Beiträge von thys

    Terrandi
    Ich habe auf den Stil/Ring fokussiert und hatte eine sehr große Blende. Man kann nicht alles haben :P
    Aber du hast sehr recht, schöner wärs alle mal.


    Oehrling
    Stimmt, ich habe mir eingebildet Farbunterschiede zu sehen. Aber ich sollte sowas vielleicht wörtlich nehmen.


    Pumba
    Wieso nicht?
    Die Lamellen waren grün-gelb, der Stil faserig, Geruch unbedeutend neutral, dort immer wieder auf Laubbäumen anzutreffen gewesen.
    Vielleicht ist das Bild überzeugender.

    Hallo liebe Pilzfreunde!
    Nach einer geballten Aktion Wiederherstellung gelöschter Daten :lightning::angry:(zum falschen Moment auf die Löschen Taste gedrückt) konnte ich jetzt doch noch einige meiner gestrigen Funde wieder herstellen.:crying:


    Gestern war ich in der Gegend von Salzburg unterwegs und habe u.a. meine erste Hexe gefunden.
    Aber präsentieren möchte ich euch hier zwei giftige Vertreter und andere schöne Funde aus der Reihe der nicht essbaren Pilze.



    Fliegenpilz, Amanita muscaria
    Gefunden in einem Jungwald 50% Birken, Rest Buchen, Eichen, Fichten.



    Grüner Knollenblätterpilz, Amanita phalloides
    Gefunden in der gleichen Region, aber 100% Buchenwald, älterer Bestand.




    Geweihförmige Holzkeule, Xylaria hypoxylon
    Ebenfalls gleiche Region, reiner Buchenwald.




    Grünblättriger Schwefelkopf, Hypholoma fasciculare
    Unweit von der Holzkeule gefunden, toter Buchenstamm.




    Eine Schöne Koralle, Ramaria formosa (Vermutung)
    Für mich sind die Korallenarten noch nicht einfach zu unterscheiden, gefunden habe ich u.a. auch noch eine Fichtenkoralle. Sie roch relativ neutral.




    Mensch, Homo Sapiens
    Das passiert, wenn man intensivst an einer Koralle riecht. Man denkt sich nichts böses und schon läuft man mit einem Pilzstück an der Nase in der Gegend rum.
    Diese Koralle war vom Geruch her äußerst bemerkenswert. (Außer ein anderer Pilz im zu-bestimmen-Sackerl hat den Geruch an die Koralle abgegeben.) Die Verfärbung ist z.T. darauf zurück zu führen, dass sie transportiert wurde (vermute ich)


    Ich hoffe ihr hattet eine angenehme Zeit beim Betrachten meiner Bilder.
    Einen schönen Wochenstart wünsche ich!

    Wenn es anstatt 80 Steinpilzen vielleicht auch 10-20 tun, hätten mehrere was davon. (Außer du bist der einzige, der dort Pilze pflücken geht). ;)


    Genauso sieht's mit dem Parasol aus. Ich versuche immer nur 1/3 von dem was ich finde, mitzunehmen, wenn die Gier mal überschlägt, dann 50%.
    :)
    Liebe Grüße aus Salzburg,
    Karo

    Teil 2
    Pilze 13 - 26


    Bild: >>> http://my.ohost.de/show-photo/681307-PIC.jpg


    13. Vermutung: Nach einigen Beiträgen bzw. Pilzfragen im Forum bin ich momentan sogar ziemlich sicher, dass dies ein alter Hallimasch ist.


    14. Hallimasch / irgendein Ritterling?


    15. Hallimasch / irgendein Ritterling? > Bei 14. + 15. bin ich wirklich überfragt. Einerseits ähnlich, andererseits bin ich einfach unsicher. Vor allem, weil sie die Rillen am Rand wie bei 13. eindeutig nicht zeigen. Dachte auch an den grubigen Milchling, allerdings ist dieser doch heller?


    16. Ohwei.. ein anscheinend altes Exemplar. Bei der Forensuche merkt man, was man so falsch macht beim Sammeln–¦ ;)


    17. Vermutung: Auf den ersten Blick Gifthäubling, allerdings ist der Stiel glatt, und nicht faserig oder flockig. Ansonsten bin ich mit diesen Lamellen auch schon überfragt..


    18. Wüsste ich nicht, dass der Perlpilz einen gerieften Ring hat, dann würde ich fast sagen Perlpilz. Aber Ansatz, sowohl Größe (4cm Hut) stimmen nicht überein. Für mich besteht auch ähnlichkeit mit dem Warzenschirmling.. wennauch wieder die Größe nicht passt–¦


    19. Vermutung: Keine! (Evtl. Ritterling–¦ Violetter Ritterling) Aber sehr faszinierender Pilz. Hut sehr samtig, Gegabelte Lamellen aber eng aneinanderstehend und frei. Netzartiger Stil, kein Ringansatz. Farbe passt natürlich nicht zur Vermutung. Aber das war meine Beobachtung.


    20. Vermutung: Grubiger Milchling: Begründung: Eigentlich nur die Schuppen die zum Rand hin deutlich werden. Die Lamellen sind SEHR elastisch, fast wasserdurchtränkt–¦ und werden nach längerem rumliegen deutlich dunkel, wie man sieht. Farbe war beim Pflücken creme-bräunlich. Hutdurchmesser 10-12cm


    21. Vermutung: Gemeiner Hallimasch, allerdings sind keine Schüppchen vorhanden. Was mir von diesem Pilz in Erinnerung blieb, er roch sehr gut! Mild, aber obstartig. Alle unter 5cm Hutdurchmesser, Höhe max. 10cm


    22. Ein alter Hallimasch? In meinen Büchern sind entweder nur Hallimasch von oben oder nur sehr jung gezeigt.. daher verwirrend–¦ dieser Wuchs. Lamellen brüchig, Hut samtig trocken, Fleisch hell, Lamellen dunkel. Am Hutrand leicht Rillen erkennbar. Vielleicht ein alter Pilz?


    23. Der nächste, der mich verwirrt: Schuppig bzw. rissig, Stiel unauffällig. Aber stark ausgebuchtete Lamellen frei stehend. Hutgröße ca. 4cm, Höhe 7cm


    24. Hallimasch! :)


    25. Vermutung: Erlengrübling. Deutlich gelbe und enge Röhren, fast leuchtend gelb. Dunkel anlaufend bei Druck.


    26. Nach nun längerem Suchen die Vermutung auf Nebelgrauen Trichterling. Vermutlich geht–™s aus den Fotos nicht so gut hervor, aber manche haben tatsächlich eine weißgraublaue Färbung. Das Fleisch schmeckt ein wenig säuerlich und riecht deutlich nach Rettich (wenn ich den Pilz jetzt nicht verwechsle.)



    Fazit: Weniger Pilze mitnehmen, genauer bestimmen, genauer fotografieren, ein besseres Buch kaufen! ;)


    Gegen Ende ging mir nun wirklich die Puste aus, da merkt man auch schon, wieso man nicht so viele auf einmal bestimmen sollte–¦ die Erinnerung ist nun mal nicht so genau wie der Pilz selbst.


    Vielen Dank jedoch nochmals im Voraus für die Stütze an jeden, der die Zeit hat oder aus diesen Fotos etwas erkennt.
    Beim nächsten Mal wirds besser, versprochen! :)


    Liebe Grüße
    thys

    Hallo!


    Danke für die Antworten erstmal. :alright:


    So war das natürlich nicht gedacht, dass das mit der Collage nicht klappt... sie sollte in Originalgröße (2MB) hochgeladen werden und vor allem so auch sichtbar sein :angry:


    Danke für den Tipp mit Picr.de aber der lässt das Bild leider auch nicht so groß wie gewünscht.


    Dieses Mal probier ichs aber mit eigenem Webspace, das sollte nun aber wirklich hinhauen. :sun:
    Bild >>> http://my.ohost.de/show-photo/681306-PIC.jpg

    Den Bilderupload übers Forum werde ich beim nächsten Pilzmarathon (falls es denn was gibt) in Angriff nehmen, der zweite Teil der Collage ist nämlich schon länger fertig.... wenn ihr mir verzeiht, dann möchte ich noch einmal auf diese Weise die Bilder hier posten.


    [hr]
    @ Lutine


    Ehrlich gesagt, weiß ich gar nicht wieso ich auf Täubling tippe. Vielleicht, weil der Pilz schon seit Samstag in Vergessenheit geraten ist... aber vom Geruch her, wenn ich mich erinnere, war es kein Täubling, irgendwas war da anders. Habe ihn dennoch hier mit reingenommjen, weil ich wissen wollte, welcher es theoretisch noch sein könnte, damit ich mich ein wenig belesen kann.
    Täublinge hab ich auch bereits einmal in Hülle und Fülle kennenlernen dürfen, allerdings im Nadelwald und deutlich erkennbar.


    LG

    Vielen Dank! :)


    Ich nehme an, du meinst bei einem Janker, oder einer vergleichbaren Außenbekleidung?
    Je nach Zustand des Kragens und des Obermaterials (man muss sich vieles anschauen) ist es entweder möglich oder nicht möglich. Oder nur mit Veränderung möglich.
    Weiters - ob Konfektion oder Maßgeschneidert spielt eine Rolle, aber ums noch präziser zu machen... gehts um das Revers, den Stehkragen oder den KragenSTEG bei einem Hemdähnlichen Kragen?
    Macht technisch einen großen Unterschied.


    Viele Grüße nach Oberdöbling aus der -Nähe- von Tulln
    thys

    Halli - Hallo :)


    Wie schon in meiner Vorstellung beschrieben, möchte ich mich näher mit den Waldpilzen in meiner Umgebung auseinandersetzen und ersuche daher um die Hilfe (vor allem nach sowas Ähnlichem wie Kontrolle) bei meiner laienhaften Pilzbestimmung.


    Hier mein erster Hilferuf, um zu schauen, ob ich auch richtig liege.
    Ich würde mich sehr freuen, wenn sich tatsächlich jemand findet das alles durchzulesen und evtl. seinen Senf dazu zu geben. Ich mag Senf. :)


    Hier nun meine Vorschläge UND Zweifel (= Unklarheiten)
    Alle Pilze habe ich in einem Mischwald gefunden. Hauptsächlich Buchen, Birken, stellenweise Tannen und Fichten Mischwald.


    Für die Bilder möge man mich entschuldigen. Ich dachte erst, sie seien ausreichend gut. Die Pilze hab ich nicht mehr, beim nächsten Pilzsammeln werde ich versuchen bessere Fotos hinsichtlich der Dokumentation zu machen. (Die Regeln habe ich erst nach dem Fotografieren entdeckt. Vor allem werde ich beim nächsten Mal die Kamera mitnehmen und versuchen mehr Pilze vor Ort vor die Linse zu bekommen.)


    Bild extern, da große Datei, damit man alle Pilze "gut" erkennt.


    Klick >> http://imageshack.us/photo/my-images/715/pilzel.jpg/


    1. Vermutung Parasol –“ was mir daran nicht passt ist der ausbleibende Geruch, er riecht nach GAR nichts. Als ich in Kärnten letztes Jahr Pilze gesammelt habe roch der Parasol nach einem konzentrierten Suppenwürfel.
    Größe: größer als mein Handteller, vl 15-20 cm. Stiel GLATT, aber Ring frei beweglich. Wenig, aber doch Schuppen. Eher vereinzelt gewachsen.
    Eventuell ein Zitzen- oder Warzenschirmpilz?



    2. Fundort: Nicht unweit vom Steinpilz entfernt, zwischen Birken und Buchen. Im Frischen Zustand war der Hut nicht schmierig. Vermutung: Schönfußröhrling/Dickfußröhrling.



    3. Fichten oder Sommersteinpilz? Hut schmierig, aber gefunden zwischen Birken und Buchen, zwischen vielen anderen weißen Pilzen (dazu später mehr) Fleisch weiß, Geschmack Nussartig. Bin gezwiespalten, weil ich ihn in einem Buchenteil gefunden habe, aber vieles auf Fichtensteinpilz hindeutet.



    4. Ein Exemplar eines dürftigen Fotos. Größe 2-4 cm. Vermutung: WAR Frauentäubling, weil es die auch in in Braun bis Ocker-Tönen gibt. Aber selbst nach dem Braten und einem Geschmackstest erwies sich dieser Pilz als leicht bitter. Die Frage also–¦ was zum Kuckuck könnte das sein. ;) Hut schleimig, Lamellen elastisch, Stiel netzartig, aber schlecht erkennbar.



    5. Vermutung wäre gewesen: Wolliger Milchling –“ Beschreibung: lässt keine Milch, Hutdurchmesser ca. 9cm



    6. Grünblauer Träuschling oder Grünspanträuschling? Merkmale: Hut roch muffig, der Pilz war frisch aber deutlich blauer, allerdings werde ich aus dem Ring nicht schlau. Er ist ganz oben am Ansatz, wächst nach oben bzw. ist nur angedeutet? Hutdurchmesser ist 3cm, Stiellänge ca. 6-7cm



    7. Vermutung: Safranschirmling, Merkmale: Hutdurchmesser ca 10cm, Ring frei verschiebbar, an der Basis sichtbare Knolle, im Schnitt und bei Druckstellen rötlich. Stiel: glatt/genattert? Lamellen am Stil frei.



    8. ??? Ich finde ihn in meinen zwei Ratgebern nicht–¦ aber: Der Stil ließ im Brechen keine Milch, allerdings war das ca. 1 ½ Stunden nach dem Pflücken. Buchen/Birkenwald



    9. Vermutung: Stockschwämmchen wegen der eindeutig getrennten Zone. Der nach oben gewellte Rand entwickelte sich erst nach dem Pflücken. Ansonsten ist der Stiel genattert und (ringzone? Ring evtl. während des transports abgefallen) oben glatt. Das einzige, was mich in dieser Vermutung zum Stutzen bringt: Er befand sich einzeln zwischen anderen, deutlich dunkleren, aber in der Form ähnlichen Pilzen.



    10. Puh–¦ Natternstieliger Schleimfuß? Aber der Hut ist bräunlich und nicht schleimig. Der Stiel ist auch nur im Ansatz natternartig. Fundort: kann mich leider nicht erinnern. Er ist grünlich am Stiel und auch die Lamellen sind gelblich/grünlich, mehr kann ich leider auch nicht sagen.



    11. Vermutung: Goldgelber Ziegenbart, wenn auch eher bräunlich als gelb. Durch das Alter? Fundort bei einem Baumstunk aber im Laubwald.



    12. Stiel fehlt, durch den Transport beschädigt/abgefallen/nicht mehr zuzuordnen. ABER ich vermute einen Täubling. Ob ich damit richtig liege? Lamellen gerade angewachsen..ein Frauentäubling vielleicht?



    Liebe Grüße und Danke fürs Lesen!
    Freue mich auf eine Korrektur :)
    thys

    Hallo :)


    Bin eine 27jährige Hobbymykologin, Schneiderin, Fotografin, Hundeliebhaberin, Auf-dem-Land-bei-Wien-Wohnerin, Vogel-Besessene, und weiß der Kuckuck noch ;)


    Ich habe mich nun endlich entschlossen mich bei einem Pilzforum anzumelden, obwohl meine Forentätigkeit eher dürftig ist, ich bin eher der stille mitleser als der Schreiber.
    Daher, hofft nicht auf lange Beiträge, allerdings...mein erster wird lang ;)
    Habe nämlich jetzt beschlossen mich zu belehren und zu lernen.
    Daher bin ich hier. :) Meine Fragen werden den Profis vielleicht auf den Senkel gehn, die kennen die ganzen Pilze schon... aber vielleicht ist durch die Region eine Artenvielfalt gegeben. Mal schauen :)


    Liebe Grüße aus dem Wienerwald!


    thys