Beiträge von DonTorpedo

    Hab den Platz nochmal gefunden, die Pilze sind definitiv brüchig, Geruch eher unauffällig, Geschmack ebenso zunächst unauffällig später scharf.


    Bäume in der Umgebung Eichen, Fichten, Föhren, die Pilze wuchsen hauptsächlich auf verrottendem Holz.


    Der Durchmesser der Grossen war dann doch ne Spur grösser.. geschätzt 12 cm Durchmesser oder mehr.

    Bilder

    • 2013-09-21 14.06.14.jpg
    • 2013-09-21 14.06.28.jpg

    Im gleichen Wald habe ich ein Krause Glcuke Jackpot gehabt... endlich überhaupt irgendwas.. furchtbar schwache Saison bisher, werde also morgen eventuell nochmal hinschauen, falls ich zum Fundort nochmal hinfinde werde ich die Pilze näher Untersuchen.


    Lg
    Denis

    Den Pilz gab es in mehreren ausführungen, Jung, Mittel und wohl älter.


    Jung (zusammenwachsend), Mittel wie auf dem Bild und die älteren waren schon von beachtlicher Größe, Mittel eta 4cm Durchmesser, älteren reichten schon um die 8cm im Durchmesser.


    Fleisch war brüchig, nur die älteren Exemplare wuchsen am oder nahe des Holzes, der rest war im Umkreis von 2-3 Metern.


    Gerochen habe ich leider nicht dran, das tue ich üblicherweise schon aber durch die "Aufregung" und die Begleitung habe ich es nicht getan.


    Standort ist Österreich, in einem Mischwald, wobei ich die Baumarten nicht näher bestimmen kann.




    [hr]
    Erdmuscheling muss ich verneinen, die Pilze waren eindeutig Gelb..


    bzw die Farben auf den Bildern sind schon Realitätsnah.

    Ich bin begeisterter No-Wave/Noise Rock fan, hier mal meine Lieblingsband..
    bin gespannt wieviele von euch mit so einer Art Musik etwas anfangen können ;)


    Mache auc hselbst solche Art von Musik


    Externer Inhalt www.youtube.com
    Inhalte von externen Seiten werden ohne deine Zustimmung nicht automatisch geladen und angezeigt.
    Durch die Aktivierung der externen Inhalte erklärst du dich damit einverstanden, dass personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr Informationen dazu haben wir in unserer Datenschutzerklärung zur Verfügung gestellt.

    dann habe ich mich wohl durch die Beschreibungen täuschen lassen, ich muss ja Gestehen etwas überfordert gewesen zu sein.. :D


    Bild nr. 3 habe ich nicht verwertet, war zu verunsichert, bloss zur Bestimmung fotografiert.


    Anhängsel oder gach Königsröhrling? (laut meiner Literatur kann die Hutfarbe abweichen)


    was meinst du zu Bild nr2?


    Aus manch meiner Funde werde ich nicht schlau, dachte durchaus die meisten Röhrlinge zu kennen, wurde aber eines besseren gelehrt.. gibt wohl viel mehr unbekannte..


    Interresant finde ich das ungewöhnliche vorkommen.


    Satans sowie Schönfüssler habe ich bisher sehr selten vorgefunden.. in dem "neuem" Wald aber zuhauf.. vl habe ich mich bisher zuwenig mit Bestimmungsschlüseln beschäftigt, das werde ich wohl schleunigst nachhollen.. hrhr

    Bin bereits täglich nach der Arbeit in jedem Gebiet Amokgelaufen .. haha


    Am Dienstag noch gab es extrem viele Hexen(die bereits zum Teil eingetrocknet, verspeist oder eingefroren sind) :D, etwas weniger Butterröhrlinge, jede menge Täublinge, neulich auch Riesenboviste entdeckt.. und etliches mehr.. aber kein einziger Steinpilz.. auf den bin ich zwar nicht so versessen aber freun tue ich mich schon ;)


    ja, kann man machen.. dann per PN :)

    Als ich heute wiedermal im umgebendem Wald Amok gelaufen bin, fand ich zur meiner Verwunderung Riesenboviste mitten im Wald.


    Wachsen die nicht üblicherweise auf Wiesen?


    Ein erstfund noch dazu..


    Mit den Riesenbovisten kenne ich mich noch garnicht aus, es waren ca 10-15 teilweise Fussballgrosse Exemplare, allesamt leider schon weiche/ gelblich oder wurmig.


    Wachsen die an Gleicher Stelle nach?

    Hallo,


    Nach meinem Umzug habe ich mich in den Wald in unmittelbarer Umgebung begeben, der Wald ist förmlich von Netzstieligen und Flockenstieleigen Hexenröhrlingen überschwemmt, noch nie habe ich eine so grosse menge an Hexen gefunden oder gesehen.


    die frage die sich mir stellt ist, inwieweit Hexenröhrlinge farbuntesrschiede am Steil aufweisen können. ich habe nur diejenigen mitgenommen die ich 100% als solche erkannte.


    Es gab aber auch noch Wolfsröhrlinge, sowie andere nicht zur gänze identifiezierte..


    welche röhrlinge haben ein purpurvioletten/rötlich Steil im anschnitt und sind leicht blauend?


    ich versuche demnächst ein Foto reinzustellen..


    Lg

    Meine Beurteilung zum Speisewert hängt stark von der Festigkeit ab.. sehr Junge exemplare die in der Pfanne auch noch recht weich bleiben, schmecken herrvorragend.. mit dem Alter und der Festigkeit kommt leichte einwenig unangenehme Säure..

    jep.. vorsicht.. Pilze unten nr. 4 u 5 von links scheinen Gallenröhrlinge zu sein.. gleich darunter solltest du den Pilz genauer betrachten.. Schönfussröhrlinge haben zwar schöne beine aber auch Gift ist darin.. kann also ins Auge gehen..