Kleinpilze vom Wochenende

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 367 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von hilmgridd.

  • Servus,

    endlich hatte ich mal Zeit kurz in den Wald zu schauen.

    Zuerst schaute ich mir ein Ahornästchen an auf dem Xanthoria cf.parietina zu sehen war.

    Die kleinen schwarzen Punkte auf der Flechte wollt ich schon immer mal anschauen

    1. die kleinen Konidien und die Seten am Fruchtkörper bringen mich zu

    Pyrenochaeta xanthoria






    2.

    Auf dem selben Zweig fand ich auf dem Holz/ Rinde einen Pyrenomycet, der leider nicht ganz reif war.

    Ein zweiter Fruchtkörper war überreif so dass ich keine reifen Asci fand.

    Die Sporen und das Vorkommen auf einem Ast bringen mich zu

    Rebentischia cf massalongoi




    3.

    Danach begnete mir ein Eichenast mit einer Kohlenbeere die mit KOH eine rote Reaktion hatte.

    Mit Sporen von 9-11x4-5µ einer geraden Keimspalte über die ganze Sporenlänge komme ich zu

    JACKROGERSELLA COHAERENS

    Die rote Reaktion ist anscheinend bei jungen Fruchtkörpern möglich.




    4.

    Wie ihr ja bemerkt habt ist auf der Kohlenbeere noch was Weißes drauf

    Polydesmia pruinosa






    5.

    Weiter geht es mit einem Pyrenomycet an Buche, der sehr auffällig und nicht selten ist

    Quaternaria quaternata




    6.

    Eigentlich wollte ich unter der Pappel kurz nach Pappelkätzchen - Becherlingen schauen, doch stattdessen

    fand ich unterm Laub ein Stück Holz mit

    Lasiobelonium variegatum






    7.

    Eine abgebrochenen Tanne zeigte mir dann noch schwarze weiche Knubbel, die sich als die Anamorphe von

    Durandiella gallica rausstellte.



    8

    und dann wollt ich ja noch Octospora´s finden.

    also schaute ich mir die moosbewachsenen Bäume mal genauer an, und entdeckete

    Chromocyphella muscicola

    mit braunen, dextrinoiden Sporen gibt es wohl keine Verwechslungsmöglichkeiten







    9.

    Und dann waren doch noch orange Becherchen zu finden.Leider nur ein Reifes

    Da ich mich mit den Moosen schon so oft geirrt habe bleibt das cf. im Namen bestehen.

    Obwohl oder gerade deshalb - da ich davon ausgehe daß das befallenen Moos nicht

    Orthotrichum diaphanum ist. Das Moos hatte sehr viele Lyellen an den Blättern ( im unteren Bereich)

    Octospora cf. orthotrichii





    Und zu guter Letzt

    gabs auch noch diesen hier. Die wachsen gerade überall :)


    So, ich hab euch mit dem Kleinkram hoffentlich nicht gelangweilt.

    Anmerkungen zu den Funden sind immer willkommen.


    Grüße

    Felli

  • Tolle Funde und Bilder, besonders die Mikros. Für Kleinkram bin ich ja immer zu haben :thumbup:

    Danke für's Zeigen

    Hilmi

    Liebe Grüße aus dem Vogtland

    die Schwarzhex

    :gwinken: Sandra

    (PC 100 - 10 (fürs APR 2020) = 90 - 15 (APR 21) = 75-10 (APR22) = 65 + 7 (APR 22 Auflösung) - 5 (Rätsel-Gedicht)= 67 - 10 (APR 23) = 57 + 5 Gnanzierung = 62 - 10 (Ast-Wette gegen Björn) = 52 )