Trichia favoginea an Baumstamm

Es gibt 3 Antworten in diesem Thema, welches 587 mal aufgerufen wurde. Der letzte Beitrag () ist von lamproderma.

  • Hallo!


    Heute fand ich eine handgroße Schleimpilz-Fruktifikation an einem liegendem Baumstamm.

    Die einzelnen Sporocarpien (etwas kleiner als 1mm) sitzen auf einem bräunlich-gelbem Hypothallus breit (ohne Stiel) auf.

    Sie sind höher als breit.

    Peridie, Capillitium, Sporen, alles schwefelgelb.

    Die Elateren scheinen 6 Spiralleisten zu haben und enden mit kurzen Spitzen.

    Die Sporen besitzen ein schönes, großmaschiges, vollständiges Ornament der Höhe 1,5 µm, wobei auf einer Seite um 6-8 Flächen zu sehen sind.

    Was mag das sein?

    Könnte der Myxomycet zur Gattung Trichia gehören, ev. Trichia favoginea sein?


    LG, Martin


    Bilder:

    Bild 1 Fruchtkörper in situ


    Bild 2


    Bild 3


    Bild 4


    Bild 5 Probe


    Bild 6 Hypothallus von unten (Rückseite)


    Bild 7 Maßstab


    Bild 8 Übergang Hypothallus-Sporocarpien - Sporocarien wahrscheinlich höher als breit


    Bild 9


    Bild 10


    Bild 11 Gelbe Sporen mit gelbem Ornament


    Bild 12 Elateren-Ende mit mehreren Spitzen (Spiralleisten-Enden) - oder doch eher Bruchstelle?

    Etwa 6 Spiralleisten / Ornament-Maschen vollständig


    Bild 13 Elateren und Sporen - Spitzen der Elaterenenden mit einer kurzen Spitze (im Bild links unten)!

  • Hallo Martin,

    da hast Du eine schöne Aufsammlung von Trichia favoginea gemacht. So ausgedehnt habe ich die Art noch nie gesehen!

    Von den anderen ähnlichen Trichia-Arten (T.persimilis, T. affinis) unterscheidet sich die Art, dass die einzelnen Fruchtkörper meist etwas zylindrisch und nicht kugelig sind.

    Die Sporen hast Du gut abgebildet, deren Skulptur ein vollständiges großmaschiges Netz ist.

    Das Capillitium ist dicker als bei den anderen beiden Arten.

    Die Elateren enden manchmal in mehreren Enden (keine Bruchstelle), sind sonst aber kurz zugespitzt.

    Sehr schöne Präsentation!


    LG Ulla

  • Hallo Ulla,


    vielen Dank für deine Expertise!

    Habe ich mal richtig geschlüsselt.


    Ja, der Schleimpilz war ziemlich groß und durch seine Farbgebung schon von weitem sehr auffällig.


    Ein Pseudoaethalium ist das aber vermutlich doch nicht, oder? Eher ein Vorstadium, bei dem die einzelnen Fruchtkörperchen von oben nicht, von der Seite aber noch zu trennen sind.


    Martin

  • KaMaMa

    Hat den Titel des Themas von „Gelbes Pseudoaethalium“ zu „Trichia favoginea an Baumstamm“ geändert.
  • Hallo Martin,

    ob Trichia favoginea schon als Pseudoaethalium zu bezeichnen ist?

    Pseudoaethalium bedeutet:

    "In seinem Inneren lässt sich erkennen, dass es sich um äußerst eng stehende einzelne Sporangien handelt, die durch einzelne Peridien deutlich gegeneinander abgegrenzt sind"

    Wenn man das so sieht - ist das ein Pseudoaethalium. Obwohl ich eher Schleimis wie Dictydiaethalium plumbeum oder Tubifera aeruginosa als solches bezeichnen würde.

    Trichia favoginea habe ich bisher nur in kleinen Grüppchen, die allerdings ab und an dicht beieinander wuchsen, gefunden. Das würde ich eher als "gesellig" bezeichnen.

    Die Farbgebung ist allerdings nicht nur typisch für die Art. T. affinis und auch T. scabra haben ähnliche Färbung. T. persimilis ist oft dunkler.

    LG Ulla