Kleine Flechtentour

Es gibt 2 Antworten in diesem Thema, welches 194 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Christian J..

  • Hallo ihr Lieben,

    hi Martin,

    heute morgen waren meine Frau und ich unterwegs im Barloer Busch, einem kleinen Wäldchen in Dorsten, NRW zum Spatzen rasieren.


    Als Berufskraftfahrer fahre ich oft an diesem 80ha großem Wäldchen vorbei und heute sind wir dort endlich hin.


    Wir waren gut zwei Stunden dort und waren (besser gesagt, ich war) doch recht angetan von der "Natur".

    Eingefasst von einer Bundesstraße und landwirtschaftlichen Betrieben gab es allerhand stehendes und liegendes Totholz mit ordentlich resupinaten Pilzen.

    Hutpilze gab es keine..... dafür aber meine Lieblinge: Flechten 🥳


    An einer Holzbrücke gab es das Flechten El Dorado.


    Beide Geländer waren voll mit ihnen.

    Lecanora muralis


    Physcia caesia



    Flavoparmelia soredians


    Lecanora spec. ???


    Parmelia sulcata mit Schnake

    Die Bestimmungen (ohne Gewähr, keine Chemie dabei) erfolgten unter ständigem Knurren und Murren meiner Gattin 🥴. Es bestand akute Lebensgefahr,sich noch länger an der Brücke aufzuhalten.


    Auf dem Rückweg dann allerdings ein paar Bekannte

    Phlyctis argena

    Lepraria spec.


    Paranectria oropensis, nicht so gut zu sehen auf dem Bild, aber mit der 10fach Lupe.



    Frau Amandinea oder ihr Mann Lecidella 😆


    Zum Schluss wusste ich aber nicht mehr weiter. Auf einem Eichenbaum auf gut 1,90m Höhe auf Moos, diese unbekannte Flechte. Zuerst dachte ich an Phlyctis argena, doch dann sah ich so etwas wie Apothecien. Dann dachte ich an Phlyctis agelaea mit Apothecien. Doch ohne Chemie dabei ist nx zu machen.





    Auf dem Heimweg dachte ich aber, irgendwie kommen mir diese tiefsitzenden Apos bekannt vor.

    Könnte es doch eine junge Diploschistes muscorum sein, die auf Moos parasitiert?

    D.muscorum kenne ich nur als Parasit auf Cladonien,die auf dem Boden wachsen.

    Was meinst du, Martin?


    Bis dann,

    Christian

  • Hallo Christian,


    na, da hattest zumindest du einen schönen Ausflug! ==Gnolm23


    Bei deinem letzten Fund musste ich etwas in mich hineinlächeln, denn ich erinnerte mich an genau die gleiche Beobachtung von mir vor drei Jahren. Das war dann, wie ich glaube, sogar mein erster Beitrag, bzw. meine erste Anfrage "54308-phlyctis-argena-mit-wabenartigen-gelegen" hier in Forum. Das kannst du ja mal lesen, wenn du Lust hast. Jedenfalls sind das tatsächlich Insektengelege und die Flechte damit vermutlich P. argena.


    Die gelbe, schuppige Flechte ist keine Lecanora, so knatsch-gelb gibt es die nicht, zudem haben die Lecanoren dünne, krustige Lager...

    Da würde ich erstmal mich in Richtung Candelaria oder Candelariella umtun und mich von der Braunfärbung (Befall?) nicht zu sehr irritieren lassen.


    LG, Martin

  • Hey Martin,

    auf ein Insektengelege wäre ich nie gekommen.

    Daß Apothecien aber nicht nur "rechts oben" oder "links unten" auf einer Flechte vorkommen, hätten mir allerdings schon zu denken geben sollen 😆


    Man(n) lernt nie aus 🤗


    Bis dann,

    Christian