Beiträge von Daray

    Es ist zwar sicher eine olle Kamelle, aber mir fällt zum Thema Myxomyceten ein Versuch ein der mal damit gemacht wurde... in Japan oder so. Es gab ein Labyrinth und beim Ausgang des Labyrinths wurden Haferflocken oder ähnliches hingelegt... Am Eingang ein Schleimpilz. Aus mehreren möglichen Wegen wählten die Schleimpilze immer den kürzesten aus. Ich hoffe das ist jetzt kein Hoax gewesen, dem ich aufgesessen bin....
    Hier kann man das nachlesen: fm00089-gelbe-Lohbluete.html


    LG
    Daray

    Ich würde auf jeden Fall auf einen Porling tippen....


    Ich habe gestern auch was für diese Rubrik gefunden... muss ich nur flugs finden und dann einstellen....
    *kramwühlsuchschnippeldieschnapp*


    Ich hab sie!!!



    ein etwas anderer "Steinpilz"

    Dieser Porling sah seltsam , wie heruntergeflossen aus, war aber ganz fest...

    nochmal eine andere Ansicht... er war tatsächlich ziemlich flach!


    LG
    Daray

    Ich hols schnell nach, damit ihr wisst, mit wem ihr es zu tun habt!


    Ich bin fast 38 Jahre und suche seit meiner Kindheit Pilze. Meist waren das die üblichen Verdächtigen wie Steinpilze, Hallimasch, Pfifferlinge, Maronen, Ziegenlippen und Champignons (von der Schafswiese). Meist war ich mit meinem Vater unterwegs, der mir vieles gezeigt hat und bei mir das Interesse für Pilze geweckt hat.
    Da ich selber nicht so wirklich gern Pilze esse, fotografiere ich sie lieber. Oft sind heutzutage meine Kinder mit mir unterwegs (zwei eigene, vier und sechs Jahre alt und ein Pflegekind, fast zwei Jahre alt), darum kann ich ab und zu auch nicht so wirklich genaue Angaben zu den "Fundstücken" machen, weil dazu einfach keine Zeit ist^^.
    Ein weiteres Hobby von mir sind die einheimischen Kräuter, bei denen kenn ich mich richtig gut aus.


    Falls jemand Fragen hat, oder auch ein Kraut zum Bestimmen... immer her damit!


    LG
    Daray

    Hallo liebe Pilzfreunde und Pilzexperten!
    Ich war heute morgen im Wald unterwegs- wie üblich mit der Nase auf dem Boden. Da stieß ich auf einen, auf den ersten Blick, recht unscheinbaren Pilz. Jedoch beim genaueren Betrachten bemerkte ich, daß er fast durchsichtig war... zu Hause stürzte ich mich auf meine mittlerweile vorhandene Pilzliteratur, kam aber zu keinem Ergebnis.:shy:
    Vielleicht könnt ihr mir weiterhelfen?


    - Durchmesser des Hutes: ca 5cm
    - Länge des Stiels:ca 7 cm
    - Beschaffenheit des Hutes (schmierig, trocken, glatt, rau, etc.): er war sehr dünn, schien wie aufgefaltet, und war durchsichtig.
    - Verfärbung des Fruchtkörpers auf Druck: -
    - Verfärbung des Fruchtkörpers im Schnitt: da es nur den einen Pilz gab, habe ich ihn nicht zerschnitten.
    - Geruch:-
    - Standort, Bäume in der Nähe: es gab Fichten, Lärchen und Buchen in der Nähe- alle Bäume waren allerdings mindestens 10 m weit weg
    - Ökologie des Bodens (sauer, kalk, basenreich, etc.): Lehmboden teilweise Schotter und Gras- Der Pilz stand mitten im Gras


    Ich hoffe die Fotos sind einigermaßen aussagekräftig...


    LG
    Daray

    Bilder

    • glaspilz1.jpg
    • glaspilz2.jpg
    • glaspilz3.jpg
    • glaspilz4.jpg
    • glaspilz5.jpg

    Borkum!!!
    Ich will auch!
    Greune Stee/ Bruchwald... da haben wir auch immer Pilze gesehen... und da gibt es noch irgendwo was ... ach ja auf dem alten Friedhof (?) und auf der Wiese hinter den Walknochen auch... Und ich mein da gibt es auch noch ne Ecke mit viel Wiese und nem Kriegsdenkmal.....


    Lieber Gruß
    Daray

    Hallo Heidi!
    Ich bin auch erst vor Kurzem hierhergekommen...
    Willkommen hier auch von mir!
    LG
    Daray

    Also bei diesen riesigen Kameraden tippe ich auf Flache Lackporlinge (Ganoderma applanatum, syn. Ganoderma lipsiense).


    - Größe des Hutes: 55x30x8cm
    - Beschaffenheit des Hutes : hart und holzartig
    - Verfärbung des Fruchtkörpers auf Druck: bräunend
    - Standort, Bäume in der Nähe: In der Nähe gab es ein paar Pappeln, der Stumpf an dem die Pilze wuchsen könnte eventuell auch ein Pappelstumpf gewesen sein. Auf jeden Fall ein Laubbaum.
    - Sporenpulver: rostbraun


    Laut www. ist das ein ziemlich häufiger Pilz... hatte ihn bisher noch nie gesehen und war enorm beeindruckt von der Größe der einzelnen Fruchtkörper....


    Hab ich den richtig bestimmt?
    LG
    Daray

    Bilder

    • lack1.jpg
    • Lack2.jpg
    • lack3.jpg
    • lack4.jpg

    Hallo Fredy!


    Gut, da bin ich wohl etwas flüchtig gewesen, was das Substrat angeht. Der Stamm lag in einem Fichtenwald... da hab ich dann wohl einfach nicht näher auf den Stamm geschaut. Ich war mir aber nicht wirklich sicher in meiner Aussage, darum schrieb ich ja "ich glaube". In Zukunft werde ich das sicher bedenken. Naja in die Pilze arbeite ich mich auch erst rein... Bin also quasi Anfängerin. "Gängige Pilzliteratur" kann sicher nicht schaden. Besitze nämlich noch keine!
    Mein Fachgebiet sind die Kräuter... da reichen mir zur Bestimmung auch meist die Fotos aus^^.


    LG
    Daray

    Ich würde hier auf eine Schmetterlingstramete tippen...
    Auf was sollte man bei solchen Pilzen achten?
    Ich scheue mich immer davor etwas zu zerschneiden, was ich nicht essen kann, will oder sollte. Bringt es was die Unterseite zu fotografieren?
    Ich glaube der Stamm auf dem der Pilz wächst war mal eine Fichte...
    LG
    Daray

    Bilder

    • Trara.jpg