Laubwald-Lorchel

Es gibt 6 Antworten in diesem Thema, welches 662 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von pilztante.

  • Hallo zusammen,


    Nach längerer Pause habe ich vor kurzem an einer mir bekannten Stelle von Riesenlorcheln/Laubwaldlorcheln dieses schöne Exemplar gefunden. Die etwa 10 cm große Lorchel wuchs direkt auf locker-sandigen Muschelkalk, in der Nähe viel Totholz von Pappel, Weißdorn und Eiche. Ob es sich nun um Gyromitra gigas oder Gyromitra ticiniana handelt, kann ich nicht beurteilen weil nicht mikroskopisch untersucht. In der Nähe hatte ich vor einigen Jahren auch mehrere Lorcheln an Eichenholz gefunden, die allerdings mikroskopisch als Gyromitra gigas bestimmt wurde. Das Bild habe ich mit Handy aufgenommen und nicht die beste Qualität.



    Schöne Grüße,

    Andreas

  • Hallo Andreas,


    Gratulation zum schönen Fund. Wenn Sie bis zur Vollreife (am besten überreif) überlebt kannst Du sie ja unters Mikro legen um zu ergründen um welche der beiden Riesenlorcheln es sich handelt.


    VG Jörg

  • Hallo Jörg,


    Die Aufnahme bzw. der Fund ist fast drei Wochen her. Wenn ich Glück habe ist der Fruchtkörper größer geworden bzw. vollreif und noch am Standort. Werde die Woche nochmal hin zur Fundstelle, vielleicht habe ich Glück und es ist noch was da vom Pilz. Vor einigen Jahren wurde eine andere, größere Lorchel an Eichenholz in der Nähe mikroskopiert als Gyromitra gigas. Allerdings habe ich Zweifel ob damals beim mikroskopieren auf Gyromitra ticiniana geachtet wurde und ich glaube auch das es dem Mikroskopierer gar nicht bewusst war, das es auch noch Gyromitra ticiniana gab. Es galt damals lediglich Gyromitra fastigiata auszuschließen. Ich finde das Thema sehr spannend und habe so ein Gefühl das alle meine Funde im Laubwaldgebiet (Dünenbereich) Gyromitra ticiniana sein könnten. Ich lass mich überraschen und werde versuchen nochmal zur Fundstelle hin.


    Schöne Grüße,

    Andreas

  • Hallo zusammen,


    War vorhin nach Feierabend bei der Fundstelle. Es war nun mittlerweile über drei Wochen her wo das Bild entstand. Ich habe die Lorchel erst nicht wiedergefunden, der Krautbewuchs ist mittlerweile sehr stark. Nur kümmerliche Reste vom Stiel, ansonsten ist nichts mehr dort


    Schöne Grüße,

    Andreas

  • Hallo Andreas,


    schade, damit bleiben deine Riesenlorcheln weiterhin unbestimmt. Nun müssen wir auf die Auflösung mindestens noch ein Jahr warten.


    VG Jörg