Blasser Violettschuppiger Pfifferling

Es gibt 1 Antwort in diesem Thema, welches 350 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von Climbingfreak.

  • Hallo, nach längerer Abstinenz muss ich mal wieder was posten 🙂. Heute ist mir ein Fund untergekommen, von dem ich in der Form erst seit heute weiĂź. Dass es einen Blassen Pfifferling als Variation vom Echten Pfifferling und einen Violettschuppigen Pfifferling ebenfalls als Variation gibt, ist mir ja bekannt. Aber dass es einen Blassen Violettschuppigen Pfifferling gibt, weiĂź ich erst seit heute. Die Frage ist: ist das jetzt die violettschuppige Variation vom Blassen Pfifferling, die blasse Variation vom Violettschuppigen Pfifferling oder doch wieder was ganz anderes 🤔?


    Am Fundort dominiert der Violettschuppige Cantharellus amethysteus, der dieses Jahr wieder in großer Anzahl erschienen ist. Die weißen hier standen rund um eine Douglasie als Solitärbaum in einem Fichtenbestand. Ich weiß jetzt nicht, welche Erkenntnisse sich in den letzten Jahren ergeben haben und ob die Variationen wirklich noch als solche oder mittlerweile als Arten angesehen werden. Die hier würde ich als Variation ansehen, von was auch immer.

    Grüße aus dem Saarland, Holger smilie_ga_006.gif 

    "I'm only happy when it rains
    I'm only happy when it's complicated
    And though I know you can't appreciate it
    I'm only happy when it rains"
    (Garbage)

  • Hi,


    spannendes Teil. WĂĽrde auf jeden Fall einen Beleg machen und die Autoren von dem Cantharellus-Paper anschreiben.


    L.g.

    Stefan

    Risspilz: hui; Rissklettern: bisher pfui; ab nun: na ja mal sehen...


    Derzeit so pilzgeschädigt, das geht auf keine Huthaut. :D


    Meine Antworten hier stellen nur Bestimmungsvorschläge dar. Verzehrsfreigaben gibts nur vom PSV vor Ort.