da merkt man auch schon, wieso man nicht so viele auf einmal bestimmen sollte–¦ die Erinnerung ist nun mal nicht so genau wie der Pilz selbst.


    Vielen Dank jedoch nochmals im Voraus für die Stütze an jeden, der die Zeit hat oder aus diesen Fotos etwas erkennt.
    Beim nächsten Mal wirds besser, versprochen! :)


    Liebe Grüße
    thys

    LG,
    thys



    Leicht ist es, auf Silber und Gold zu verzichten und auf die Freuden der Liebe, doch ein Pilzgericht stehen zu lassen, ist schwer.
    (Marcus Valerius Martialis)

  • ich glaube nicht, dass 18 ein perlpilz ist, weder form noch farbe passen und der ring fehlt völlig
    21 denke ich, ist irgend ein cortinariius (schleierling). kein hallimasch
    13 ist vielleicht wirklich ein alter hallimasch
    24 auch hallimasch, diesmal deutlicher


    es wäre vermutlich einfacher, wenn du nicht von allen sorten die halb vergammelten gesucht hättest ;)

  • Das hab ich jetzt auch bemerkt.. ;)
    Irgendwie wollte ich einfach ein Exemplar jeder Art finden, mitnehmen und untersuchen. :)


    Danke Lutine für die Hilfe :)
    Und bei 21 glaube ich ja auch nicht, dass es ein Perlpilz ist ;)


    LG!

    LG,
    thys



    Leicht ist es, auf Silber und Gold zu verzichten und auf die Freuden der Liebe, doch ein Pilzgericht stehen zu lassen, ist schwer.
    (Marcus Valerius Martialis)

    Einmal editiert, zuletzt von thys ()

  • Auh weih, sehr viele:


    2 ist ein Rotfuß, sicher keine Marone
    3 sicher Steini
    7 Safranschirmling (typischer Habitus, Rötung an Verletzungen erkennbar)
    10 : grünblättriger Schwefelkopf wäre da meine Vermutung.
    24: Hallimasch


    Nr. 18 ist sicher kein Perlpilz, er hat auch nichts von einem Perlpilz.
    Nr.21 mit Sicherheit kein Hallimasch.
    Kann sein, daß ich Beitrag noch editiere, ergänze

  • Hallo, Thys!


    Es sieht schon so aus, als wärest du in deinem Eifer etwas über's Ziel hinausgeschossen. ;)


    Aber dein Ehrgeiz, mit dem du in die Materie einsteigst, ehrt dich. Und aller Anfang ist schwer, da sollte man auch keine Bilderbuch - Präsentation erwarten. Immerhin hast du dir sehr viel Mühe gegeben, nicht nur, indem du die Bilder nochmal vernünftig hoch geladen hast, sondern auch mit den Angaben etc.


    Daß es dennoch so nicht wirklich funktioniert, hast du ja mittlerweile selbst gemerkt. Insofern freue ich mch auf deine Präsentationen in der Zukunft, darauf hoffend, daß du dein Steigerungspotential richtig erkannt hast. Insbesondere sind eben viele Funde schon reichlich mitgenommen, so daß eine Bestimmung nicht mehr möglich ist. Da solltest du vielleicht mal erwägen, Bilder direkt vor Ort zu machen.


    Dennoch habe ich mir mal die Funde angeschaut, zumindest oberflächlich, also ohne Literatur durchzugehen. Denn das hätte bei der Vielzahl an Funden ewig gedauert, und dennoch kaum zu einem belastbaren Ergebnis geführt.


    1.: Ein Riesenschirmling, Marcolepiota / Chlorophyllum spec.
    Hier wären Bilder vom gesamten Pilz incl. Stiel und Stielbasis sowie Infos zum genauen Standort und zu Verfärbungen wichtig.


    2.: Ein Filzröhrling, wahrscheinlich aus der Gruppe um den gemeinen Rotfußröhrling. Also für mich entweder Xerocomus Chrysenteron oder Xerocomus Pruinatus. Bei der Gattung ist ein Schnittbild zur Artbestimmung unbedingt notwendig.


    3.: Gemeiner Stienpilz, Boletus Edulis.


    4.: Da wage ich mal einen ganz geratenen Verdacht zu äußern: Tricholoma Aurantium, orangeroter Ritterling. Das kann aber auch etwas ganz anderes sein.


    5.: keine Ahnung.Wahrscheinlich ein Sprödblättler, am ehesten ein Milchling, Lactarius Spec.


    6.: Ja, das sollte entweder Stropharia Aeruginosa oder Stropharia Caerula sein. Ist aber zu abgegriffen, um das zu spezifizieren.


    7.: Wahrscheinlich ein Sarfanschirmling, Chlorophyllum / Macrolepiota Olivieri / Rhacodes.


    8.: sorry. Ich rate mal aufs blaue die Gattung: Ein Helmling, Mycena spec. Die Gattung enthält mehrere hundert Arten. Und eigentlich bin ich auch bei der Gattung unsicher.


    9.: Stockschwämmchen, Kuehneromyces Mutabilis.


    10.: Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma Fasciculare.


    11.: Ein Korallenpilz, Ramaria Spec. Goldgelbe Koralle (Ziegenbart) wäre schon möglich, aber das ist eine recht komplizierte Gattung mit sehr ähnlichen Arten. Da würde man eventuell ohnehin nur mit MIkroskop weiter kommen.


    12.: Da ist nichts zu machen. Sorry.


    13.: Ja, eine Hallimasch - Art, Armillaria Spec.


    14.: null Idee...


    15.: Am ehesten ein Milchling, Lactarius spec.


    16.: Kahler Krempling, Paxillus Involutus oder ein naher Verwandter.


    17.: Sicherlich kein Gifthäubling. Für mich aber nicht bestimmbar.


    18.: eventuell ein Fälbling (mit Ring? komisch. Gibt es aber wohl auch...) Hebeloma spec. Definitiv kein Perlpilz.
    Schau mal >HIER< hinein. Da gibt's Bilder und Beschreibungen zu Perlpilzen und Doppelgängern.


    19.: null Idee...


    20.: siehe 16.


    21.: Mit Sicherheit kein Hallimsch. Als Gattung kommt hier entweder Rißpilz (Inocybe) oder Schleierling (Cortinarius) in Betracht. Beide Gattungen sind kompliziert. In Deutschland kommen an die 800(!) verschiedene Arten alleine in der Gattung Cortinarius vor.


    22.: Ganz schön verwittert, da ist wohl nichts zu machen.


    23.: Da wage ich auch mal einen Schuss ins Blaue: Rotschuppiger Schleierling, Cortinarius Bolaris. Auch hier wären zig andere Alternativen durchaus denkbar.


    24.: Ein Hallimasch, genau. Ich tippe hier auf den hellen, Armillaria Mellea.


    25.: Gyrodon Lividus ist hier wohl alternativlos. Schöner Fund.


    26.: Ganz sicher keine Nebelkappe (Lepista / Clitocybe Nebularis). Auch hier kann ich unmöglich sagen, was das denn sein will.



    In der Hoffnung, diese Antwort möge eine Motivation sein, zukünftig weiterhin Pilze zu präsentieren, wenn auch in einem geeigneteren Rahmen.


    VG, Beorn.

  • Hallo Thys!


    Bei Nr. 17 muss ich an einen Milchling denken, glaube aber nicht, dass dir das so spät noch als Spur hilft ;)
    Präsentation finde ich gut :alright:, aber wie schon andere erwähnt haben, weniger und dafür detaillierter ist mehr; und weniger Pilzleichen ;)


    Beste Grüsse,


    matze

    Glucken-Counter 2010: 8 ;-)
    Glucken-Counter 2011: ca. 12 :-)
    Glucken-Counter 2012: schwer zu sagen, Saison war früh zu Ende :D
    Glucken-Counter 2013: 0 wegen Auslandsaufenthalts
    Glucken-Counter 2014: was nicht ist kann ja noch werden..

    • Gäste Informationen
    Hallo, gefällt Dir das Thema und willst auch Du etwas dazu schreiben, dann melde dich bitte an.
    Hast Du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich, nach der Freischaltung kannst Du das Forum uneingeschränkt nutzen.